31.01.2013 14:24
Bewerten
 (0)

UPS schreibt unerwartet Milliardenverlust

3 Milliarden Pensionskosten
Der US-Paketdienstleister UPS hat im Schlußquartal wegen höherer Rückstellungen für die Pensionsverpflichtungen des Konzerns einen Milliardenverlust geschrieben.
Der Umsatz legte dank eines guten Weihnachtsgeschäfts zwar um 400 Millionen auf 14,5 Milliarden US-Dollar zu. Die 3 Milliarden Dollar Pensionskosten ließen das operative Ergebnis jedoch auf minus 2,8 Milliarden Dollar einbrechen. Die Anlage der Pensionsgelder erzielte nicht die von UPS gewünschte Rendite.

   Bereinigt um die Pensionskosten lief es jedoch besser für den Logistikkonzern. Die bereinigte operative Marge hielten die Amerikaner mit 14,1 Prozent fast konstant, und der bereinigte Gewinn je Aktie legte sogar um 4 Cent auf 1,32 Dollar zu.

   Für das laufende Jahr zeigte sich UPS zuversichtlich. Der Gewinn soll um 6 bis 12 Prozent auf 4,80 bis 5,06 Dollar je Aktie zulegen, wenn von der bereinigten Basis 2012 aus gerechnet wird. Der Konzern kündigte an, für 4 Milliarden Dollar eigene Aktien zurückkaufen zu wollen. Das ist eine beträchtliche Ausweitung der bisherigen Pläne, die lediglich Aktienrückkäufe für 1,5 Milliarden Dollar vorgesehen hatten.

   Mitte Januar hatte UPS die milliardenschwere Übernahme des niederländischen Paketdienstleisters TNT Express abgeblasen. Mit dem Zukauf für 5,2 Milliarden Dollar wollte der US-Konzern in Europa expandieren. Der nach Umsatz größte internationale Logistiker vor FedEx und der Deutsche-Post-Tochter DHL ist in der Region bislang vergleichsweise schwach vertreten. Doch nach einem monatelangen Hin und Her mit der EU-Kommission zeichnete sich ab, dass die Brüsseler Behörde die Transaktion wegen Wettbewerbsbedenken vermutlich kippen würde. UPS zog die Offerte für die Niederländer zurück.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com  DJG/sha/jhe/mgo Dow Jones Newswires<

Bildquellen: Ivan Cholakov / Shutterstock.com, UPS

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.07.2016Deutsche Post buyCommerzbank AG
27.06.2016Deutsche Post buyequinet AG
27.06.2016Deutsche Post buyCommerzbank AG
27.06.2016Deutsche Post Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2016Deutsche Post NeutralUBS AG
21.07.2016Deutsche Post buyCommerzbank AG
27.06.2016Deutsche Post buyequinet AG
27.06.2016Deutsche Post buyCommerzbank AG
27.06.2016Deutsche Post Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.06.2016Deutsche Post overweightMorgan Stanley
23.06.2016Deutsche Post NeutralUBS AG
25.05.2016Deutsche Post NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2016Deutsche Post HoldDeutsche Bank AG
11.05.2016Deutsche Post HoldKepler Cheuvreux
11.05.2016Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
10.03.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
05.02.2016Deutsche Post KaufIndependent Research GmbH
26.01.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
11.11.2015Deutsche Post SellS&P Capital IQ
11.11.2015Deutsche Post VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Asiens Börsen mehrheitlich im Plus -- Daimler-Betriebsrat fordert Aufarbeitung von Lkw-Kartell -- Tesla steht wohl kurz vor SolarCity-Übernahme -- Verizon, Yahoo im Fokus

Sartorius etwas optimistischer. Philips schlägt sich erneut besser als gedacht. Kalifornische Umweltbehörde wird VW-Reparaturplan wohl genehmigen. Ryanair sieht Gewinnziel in Gefahr. Bank Bär hinkt Wachstumsziel hinterher. SAP-Finanzchef erwartet ab 2018 deutlich höheres Gewinnwachstum.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?