21.02.2013 22:12
Bewerten
(0)

Toshiba entwickelt Schalttechnik zur analogen und digitalen Mixed-Signal-Verarbeitung im Zeitbereich

Die Toshiba Corporation (TOKYO: 6502) gab heute bekannt, dass das Unternehmen einen Schaltkreis zur analogen und digitalen Mixed-Signal-Verarbeitung im Zeitbereich entwickelt hat, der potenziell die allgemeine digitale Signalverarbeitung bei der Fehlerkorrektur ersetzen kann. Die Technologie reduziert die Anzahl der Gates des Low-Density Parity-Check-Dekodierers (LDPC), der zur Fehlerkorrektur des NAND-Flash-Speichers eingesetzt wird, um 38 Prozent und wird Toshiba dabei helfen, die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens durch preisgünstigere Produkte zu verbessern. Der Schaltkreis wurde auf der International Solid-State Circuit Conference in San Francisco, USA, am 20. Februar 2013 vorgestellt.

Durch die Steigerung der Kapazität ist die Fehlerkorrektur wichtiger als jemals zuvor, um die Betriebssicherheit der NAND-Flash-Speicher zu gewährleisten. Ein erweitertes Fehlerkorrekturverfahren mit verbesserten Fehlerkorrekturraten ist bei der drahtlosen Kommunikation ebenfalls unerlässlich. In beiden Bereichen ist der LDPC-Code einer der vielversprechendsten Fehlerkorrektur-Codes.

Das Problem bei der Dekodierschalttechnik ist, dass sie Wahrscheinlichkeitsinformationen in Mengen verwendet, die größer sind als die der Bitinformationen, die bei klassischen Fehlerkorrekturverfahren benutzt werden, was zu einer hohen Gate-Anzahl führt. Die Verwendung einer analogen Größe, wie zum Beispiel Spannung, um die Wahrscheinlichkeitsinformationen zu repräsentieren, ist ein Ansatz zur Lösung dieses Problems. Dadurch wird die Verkabelung reduziert, die notwendig ist, um Informationen zu repräsentieren, da ein einziges Kabel mehrere Bits analoger Informationen enthalten kann, aber nur ein Bit digitaler Informationen. Dieser Ansatz ist allerdings eher unpraktisch, da das erforderliche große System nicht mit den weitverbreiteten Hilfsmitteln zur Designautomatisierung entworfen werden kann. Außerdem besteht noch das Problem, dass Analog-Digital-Wandler und Digital-Analog-Wandler integriert werden müssen, die groß sind und viel Strom verbrauchen.

Toshibas analoge und digitale Mixed-Signal-Verarbeitung im Zeitbereich verwendet "Zeit", um Informationen zu repräsentieren. So wie ein auf Spannung basierendes analoges Signal kann "Zeit" Mehrbitinformationen enthalten, doch ihre Schnittstellenschaltkreise – Zeit-Digital-Wandler und Digital-Zeit-Wandler – sind kleiner und verbrauchen weniger Strom als A/D-Wandler und D/A-Wandler. Alle Schaltkreiselemente sind digital und ermöglichen so den Einsatz der Standardhilfsmittel zur Designautomatisierung. Sie können problemlos für große Systeme angewandt werden.

Toshiba hat einen LDPC-Dekodierer hergestellt und demonstriert, dass die Anzahl der Gates um 38 Prozent niedriger ist als bei allgemeiner digitaler Umsetzung.

Dazu Herr Daisuke Miyashita, ein Experte des Toshiba Center für Semiconductor Research & Development, der an der Entwicklung beteiligt war: "Wir werden die Forschung und Entwicklung der vorgeschlagenen Methode mit dem Ziel vorantreiben, sie in diversen Systemen einzusetzen, unter anderem in LDPC-Dekodierern, die große Informationsmengen verarbeiten."

Über Toshiba

Toshiba ist einer der weltweit führenden Hersteller, Lösungsanbieter und Vermarkter hoch entwickelter elektronischer und elektrischer Produkte und Systeme mit einem breit gefächerten Produktspektrum. Als innovativer und zukunftsweisender Konzern ist Toshiba in einer Vielzahl von Geschäftsfeldern aktiv: digitale Produkte, einschließlich LCD-Fernsehern, Notebooks, Einzelhandelslösungen und Multifunktionsgeräte; elektronische Geräte einschließlich Halbleitern, Speicherprodukten und -materialien; Infrastruktursysteme für Industrie und Gesellschaft. Hierzu zählen Anlagen zur Energieerzeugung, intelligente Lösungen für das Gemeinwesen, medizinische Systeme, Rolltreppen und Aufzüge sowie Haushaltsgeräte.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Nachrichten zu Toshiba Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Toshiba Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.02.2012Toshiba neutralCredit Suisse Group
04.01.2012Toshiba buyNomura
02.12.2011Toshiba buyCitigroup Corp.
04.10.2011Toshiba outperformMacquarie Research
29.08.2011Toshiba outperformMacquarie Research
04.01.2012Toshiba buyNomura
02.12.2011Toshiba buyCitigroup Corp.
04.10.2011Toshiba outperformMacquarie Research
29.08.2011Toshiba outperformMacquarie Research
11.08.2011Toshiba outperformMacquarie Research
02.02.2012Toshiba neutralCredit Suisse Group
09.04.2010Toshiba Stoppkurs bei 410 Yen setzenFocus Money
05.02.2009Toshiba außen vor bleibenAsia Investor
05.04.2007Toshiba haltenWertpapier
11.01.2007Toshiba Stoppkurs bei 690 YenFocus Money
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Toshiba Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Air Berlin plcAB1000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Allianz840400
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Lufthansa AG823212