21.02.2013 17:59
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS 3: Allianz mit Markt sehr schwach trotz guter Zahlen

    (neu: Analystenkommentare von JPMorgan, Cheuvreux, Berenberg und Kepler, Schlusskurse)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Allianz-Aktien (Allianz) sind am Donnerstag trotz überraschend guter Zahlen mit dem sehr schwachen Markt ins Minus gerutscht. Zum Handelsende notierten die Titel von Europas größtem Versicherer 2,44 Prozent tiefer bei 101,75 Euro. Damit nahmen sie einen Platz im hinteren Mittelfeld des Dax (DAX) ein, der 1,88 Prozent schwächer schloss.

 

    Die Allianz hatte ihren Überschuss im vergangenen Jahr trotz der Belastungen durch Hurrikan "Sandy" verdoppelt. Zudem dürfen die Aktionäre mit einer stabilen Dividende von 4,50 Euro rechnen. Zum laufenden Jahr äußerte sich Vorstandschef Michael Diekmann vorsichtig optimistisch. Händlern zufolge verlief 2012 für das Dax-Schwergewicht besser als erwartet. Der "wenig inspirierende" Ausblick dürfte zwar im Fokus stehen. Allerdings sei die Allianz für ihre konservativen Prognosen bekannt. Insgesamt stünden die Finanztitel gerade besonders unter Druck, was auch den Versicherer belaste.

 

LOB FÜR ZAHLEN - KRITIK AN STAGNIERENDER DIVIDENDE

 

    Von Analysten gab es viel Lob für den Geschäftsbericht der Allianz. Michael Huttner von JPMorgan sah im Schlussquartal dank der guten Ergebnisse der Unfall- und Sachversicherungen sowie der Vermögensverwaltung eine positive Überraschung beim Betriebsgewinn. Der Ausblick sei ebenfalls sehr gut ausgefallen. Allerdings habe er mit einem kleinen Anstieg der Dividende gerechnet. Der Experte beließ die Aktie auf "Overweight". Ähnlich äußerte sich Cheuvreux-Experte Atanasio Pantarrotas, der die Zahlen insgesamt über den Erwartungen sah und beim "Outperform"-Votum mit einem Kursziel von 118 Euro blieb. Er bemängelte indes das schwächere Geschäft mit Lebensversicherungen. Der Ausblick auf den diesjährigen Betriebsgewinn liege zwar etwas unter seinen Erwartungen, bewege sich aber noch im Rahmen der Marktprognosen.

 

    Blair Stewart von Merrill Lynch sprach von einem starken Jahresende bei dem Versicherer, das sein "Buy"-Votum mit einem Kursziel von 120 Euro untermauere. Die Aktie sei angesichts der nur verhaltenen Kursentwicklung in dem Sektor besonders schlecht in das Jahr gestartet und erscheine somit attraktiv bewertet. Peter Eliot von der Privatbank Berenberg konstatierte ein operativ sehr gutes Ergebnis und einen starken Ausblick, der zu steigenden Marktprognosen führen dürfte. Seine Allianz-Empfehlung lautet "Buy" mit einem Kursziel von 124 Euro.

 

AUSBLICK WIE ERWARTET KONSERVATIV

 

    "Nach einem starken vierten Quartal 2012 hat die Allianz einen optimistischen Ausblick gegeben", kommentierte Thorsten Wenzel von der DZ Bank. Er sei auf den ersten Blick positiv überrascht von der Zielsetzung, auch wenn das anvisierte operative Ergebnis etwas unter dem Vorjahresniveau liege. Er gehe ebenfalls von einer konservativen Zielsetzung aus. Angesichts der guten Solvabilität und der hohen Profitabilität sei die unveränderte Dividende für ihn allerdings etwas enttäuschend. Wenzel bewertet die Aktie weiter mit "Kaufen" und einem fairen Wert von 105 Euro. Auch Fabrizio Croce vom Analysehaus Kepler monierte die Tatsache, dass sich die guten Zahlen und der angehobene Ausblick nicht in einer höheren Dividende niederschlügen, als Enttäuschung. Er bwertet die Aktie mit "Reduce" und einem Kursziel von 73 Euro

 

    "Der Ausblick des Managements auf das Gesamtjahr 2013 fällt wie erwartet aus", analysierte Werner Schirmer von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Das operative Ergebnis in der Schaden- und Unfallsparte habe vor allem dank der Auflösung von Reserven, aber auch wegen relativ geringer Katastrophenschäden die durchschnittlichen Erwartungen übertroffen. Die Lebensversicherung habe hingegen enttäuscht. Der Analyst blieb bei seiner Empfehlung "Halten"./fat/gl/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2015Allianz market-performBernstein Research
28.01.2015Allianz buyCommerzbank AG
27.01.2015Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.01.2015Allianz buyUBS AG
23.01.2015Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
28.01.2015Allianz buyCommerzbank AG
26.01.2015Allianz buyUBS AG
23.01.2015Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
21.01.2015Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
19.01.2015Allianz buyCommerzbank AG
30.01.2015Allianz market-performBernstein Research
27.01.2015Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.01.2015Allianz HoldJefferies & Company Inc.
15.01.2015Allianz NeutralHSBC
07.01.2015Allianz NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
07.07.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.04.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Allianz Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?