-->-->
08.02.2013 16:32
Bewerten
 (0)

ThyssenKrupp: Teile von Tocher Electrical Steel offenbar vor Verkauf

1.300 Mitarbeiter betroffen
Beim angekündigten Umbau seiner europäischen Stahlsparte will sich ThyssenKrupp nach Medieninformationen von Teilen seiner Konzerntochter Electrical Steel trennen.
Nach Angaben des Betriebsrats seien davon weltweit 1.800 Mitarbeiter betroffen, berichtete die "Rheinische Post" (Samstag). Demnach beschäftigt ThyssenKrupp Electrical Steel an Standorten in Frankreich, Indien und im Ruhrgebiet 1800 Mitarbeiter, rund 600 davon in Gelsenkirchen. Ein Unternehmenssprecher wollte den Bericht am Freitag auf dpa-Anfrage nicht kommentieren.

    ThyssenKrupp hatte zuvor angekündigt, zusätzlich zu möglichen Verkäufen in seinem europäischen Stahlgeschäft auch rund 2.000 Stellen abbauen zu wollen. Für lediglich gut ein Viertel der Stellenstreichungen seien dafür bislang konkrete Pläne bekannt, hieß es aus Kreisen des Betriebsrats. Betroffen davon seien die Standorte in Neuwied mit 300 Stellen, in Spanien mit 165 Stellen, in Duisburg mit 50 Stellen sowie in Dortmund mit 30 bis 35 Stellen. Weitere Planungen über den darüber hinaus geplanten Abbau von rund 1.500 Arbeitsplätzen seien derzeit nicht bekannt, hieß es. Auch dazu wollte der Unternehmenssprecher keine Stellung nehmen./uta/DP/jha

ESSEN (dpa-AFX)

Bildquellen: ThyssenKrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.08.2016thyssenkrupp buySociété Générale Group S.A. (SG)
23.08.2016thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
23.08.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
22.08.2016thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
19.08.2016thyssenkrupp OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
25.08.2016thyssenkrupp buySociété Générale Group S.A. (SG)
23.08.2016thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
22.08.2016thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
19.08.2016thyssenkrupp OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.08.2016thyssenkrupp buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.08.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
11.08.2016thyssenkrupp HaltenBankhaus Lampe KG
11.08.2016thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
21.07.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
13.07.2016thyssenkrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2016thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
12.02.2016thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
26.01.2016thyssenkrupp SellUBS AG
09.12.2015thyssenkrupp SellUBS AG
23.09.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow leichter -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->