22.11.2012 07:53
Bewerten
 (0)

AIG plant Einstieg bei chinesischem Versicherer PICC

Wachstum im Ausland
Der in der Finanzkrise mit Milliarden gerettete US-Versicherungskonzern AIG schaut sich nach neuen Wachstumschancen im Ausland um.
Nachdem das Unternehmen zuletzt seine Asien-Tochter AIA größtenteils verkauft hatte, um sich von der Staatshilfe zu lösen, kündigte es am Donnerstag an, sich am chinesischen Versicherer PICC zu beteiligen.

    American International Group (AIG) wolle beim anstehenden PICC-Börsengang in Hongkong als Ankerinvestor auftreten und für rund 500 Millionen US-Dollar Aktien kaufen. Der US-Konzern ist bereits mit 9,9 Prozent an der Sach- und Unfallversicherungssparte der Chinesen beteiligt. AIG kündigte zudem an, mit PICC ein Gemeinschaftsunternehmen zum Vertrieb von Versicherungen in chinesischen Großstädten bilden zu wollen.

    PICC will bei seinem Börsengang nach bisherigen Angaben bis zu 27,6 Milliarden Hongkong-Dollar (2,8 Mrd Euro) erlösen. Für rund die Hälfte des Betrages gebe es Zusagen von Ankeraktionären, berichte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf zwei mit dem Börsengang vertrauten Personen. Ankeraktionäre bekommen bei Börsengängen für ihre Zusage, Anteilsscheine über einen längeren Zeitraum zu halten, üblicherweise ein garantiertes Aktienpaket.

    AIG liefert vier Jahre nach der Fast-Pleite inzwischen wieder stabile Gewinne. Nach 2,3 Milliarden Dollar im zweiten Quartal kamen im dritten Quartal unterm Strich 1,9 Milliarden Dollar heraus. AIG war einst der weltgrößte Versicherer. Fehlspekulationen auf dem US-Häusermarkt brachten den Konzern jedoch an den Rand des Ruins. Der Staat sprang mit einem Rettungspaket über 182 Milliarden Dollar ein. Es war die teuerste Rettungsaktion der Finanzkrise. Der US-Staat hält nach mehreren Verkaufsrunden heute noch 15,9 Prozent.

HONGKONG (dpa-AFX)

Bildquellen: istockphoto/malerapaso
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu American International Group (AIG) Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu American International Group (AIG) Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2014American International Group (AIG) BuyDeutsche Bank AG
17.05.2010American International Group kaufenDie Actien-Börse
08.03.2010American Intern. Group Turnaround-SpekulationDie Actien-Börse
18.09.2008AIG neues KurszielUBS AG
03.03.2008AIG outperformCredit Suisse Group
03.11.2009American International Group underperformCredit Suisse Group
16.09.2008AIG sellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.08.2008AIG sellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.03.2005Update American International Group Inc. (AIG): UnRaymond James
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für American International Group (AIG) Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr American International Group (AIG) Inc. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?