24.01.2005 12:51
Bewerten
 (0)

PAION geht im Februar an die Börse

Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG, das sich vor allem mit der Entwicklung von Wirkstoffen zur Bekämpfung des Schlaganfalls und anderer thrombotischer Erkrankungen befasst, meldete am Montag, dass es im Februar an die Börse geht. Die Aktien sollen am 10. Februar 2005 im Prime Standard des Amtlichen Markts an der Frankfurter Wertpapierbörse erstmals notiert werden.

Vom 25. Januar bis voraussichtlich 7. Februar 2005 werden interessierten Anlegern bis zu fünf Millionen Stammaktien im Rahmen eines öffentlichen Angebots zum Kauf angeboten. Die Preisspanne für die im Bookbuilding-Verfahren zu platzierenden Aktien, die vollumfänglich aus einer Kapitalerhöhung stammen, beträgt 11-14 Euro. Werden fünf Millionen Aktien platziert, beläuft sich das Emissionsvolumen (ohne Greenshoe) auf 55-70 Mio. Euro und entspricht 33,3 Prozent des Stammkapitals der PAION AG nach dem Börsengang. Zudem besteht eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) in Höhe von bis zu 15 Prozent des oben genannten Angebots bzw. maximal 750.000 Aktien, die ebenfalls aus einer Kapitalerhöhung stammen werden.

Das IPO erfolgt unter der Führung der UBS Investment Bank, weitere Mitglieder des Emissionskonsortiums sind die Dresdner Kleinwort Wasserstein sowie die Landesbank Baden-Württemberg. Neben einem öffentlichen Angebot in Deutschland und in der Schweiz ist eine Privatplatzierung der Aktien im restlichen Europa und in den USA vorgesehen.

PAION wurde von zwei der heutigen Vorstandsmitglieder, Dr. Mariola Söhngen und Dr. Wolfgang Söhngen, im Jahr 2000 gegründet. Seit Gründung bis zum 30. September 2004 hat PAION in vier Finanzierungsrunden ca. 51 Mio. Euro von externen Kapitalgebern und rund 3 Mio. Euro an staatlichen Zuschüssen erhalten. Es wurden Umsatzerlöse in Höhe von 17,8 Mio. Euro realisiert. Per 30. September 2004 verfügte das Unternehmen, das zum Jahresbeginn 55 Mitarbeiter beschäftigte, über liquide Mittel in Höhe von 25,3 Mio. Euro.

Nachrichten zu PAION AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu PAION AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.12.2012PAION buyFirst Berlin Equity Research GmbH
08.11.2012PAION buyFirst Berlin Equity Research GmbH
07.11.2012PAION buyClose Brothers Seydler Research AG
14.08.2012PAION buyFirst Berlin Equity Research GmbH
09.08.2012PAION buyClose Brothers Seydler Research AG
19.12.2012PAION buyFirst Berlin Equity Research GmbH
08.11.2012PAION buyFirst Berlin Equity Research GmbH
07.11.2012PAION buyClose Brothers Seydler Research AG
14.08.2012PAION buyFirst Berlin Equity Research GmbH
09.08.2012PAION buyClose Brothers Seydler Research AG
21.10.2009PAION auf die Watchlist setzenGlobal Biotech Investing
27.01.2009PAION market performRodman & Renshaw, LLC
17.04.2008PAION haltenFirst Berlin Equity Research GmbH
01.02.2008PAION haltenFirst Berlin Equity Research GmbH
12.11.2007PAION WatchlistMidas Research
07.06.2007PAION Finger wegDer Aktionär
04.06.2007PAION Position glattstellenExtraChancen
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für PAION AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon Technologies AG623100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
SAP SE716460
BMW AG519000
Siemens AG723610