04.02.2013 17:51
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS 2: Aurubis verliert deutlich nach vorläufigen Zahlen

    (neu: Schlusskurse)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Aurubis haben am Montag nach der Bekanntgabe vorläufiger Zahlen deutlich verloren. Im frühen Handel hatten die Papiere mit 57,79 Euro noch ein neues Rekordhoch erreicht, bevor sie nach den Eckdaten markant abfielen und 3,84 Prozent tiefer bei 55,04 Euro schlossen. Der Index mittelgroßer Werte sank um 1,54 Prozent.

 

    Der Jahresstart von Aurubis war durch starke Sondereffekte geprägt gewesen. Das Ergebnis vor Steuern dürfte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012/2013 (Ende September) bei 140 Millionen Euro liegen. Ein Jahr zuvor hatte Aurubis hier 86 Millionen Euro erwirtschaftet. Darin enthalten seien positive Sondereffekte von 65 Millionen Euro. Grund seien niedrige Edelmetallbestände. Der im Jahresverlauf erwartete Bestandsaufbau dürfte dies aber neutralisieren. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis vor Steuern liege im ersten Quartal bei 76 Millionen Euro.

 

HÄNDLER: BEWERTUNG DER ZAHLEN EIN BLINDFLUG

 

    Händler zeigten sich zögerlich mit ihren Einschätzungen. ?Im Grunde ist die Bewertung der Zahlen ein Blindflug?, sagte ein Börsianer mit Blick auf die Sondereffekte. Einen Marktkonsens zur Orientierung gebe es praktisch nicht. Ein weiterer verwies auf den zuletzt guten Kursverlauf, nach dem einige Anleger nun Gewinne mitnehmen.

 

    Analyst Dirk Schlamp von der DZ Bank sah seine Erwartungen beim bereinigten operativen Vorsteuerergebnis erfüllt. Das IFRS-Ergebnis sei zwar schwächer ausgefallen, spiegle aber ohnehin nicht den wirklichen Geschäftsverlauf, und sei daher weniger bedeutend. Hier hätten sich vor allem gesunkene Metallpreise ausgewirkt. Schlamp sieht kaum Anpassungsbedarf in seinem Bewertungsmodell und blieb bei seiner Kaufempfehlung./edh/ag/he

 

Nachrichten zu Aurubis AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aurubis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.03.2017Aurubis kaufenDZ BANK
24.03.2017Aurubis buyKepler Cheuvreux
22.03.2017Aurubis HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.03.2017Aurubis SellGoldman Sachs Group Inc.
14.03.2017Aurubis Equal-WeightMorgan Stanley
24.03.2017Aurubis kaufenDZ BANK
24.03.2017Aurubis buyKepler Cheuvreux
10.03.2017Aurubis buyKepler Cheuvreux
08.03.2017Aurubis buyWarburg Research
03.03.2017Aurubis kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.03.2017Aurubis HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.03.2017Aurubis Equal-WeightMorgan Stanley
08.03.2017Aurubis HoldDeutsche Bank AG
14.02.2017Aurubis HaltenIndependent Research GmbH
14.02.2017Aurubis HoldDeutsche Bank AG
15.03.2017Aurubis SellGoldman Sachs Group Inc.
14.02.2017Aurubis UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
14.02.2017Aurubis SellGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2017Aurubis SellGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2015Aurubis UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Aurubis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt etwas leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern. Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000