22.11.2012 13:31
Bewerten
 (0)

5,4 Prozent mehr Umsatz mit Verbraucherelektronik

    FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) - Der Umsatz mit Verbraucherelektronik in Deutschland ist in den ersten neun Monaten des Jahres um 5,4 Prozent auf 19,6 Milliarden Euro gestiegen. Zu den mit Abstand größten Umsatztreibern gehörten dabei Smartphones und Tablets. Der Produktbereich der privat genutzten Telekommunikation legte insgesamt um 21,1 Prozent zu, teilte die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik gfu am Donnerstag mit. Die klassische Unterhaltungselektronik wuchs laut Cemix-Index dagegen nur um 1,2 Prozent, private IT-Produkte blieben auf dem Vorjahresniveau.

 

    Mehr als 12,5 Millionen verkaufte Smartphones wurden in dem Zeitraum für die Branche erneut zum Umsatzgaranten und spülten mehr als 4,5 Milliarden Euro (plus 34,9 Prozent) in die Kassen. Klassische Handys sind dagegen weiter auf dem Rückzug, mit 5,3 Millionen Stück wurden 32 Prozent weniger verkauft. Der Umsatz brach um 44 Prozent auf 332 Millionen Euro ein.

 

    Die privat genutzten IT-Produkte hielten sich mit einem Umsatz von 4,4 Milliarden Euro lediglich auf Vorjahresniveau. Bei Desktop-PCs ging der Umsatz um 4,9 Prozent zurück, das Notebook-Geschäft schrumpfte um 12,5 Prozent. Allein der Umsatz mit den populären Tablets legte zu, um satte 116,5 Prozent. Der Absatz stieg um 144,7 Prozent.

 

    Für Fernsehgeräte hätten sportliche Großereignisse wie die Fußball-EM und die Olympischen Sommerspiele deutliche Impulse gesetzt, erklärte die gfu. Auch die Abschaltung der analogen Satellitenübertragung habe den Verkauf stimuliert. Der Zuwachs bei den Stückzahlen betrug demnach 6,5 Prozent auf 6,9 Millionen Geräte. Mit 4,2 Milliarden Euro wurden 5,6 Prozent mehr Umsatz erzielt.

 

    Mit dem Cemix-Index veröffentlicht die gfu regelmäßig Zahlen darüber, wie sich der Markt in der Branche entwickelt. Cemix ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Bundesverband Technik des Einzelhandels BVT und der Gesellschaft für Konsumforschung GfK (GfK SE). Für das gesamte Jahr erwarten die Marktforscher für die Branche ein Wachstum von sechs Prozent auf erstmals über 29 Milliarden Euro./gri/DP/stk

 

Nachrichten zu GfK SE

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen3
  • Peer Group
  • ?
Neuausrichtung
Das wirtschaftlich angeschlagene Marktforschungsunternehmen GfK setzt bei seiner Neuausrichtung auf den US-Finanzinvestor KKR.
19:29 Uhr
KKR-Controlled Company Bids for Minority Stake in Germany's GfK (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
19:01 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GfK SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2016GfK SE HaltenBankhaus Lampe KG
29.11.2016GfK SE ReduceKepler Cheuvreux
15.11.2016GfK SE HoldHSBC
15.11.2016GfK SE HoldDeutsche Bank AG
14.11.2016GfK SE HaltenBankhaus Lampe KG
12.08.2016GfK SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
05.08.2016GfK SE buyKepler Cheuvreux
08.07.2016GfK SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.05.2016GfK SE buyKepler Cheuvreux
13.05.2016GfK SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
06.12.2016GfK SE HaltenBankhaus Lampe KG
15.11.2016GfK SE HoldHSBC
15.11.2016GfK SE HoldDeutsche Bank AG
14.11.2016GfK SE HaltenBankhaus Lampe KG
09.11.2016GfK SE HoldDeutsche Bank AG
29.11.2016GfK SE ReduceKepler Cheuvreux
14.11.2016GfK SE ReduceKepler Cheuvreux
25.08.2016GfK SE ReduceKepler Cheuvreux
12.08.2016GfK SE ReduceKepler Cheuvreux
08.08.2016GfK SE ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GfK SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?