05.05.2012 14:30
Bewerten
(5)

Playstation Vita mit gutem Start

Sony vs. Microsoft: Playstation Vita mit gutem Start | Nachricht | finanzen.net
Sonys Playstation Vita läuft gut an
Sony vs. Microsoft
DRUCKEN
Sony hat mit seiner mobilen Spielekonsole Playstation (PS) Vita in Deutschland einen ­guten Start erwischt.
€uro am Sonntag
von Thomas Schmidtutz, Euro am Sonntag

Im März verkaufte der japanische Elektronik­riese hierzulande rund 80.000 Einheiten. Das geht aus Daten des Marktforschungsunternehmens Media Control hervor, die dieser Zeitung vorliegen. Damit lag der Konzern im ersten vollen Monat nach der Markteinführung deutlich vor Nintendos mobiler Spielekonsole 3DS. „Wir sind mit dem Start hochzufrieden“, sagte Uwe Bassendowski, Chef von Sony Computer Entertainment Deutschland.

Einen weiteren Absatzschub erhofft sich Bassendowski von den Sommermonaten. Diese Jahreszeit sei für den Handheld-Absatz inzwischen „fast so wichtig wie das Weihnachtsgeschäft“. Der Start von PS Vita wird in der Branche aufmerksam verfolgt. Analysten sagen den mobilen Spielekonsolen schwere Zeiten voraus. Neben den immer leistungsfähigeren Smartphones gelten auch Tablet-Rechner als Bedrohung. Dem trat Bassendowski aber entgegen. Viele Beobachter übersähen, dass Handhelds auf die Gruppe der Acht- bis Zwölfjährigen zielten. „Die haben aber häufig noch gar kein Smartphone.“

Überraschend gut schlugen sich im ersten Quartal zudem die stationären Spielekonsolen. Sony schaffte mit seiner PS3 im Auftaktquartal ein Absatzplus von elf Prozent auf 160.000 Einheiten und verteidigte damit erneut die Spitzenposition. Microsofts Xbox 360 legte deutschlandweit um zwei Drittel auf rund 110.000 Einheiten zu. Damit koppelten sich die Amerikaner in Deutschland komplett vom jüngsten Einbruch im weltweiten Xbox-Geschäft ab.

Im jüngsten Quartal hatte sich der Konzernabsatz im Spielekonsolengeschäft auf insgesamt 1,4 Mil­lionen Einheiten praktisch halbiert. „Unabhängig von den weltweiten Verkaufszahlen sind wir in Deutschland sehr zufrieden“, erklärte Oliver Kaltner, Chef des Endkundengeschäfts bei Microsoft Deutschland.

Zugleich trat er Spekulationen entgegen, der Konzern könnte sich den Zuwachs über Preiszugeständnisse erkauft haben. Microsoft lege Wert auf profitables Wachstum. Dies gelte sowohl für das Konsolengeschäft als auch für Zubehör, Spiele und den Onlineservice Xbox Live, sagte Kaltner. 

Bildquellen: Keystone

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2017Microsoft OutperformOppenheimer & Co. Inc.
18.09.2017Microsoft OutperformRBC Capital Markets
11.08.2017Microsoft OutperformBernstein Research
11.08.2017Microsoft OutperformCredit Suisse Group
04.08.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
22.09.2017Microsoft OutperformOppenheimer & Co. Inc.
18.09.2017Microsoft OutperformRBC Capital Markets
11.08.2017Microsoft OutperformBernstein Research
11.08.2017Microsoft OutperformCredit Suisse Group
04.08.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2017Microsoft NeutralMacquarie Research
21.07.2017Microsoft neutralAtlantic Equities
21.07.2017Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.07.2017Microsoft HoldCanaccord Adams
18.07.2017Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.07.2017Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
27.01.2017Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
21.10.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
27.09.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
21.07.2016Microsoft VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt trotz schwachem Euro kaum bewegt -- Dow stabil -- Robert Shiller warnt vor dem Bärenmarkt -- Apple iPhone 6 so günstig wie nie -- Commerzbank, thyssenkrupp, Amazon, Tesla im Fokus

Axovant Sciences-Aktie verliert rekordverdächtige 70 Prozent. adidas-Aktie rutscht nach Korruptionsvorwürfen tief. Gold-Experte: "Der Bitcoin ist Müll!". Rovio-Börsengang: Neue Aktien zum Höchstpreis. Analysten sehen Kupferglanz bei Aurubis eingetrübt.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
20:00 Uhr
Chancenreich, sicher und flexibel
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
Amazon906866
EVOTEC AG566480
Allianz840400