15.02.2013 17:59
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS 2: Commerzbank fest nach endgültigen Zahlen

    (neu: Analystenkommentare Cheuvreux und Warburg Research, Schlusskurse)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Commerzbank haben am Freitag nach der Bekanntgabe endgültiger Jahreszahlen deutliche Kursgewinne verzeichnet. Die Aktien der teilverstaatlichten Bank schlossen als fünftbester Wert im Dax (DAX) mit einem Plus von 1,15 Prozent auf 1,491 Euro. Der deutsche Leitindex verlor hingegen 0,49 Prozent.

 

    Die Bank schiebt nach einem weiteren Krisenjahr die Hoffnung auf bessere Zeiten auf die lange Bank. "Wir wollen keine Schnellschüsse, wir wollen die Bank wieder nachhaltig erfolgreich machen. Und das wird uns auch gelingen", sagte Konzernchef Martin Blessing. Allerdings werde auch das Umbaujahr 2013 nicht einfach werden. Bis 2016 will Blessing zwischen 4.000 und 6.000 Vollzeitstellen abbauen. Die Bank hat weiterhin mit großen Problemen im Privatkundengeschäft zu kämpfen. Der operative Gewinn in dem Segment ging im vierten Quartal weiter zurück.

 

MITTELSTANDSGESCHÄFT ERGEBNISTREIBER

 

    Cheuvreux-Analyst Cyril Meilland sah in dem besser als erwartet ausgefallenen Mittelstandsgeschäft den einzigen beständigen Ergebnistreiber der Bank. Das Privatkundengeschäft habe zwar die Erwartungen erfüllt, sei aber trotzdem schwach verlaufen. Der Experte beließ die Aktie auf "Underperform" mit einem Kursziel von 1,30 Euro.

 

    Analyst Andreas Pläsier von Warburg Research sprach von einem wenig überzeugenden Ertragsmix des Kreditinstituts im vierten Quartal. Der Beitrag aus den Nettokapitalerträgen von 250 Millionen Euro, der den Betriebsverlust der Bank verkleinert habe, dürfte kaum nachhaltig sein. Er stuft das Commerzbank-Papier weiterhin mit "Hold" und einem Kursziel von 1,45 Euro ein.

 

EQUINET: RICHTIGER ZEITPUNKT FÜR INVESTMENT

 

    Equinet-Analyst Philipp Häßler konstatierte schwache Ergebnisse im vierten Quartal und einen vorsichtigen Ausblick. Nichtsdestotrotz glaubt er nun den richtigen Moment für ein Investment gekommen. Denn das Marktumfeld habe sich signifikant verbessert in den vergangenen Monaten und Anleger dürften bei ihrer Bewertung mehr und mehr auf die für 2014 und 2015 erwarteten Ergebnisse schauen, schrieb er. Er hält die Aktie für niedrig bewertet und bleibt auf "Buy" mit einem Kursziel von 2,10 Euro.

 

    Sarah Brylewski von Gekko Global Markets hob die höhere Risikovorsorge hervor, da die Bank für 2013 mit weiter steigenden Kreditausfällen rechne. Die Erträge sollten aufgrund des Schrumpfkurses der Bank und des niedrigen Zinsumfelds unter Druck bleiben. Dafür werde die Commerzbank bereits Ende Februar alle EZB-Nothilfen zurückzahlen. Offen stünden noch Gelder für die Töchter in Spanien und Italien. "Für Trader ist die Commerzbank an manchen Tagen ein Traum, für viele Aktionäre war sie in den letzten Jahren ein Alptraum", fasste die Händlerin zusammen./edh/fat/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.07.2015Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.07.2015Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
02.07.2015Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
29.06.2015Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
17.06.2015Commerzbank buyDeutsche Bank AG
02.07.2015Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.06.2015Commerzbank buyDeutsche Bank AG
10.06.2015Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.06.2015Commerzbank buySociété Générale Group S.A. (SG)
22.05.2015Commerzbank buyDeutsche Bank AG
02.07.2015Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
29.06.2015Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
10.06.2015Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2015Commerzbank Neutralequinet AG
12.05.2015Commerzbank NeutralNomura
02.07.2015Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
28.05.2015Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
11.05.2015Commerzbank VerkaufenDZ-Bank AG
08.05.2015Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
08.05.2015Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Commerzbank Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?