06.12.2012 18:42
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS 2: Beiersdorf sehr fest - Rekordhoch nach erhöhter Umsatzprognose

    (neu: Analystenkommentare von JPMorgan, Equinet und Independent Research, Schlusskurse)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Beiersdorf-Aktien (Beiersdorf) haben am Donnerstag dank einer abermals erhöhten Umsatzprognose deutlich zugelegt und ein Rekordhoch markiert. Im Handelsverlauf kletterten die Titel des Konsumgüterherstellers bis auf 62,20 Euro. Zum Börsenschluss standen sie noch 1,95 Prozent höher bei 61,73 Euro, während der Dax (DAX) sich 1,07 Prozent fester aus dem Handel verabschiedete.

 

    Gut laufende Geschäfte in der Pflegesparte stimmen Beiersdorf zunehmend optimistischer. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hatte der Nivea-Hersteller seine Umsatzprognose für das laufende Jahr angehoben.

 

BÖRSIANER: JAHRELANGER UMBAU ZAHLT SICH AUS

 

    Ein Börsianer sagte: "Auch wenn die Aussagen keinen zu starken Einfluss auf die bereits positiven Erwartungen vieler Analysten mehr nehmen dürften, sind das doch gute Nachrichten. Der jahrelange Umbau zahlt sich offenbar aus." Das Analysehaus Independent Research stufte Beiersdorf von "Verkaufen" auf "Halten" hoch und schraubte das Kursziel von 53,00 auf 63,00 Euro nach oben. Das Sentiment für die Aktie des Konsumgüterkonzerns habe sich dadurch weiter verbessert, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Donnerstag. Zudem lägen die operativen Quartalszahlen über seinen und den Markterwartungen, wogegen das Nettoergebnis hinter seiner Prognose zurückgeblieben sei. Ein Pluspunkt sei die sehr solide Bilanzstruktur, während er die noch relativ geringe regionale Diversifizierung als nachteilig ansehe.

 

    "Der verbesserte Ausblick überrascht positiv", betonte Analyst Thomas Maul von der DZ Bank. Offenbar habe Beiersdorf im laufenden Quartal in allen Regionen der Pflegesparte ein starkes Wachstum verbucht. Sowohl seine Schätzungen als auch die durchschnittlichen Analystenprognosen reflektierten nur ein Wachstum von drei Prozent. Er rechne entsprechend mit steigenden Konsensschätzungen und sei nicht überrascht vom Kursanstieg. Maul bewertet die Aktien derzeit mit "Verkaufen" und dem Fairen Wert von 46,00 Euro.

 

EQUINET UND JPMORGAN ZURÜCKHALTEND

 

    Die Frankfurter Investmentbank Equinet beließ die Aktie indes auf "Sell" mit einem Kursziel von 52,00 Euro. Sie sei schon vor der Anhebung der Prognose auf deutlich mehr als vier Prozent Wachstum bereits von einem organischen Wachstum des Bereichs von 3,9 Prozent in diesem Jahr ausgegangen, schrieb Analystin Nadeshda Demidova. Selbst ein Wachstum von 4,9 Prozent würde kaum etwas an ihrer Bewertung und Einstufung des Konsumgüterkonzerns ändern.

 

    Die US-Bank JPMorgan bewertet Beiersdorf mit "Underweight". Das Volumenwachstum im westeuropäischen Konsumgütermarkt bleibe schwach, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Branchenstudie. Der Schwäche bei Beiersdorf und Reckitt stehe indes eine gute Entwicklung bei den Konkurrenten Henkel (Henkel vz) und Unilever gegenüber./fat/gl/he

 

Anzeige

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017Beiersdorf Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
09.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf OutperformMacquarie Research
09.03.2017Beiersdorf HoldS&P Capital IQ
09.03.2017Beiersdorf OutperformMacquarie Research
09.03.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
08.03.2017Beiersdorf OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.01.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
18.01.2017Beiersdorf buyWarburg Research
10.03.2017Beiersdorf Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
09.03.2017Beiersdorf HoldS&P Capital IQ
09.03.2017Beiersdorf HaltenIndependent Research GmbH
09.03.2017Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2017Beiersdorf HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.03.2017Beiersdorf UnderweightBarclays Capital
25.01.2017Beiersdorf SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt etwas leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern. Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000