Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

15.11.2012 17:54

Senden

AKTIE IM FOKUS 3: Air Berlin schließen nach Zahlen prozentual unverändert

Air Berlin zu myNews hinzufügen Was ist das?


    (neu: Schlusskurse)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Air Berlin haben am Donnerstag nach Zahlen prozentual unverändert geschlossen. Nachdem die Aktien im Tagesverlauf zunächst mit Gewinnen auf die Zwischenbilanz und den angekündigten Mehrheitsverkauf des Vielfliegerprogramms und Sparpläne reagiert hatten, schlossen die Papiere der angeschlagenen Fluggesellschaft wie am Vortag mit 1,54 Euro. Sie entzogen sich damit dem europaweit unter Druck stehenden Luftfahrtsektor. Angesichts der Krise im Gaza-Streifen war dies am Markt mit der Sorge vor einem höheren Ölpreis begründet worden. Auch der SDax (SDAX) zeigte sich im Gegensatz zur Air Berlin-Aktie schwach: Er gab um 1,00 Prozent nach.

 

    Der Lufthansa-Konkurrent (Deutsche Lufthansa) hatte im wichtigen Sommerquartal dank eines verbesserten Finanzergebnisses unter dem Strich mehr als doppelt so viel verdient wie ein Jahr zuvor. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) war aber lediglich um 4,5 Prozent gestiegen - die Verluste aus dem ersten Halbjahr hatte der Konzern damit nicht ausgleichen können. Nun will sich Air Berlin von der Mehrheit an seinem Vielfliegerprogramm "Topbonus" trennen und so sein Jahresergebnis aufbessern. Zudem bereitet die Fluggesellschaft die Belegschaft angesichts der schwachen Konjunktur und höherer Treibstoffkosten auf Einsparungen vor.

 

VERKAUF VON VIELFLIEGERPROGRAMM KOMPENSIERT ZAHLEN

 

    Der Verkauf des Vielfliegerprogramms kompensiere die schwachen Zahlen, sagte ein Händler. Ein weiterer Börsianer hob positiv hervor, dass die Fluggesellschaft trotz der Verdoppelung des Nettogewinns vorsichtig bleibe. Derzeit handle der Markt nur Fakten und wenig Zukunftserwartungen. Doch "aus dem Tal ist Air Berlin noch lange nicht", warnte er. "Erst wenn am Ende des Tages Geld verdient wird, steigt eine Aktie nachhaltig." Commerzbank-Analyst Johannes Braun sah das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) unter seinen Erwartungen. Die zusätzlichen Restrukturierungsmaßnahmen der Berliner seien zwar positiv, aber auch absolut notwendig. Wegen der Bilanzrisiken bleibe er bei seiner vorsichtigen Einschätzung des Unternehmens. Braun bewertet die Aktie mit "Hold" und einem Kursziel von 1,70 Euro.

 

    Das Urteil der DZ Bank zu den Zahlen fiel positiver aus. Die Quartalsergebnisse seien gut und enthielten keine größeren Enttäuschungen, schrieb Analyst Robert Czerwensky. Während das EBIT unter den Konsensschätzungen gelegen habe, habe der Überschuss diese übertroffen. Dazu komme der geplante Mehrheitsverkauf am Vielfliegerprogramm als positive Überraschung - dieser sollte das Finanzprofil der Fluggesellschaft weiter verbessern. Dennoch beließ der Experte die Aktie auf "Sell" mit einem fairen Wert von 1,40 Euro./gl/rum/sf/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Air Berlin plc

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
07.04.14Air Berlin HoldCommerzbank AG
24.03.14Air Berlin HoldCommerzbank AG
06.03.14Air Berlin HoldCommerzbank AG
07.02.14Air Berlin haltenCommerzbank AG
17.01.14Air Berlin haltenCommerzbank AG
18.02.13Air Berlin kaufenDeutsche Bank AG
26.03.12Air Berlin kaufenDie Actien-Börse
12.08.11Air Berlin buyCommerzbank Corp. & Markets
16.05.11Air Berlin kaufenDie Actien-Börse
23.11.10Air Berlin addWestLB AG
07.04.14Air Berlin HoldCommerzbank AG
24.03.14Air Berlin HoldCommerzbank AG
06.03.14Air Berlin HoldCommerzbank AG
07.02.14Air Berlin haltenCommerzbank AG
17.01.14Air Berlin haltenCommerzbank AG
11.12.13Air Berlin verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.11.13Air Berlin verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.11.13Air Berlin verkaufenHSBC
15.11.13Air Berlin verkaufenCredit Suisse Group
03.10.13Air Berlin verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Air Berlin plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen