05.11.2012 14:10
Bewerten
 (0)

VW will Kosten durch neues Produktionssystem senken

1.500 Euro pro Auto
Der Autobauer Volkswagen wird seine Autos einem Magazinbericht zufolge künftig weitaus günstiger anbieten können als bisher.
Wie die "WirtschaftsWoche" (Samstag) berichtet, rechnet Volkswagen mit über 1.500 Euro geringeren Produktionskosten pro Fahrzeug als bislang. Möglich wird dies durch ein völlig neuartiges Entwicklungs- und Produktionssystem. VW-Chef Martin Winterkorn bezeichnete gegenüber der "WirtschaftsWoche" das Baukastensystem als "den Schlüssel" für die Wachstumsziele des Konzerns. Das erste Modell der Marke Volkswagen, das mit diesem Baukastensystem produziert wird ist der Golf 7, der am 10. November in den Handel kommt.

Die Umrüstung der VW-Fabriken auf das neue Produktionssystem verschlinge enorme Summen, sagte Winterkorn. Allein die Umstellung bei der Marke Volkswagen kostet den Konzern nach Informationen der WirtschaftsWoche rund 15 Mrd. Euro. Diese Kosten eines Fabrikumbaus werde VW durch Einspareffekte, so Winterkorn, "in zwei, spätestens drei Jahren wieder hereingeholt haben."

VW-Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg erwartet bei den Materialkosten Einsparungen von 20 Prozent, außerdem 20 Prozent geringere Investitionen in Produktionsanlagen und eine um 30 Prozent schnellere Fertigung. 1.500 bis 1.800 Euro pro Fahrzeug will Hackenberg unterm Strich einsparen.

Die Aktie von Volkswagen notiert derzeit mit einem Minus von 0,18 Prozent bei 163,30 Euro. (05.11.2012/ac/n/d)

Wolfsburg (www.aktiencheck.de)

Bildquellen: iStock/vesilvio
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.09.2014Volkswagen vz buyCitigroup Corp.
16.09.2014Volkswagen vz OutperformBernstein Research
16.09.2014Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
15.09.2014Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
12.09.2014Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.09.2014Volkswagen vz buyCitigroup Corp.
16.09.2014Volkswagen vz OutperformBernstein Research
16.09.2014Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
15.09.2014Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
12.09.2014Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.09.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
07.08.2014Volkswagen vz NeutralUBS AG
01.08.2014Volkswagen vz HoldS&P Capital IQ
01.08.2014Volkswagen vz NeutralBNP PARIBAS
24.07.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
04.04.2014Volkswagen vz SellUBS AG
10.03.2014Volkswagen vz VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.02.2014Volkswagen vz verkaufenUBS AG
24.02.2014Volkswagen vz verkaufenUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unbewegt -- Dow Jones in der Gewinnzone -- Alibaba-Aktie bricht Rekorde bei Börsenstart - Schlusskurs über Erstnotiz -- SAP-Aktie am DAX-Ende -- Siemens, Solon, Daimler im Fokus

Euro in New York schwach. Siemens erhält Großauftrag. TUI halbiert Anleihevolumen. Renova beteiligt sich auch an Dresser-Rand. Android-Smartphones bekommen Verschlüsselung als Standard. Stühlerücken im Celesio-Vorstand. S&P: MaterialScience-Börsengang ohne Auswirkung auf Bayer-Rating. Apple startet Verkauf der neuen iPhones.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings
Milliarden IPO: Kaufen Sie sich Alibaba-Aktien oder andere Produkte auf Alibaba?