08.04.2013 13:37
Bewerten
 (0)

77 Prozent werfen Regierung Untätigkeit gegen Steueroasen vor

    BERLIN (dpa-AFX) - Eine große Mehrheit der Deutschen wirft der Bundesregierung einen unzureichenden Kampf gegen Steueroasen vor. 77 Prozent finden, dass sie nicht hart genug gegen Steuerbetrüger und Steuertricks vorgehe, ermittelte das Meinungsforschungsinstitut YouGov mit einer Online-Umfrage. Nur 13 Prozent halten unter dem Eindruck der Enthüllungen über die sogenannten Offshore-Leaks den Einsatz für ausreichend. Befragt wurden zwischen Freitag und Montag 1034 Bürger. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück warf Union und FDP Scheinheiligkeit vor, wenn sie jetzt den Eindruck zu erwecken versuchten, energisch gegen Steuerbetrug in Deutschland vorzugehen./ir/DP/jkr

Heute im Fokus

DAX verliert klar -- BASF und Gazprom einigen sich doch auf Milliarden-Deal -- Weidmann bleibt offen für Yuan-Aufnahme in IWF-Korb -- RIB Software sammelt 46,5 Millionen Euro ein

Covestro-Börsengang noch in diesem Jahr. Netflix plant keine Download-Funktion wie bei Amazon. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. adidas schließt Lizenzvereinbarung für Brillenmode ab. Milliardenauftrag für Boeing aus Großbritannien. UniCredit prüft Abbau von rund 10.000 Stellen. Deutsche Börse beginnt mit Aktienplatzierung.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?