03.12.2012 08:19
Bewerten
(0)

UBS vor Einigung mit Behörden im Libor-Skandal

450 Millionen Dollar Strafe: UBS vor Einigung mit Behörden im Libor-Skandal | Nachricht | finanzen.net
450 Millionen Dollar Strafe
Die Schweizer Großbank UBS steht im Libor-Skandal einem Pressebericht zufolge kurz vor einer Einigung mit US-amerikanischen und britischen Behörden.
Die Bank werde eine Strafe von mehr als 450 Millionen US-Dollar zahlen, um das Verfahren zu beenden, berichtet die "New York Times" (Montag) unter Berufung auf informierte Kreise. Die Behörden hofften, den UBS-Fall Mitte des Monats abschließen zu können.

    Eine Sprecherin der UBS wollte das in der Zeitung weder bestätigen noch dementieren, sie räumte aber Verhandlungen mit den Behörden beider Länder im Zusammenhang mit den Libor-Ermittlungen (London Interbank Offered Rate) ein. Die beiden Behörden, die britische Finanzaufsicht FSA und die amerikanische CFTC, wollten ebenfalls keinen Kommentar abgeben.

ANDEREN DROHEN HÖHERE STRAFEN

   Der UBS und anderen Großbanken wird vorgeworfen, durch falsche Angaben zur Zinshöhe bei Interbankenkrediten die Referenzzinssätze wie den Libor zu ihren Gunsten beeinflusst zu haben. Die britische Barclays hatte im Juni ein Fehlverhalten eingeräumt und eine Buße in Höhe von rund 450 Millionen US-Dollar gezahlt. Die Royal Bank of Scotland (RBS) steht nach eigenem Bekunden ebenfalls kurz vor einer Einigung mit den Behörden.

   Die UBS hat sich als eine der ersten Banken offensiv mit dem Skandal auseinandergesetzt und dafür teilweise Straffreiheit eingeräumt bekommen. Die im Raum stehende Strafe deutet nun an, dass anderen Instituten ebenfalls harte Bußen drohen. Größer als die Gefahr möglicher Strafzahlungen könnte für die Branche das Risiko durch Schadenersatzforderungen privater Kläger werden.

 RÜCKSTELLUNGEN BEI DEUTSCHER BANK

    Die Deutsche Bank hat bereits Rückstellungen für mögliche Strafen gebildet, wie Vorstandsmitglied Stephan Leithner in der vergangenen Woche in einer Anhörung vor dem Finanzausschuss des Bundestages einräumte. Mindestens zwei Deutsche-Bank-Mitarbeiter wurden wegen der Tricksereien gefeuert.

    Die "London Interbank Offered Rate" (Libor) gibt an, zu welchen Konditionen sich Banken gegenseitig Geld leihen. Der Zins dient als Referenz für Geldgeschäfte in Billionenhöhe, auch Kredite orientieren sich daran. Großbanken sollen den Libor über Jahre manipuliert haben, um höhere Gewinne zu erzielen.

    ZÜRICH (dpa-AFX)

Bildquellen: Patrick Poendl / Shutterstock.com, Simon Zenger / Shutterstock.com
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf Deutsche BankNG16DL

Nachrichten zu UBS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Dank lebhafter Märkte
UBS-Aktie steigt: Deutlich mehr verdient als erwartet
Das wichtige Geschäft mit wohlhabenden Kunden hat die Schweizer Großbank UBS zu Jahresbeginn angetrieben.
28.04.17
28.04.17
28.04.17
UBS Profit Surges, Beats Forecasts on Wealth-Management Gains (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.04.2017UBS buyS&P Capital IQ
28.04.2017UBS overweightBarclays Capital
28.04.2017UBS buyBaader Bank
28.04.2017UBS Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
24.04.2017UBS UnderperformMacquarie Research
28.04.2017UBS buyS&P Capital IQ
28.04.2017UBS overweightBarclays Capital
28.04.2017UBS buyBaader Bank
20.04.2017UBS overweightMorgan Stanley
28.03.2017UBS Group buyCitigroup Corp.
28.04.2017UBS Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
10.04.2017UBS HoldDeutsche Bank AG
14.03.2017UBS Group NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.03.2017UBS Group NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.03.2017UBS Group HoldDeutsche Bank AG
24.04.2017UBS UnderperformMacquarie Research
31.01.2017UBS Group UnderperformBNP PARIBAS
09.01.2017UBS Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
15.12.2016UBS Group ReduceKepler Cheuvreux
31.10.2016UBS Group UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins lange Wochenende -- S&P bestätigt Deutschlands Top-Bonität -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Air Berlin, Deutsche Bank, Alphabet, Amazon im Fokus

VW muss laut CEO Müller wegen Herausforderungen auch profitabel sein. Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen. SolarWorld verringert Verluste. US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte.

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Airbus SE (ex EADS)938914
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Facebook Inc.A1JWVX