20.04.2012 03:04
Bewerten
(0)

UBS veröffentlicht iPad® App zur Erstellung von Kundenalgorithmen: "UBS QUOD Studio”

Im Rahmen eines neuen kundenorientierten Ansatzes für das Execution Consulting unter der Bezeichnung UBS Quant on Demand ("UBS QUOD”) kündigte UBS heute die Veröffentlichung eines neuen Tools für algorithmischen Handel unter der Bezeichnung "UBS QUOD Studio” an.

"UBS QUOD Studio” ist eine iPad® App. Sie versetzt die Mitglieder des UBS Teams für algorithmischen Handel in die Lage, mit Kunden zusammenzuarbeiten, um rasch Durchführungsstrategien für den Handel auf den Aktienmärkten planen, simulieren und entwickeln zu können.

"Wir wollen den Prozess der Produktentwicklung und des Execution Consulting auf den Kopf stellen – indem wir unsere Plattform kundenorientiert und unmittelbarer gestalten”, so Owain Self, Global Head of Algorithmic Trading bei UBS. "Das erste von uns veröffentlichte Tool aus dieser Familie ist ‚UBS QUOD Studio’ - eine iPad-basierte App, die eine rasche algorithmische Entwicklungsmethode der neuen Generation bereitstellt. UBS Quant on Demand wird im Laufe der Zeit ‚auf Anfrage’ eine Reihe ausgeklügelter und automatisierter quantitativer, beratender und individueller Lösungen für die Kunden bereitstellen.

Algorithmischer Handel

Das UBS Team für algorithmischen Handel nutzt die hauseigene iPad App für die Zusammenarbeit mit Kunden, um individuelle Strategien zu entwickeln und umzusetzen, die sich für ihren spezifischen Workflow eignen und ihrer Markteinschätzung und ihren individualisierten Zielen entsprechen. Eine Strategie also, die sie anderntags einsetzen können.

Phil Allison, Global Head of Cash bei UBS, erklärte: "Was QUOD Studio einzigartig macht, ist die Tatsache, dass UBS unsere Technologie individuell anpasst, um sich den Anforderungen der Kunden Schritt für Schritt anzunähern und nicht umgekehrt. Die Trader können die Leistungsfähigkeit der Algorithmen simulieren, bevor sie in die Praxis umgesetzt werden – sodass sie "Was wäre wenn”-Szenarien prüfen können um zu eruieren, wie sich die Ergebnisse ändern können, wenn unterschiedliche Komponenten und Auslöser verändert werden.”

Direct Execution

Ein traditionelles Verfahren zur Algorithmusentwicklung erfordert Wochen bis zur erfolgreichen Fertigstellung und verschwendet in hohem Maße Ressourcen, sodass Kunden und Broker seltener geneigt sind, Projekte für die Entwicklung von Strategien in Angriff zu nehmen, die keine breite und langfristige Anwendung gewährleisten. UBS QUOD Studio erlaubt den Nutzern, Strategien auch kurzfristig zu erstellen und häufig ihre Meinung zu ändern. Sie können Strategien entwerfen, die einem äußerst spezifischen und kurzfristigen Bedarf entsprechen oder Strategien, welche die Art und Weise, wie der Handel unter bestimmten Umständen ablaufen soll, sogar von Grund auf neu gestalten. Diese Geschwindigkeit und Flexibilität ist bislang einzigartig. Mit der UBS QUOD Studio iPad App ist ein Verfahren, das bislang Monate dauerte – und quantitative Analysten und Programmierer für Tausende von Befehlszeilen sowie wochenlange Test- und Anpassungsreihen erforderte – nun innerhalb von 24 Stunden problemlos möglich.

Diese Plattform wird ab sofort für UBS Kunden in Amerika, Europa, Nahost und Afrika verfügbar* sein. Sie wird bis spätestens zum Ende dieses Jahres auch in der asiatisch-pazifischen Region erhältlich sein.

UBS Direct Execution ist der globale Dienst von UBS für elektronischen Handel. Direct Execution bietet eine extrem niedrige Latenz durch Direct Market Access (DMA) , eine Suite preisgekrönter moderner algorithmischer Trading-Strategien, eine hochmoderne Analyse-Plattform – die Transaktionskostenanalyse in Echtzeit bietet – unter der Bezeichnung UBS Fusion und ein internationales Multi Asset Execution Management System unter der Bezeichnung UBS Pinpoint.

* Diese App bleibt Eigentum von UBS und wird nicht in den App Store® aufgenommen.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.ubs.com/twitteramericas

Hinweise an Redakteure

Die UBS baut auf eine 150-jährige Erfolgsgeschichte im Dienst von privaten, institutionellen und Firmenkunden weltweit sowie von Privatkunden in der Schweiz. Ihre Unternehmensstrategie konzentriert sich auf das herausragende globale Vermögensverwaltungsgeschäft (http://www.ubs.com/us/en/wealth.html) und die Universalbank in der Schweiz. Gemeinsam mit einer kundenorientierten Investmentbank (http://www.ubs.com/global/en/investment-bank.html) und einem starken, gut diversifizierten Global Asset Management (http://www.ubs.com/global/en/asset_management.html) Geschäft wird die UBS das Wachstum weiter vorantreiben und seine erstklassigen Wealth-Management-Aktivitäten ausweiten.

Die UBS ist auf allen größeren Finanzplätzen der Welt präsent. Sie verfügt über Niederlassungen in 57 Ländern. Etwa 35 % der Mitarbeiter sind in Amerika beschäftigt, 36 % in der Schweiz, 17 % im restlichen Europa, im Nahen Osten und Afrika und 12 % in der asiatisch-pazifischen Region. UBS beschäftigt etwa 65.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Ihre Aktien werden an der Schweizer Börse (SIX Swiss Exchange) und der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt.

www.ubs.com/media

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Nachrichten zu UBS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.07.2017UBS HoldDeutsche Bank AG
18.07.2017UBS overweightMorgan Stanley
12.07.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.07.2017UBS overweightMorgan Stanley
18.07.2017UBS overweightMorgan Stanley
04.07.2017UBS overweightMorgan Stanley
26.06.2017UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
20.06.2017UBS overweightMorgan Stanley
13.06.2017UBS overweightMorgan Stanley
20.07.2017UBS HoldDeutsche Bank AG
12.07.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.06.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2017UBS NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.04.2017UBS UnderperformMacquarie Research
31.01.2017UBS Group UnderperformBNP PARIBAS
09.01.2017UBS Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
15.12.2016UBS Group ReduceKepler Cheuvreux
31.10.2016UBS Group UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BMW AG519000
Lufthansa AG823212
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99