21.02.2013 17:59
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS 3: Allianz mit Markt sehr schwach trotz guter Zahlen

    (neu: Analystenkommentare von JPMorgan, Cheuvreux, Berenberg und Kepler, Schlusskurse)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Allianz-Aktien (Allianz) sind am Donnerstag trotz überraschend guter Zahlen mit dem sehr schwachen Markt ins Minus gerutscht. Zum Handelsende notierten die Titel von Europas größtem Versicherer 2,44 Prozent tiefer bei 101,75 Euro. Damit nahmen sie einen Platz im hinteren Mittelfeld des Dax (DAX) ein, der 1,88 Prozent schwächer schloss.

 

    Die Allianz hatte ihren Überschuss im vergangenen Jahr trotz der Belastungen durch Hurrikan "Sandy" verdoppelt. Zudem dürfen die Aktionäre mit einer stabilen Dividende von 4,50 Euro rechnen. Zum laufenden Jahr äußerte sich Vorstandschef Michael Diekmann vorsichtig optimistisch. Händlern zufolge verlief 2012 für das Dax-Schwergewicht besser als erwartet. Der "wenig inspirierende" Ausblick dürfte zwar im Fokus stehen. Allerdings sei die Allianz für ihre konservativen Prognosen bekannt. Insgesamt stünden die Finanztitel gerade besonders unter Druck, was auch den Versicherer belaste.

 

LOB FÜR ZAHLEN - KRITIK AN STAGNIERENDER DIVIDENDE

 

    Von Analysten gab es viel Lob für den Geschäftsbericht der Allianz. Michael Huttner von JPMorgan sah im Schlussquartal dank der guten Ergebnisse der Unfall- und Sachversicherungen sowie der Vermögensverwaltung eine positive Überraschung beim Betriebsgewinn. Der Ausblick sei ebenfalls sehr gut ausgefallen. Allerdings habe er mit einem kleinen Anstieg der Dividende gerechnet. Der Experte beließ die Aktie auf "Overweight". Ähnlich äußerte sich Cheuvreux-Experte Atanasio Pantarrotas, der die Zahlen insgesamt über den Erwartungen sah und beim "Outperform"-Votum mit einem Kursziel von 118 Euro blieb. Er bemängelte indes das schwächere Geschäft mit Lebensversicherungen. Der Ausblick auf den diesjährigen Betriebsgewinn liege zwar etwas unter seinen Erwartungen, bewege sich aber noch im Rahmen der Marktprognosen.

 

    Blair Stewart von Merrill Lynch sprach von einem starken Jahresende bei dem Versicherer, das sein "Buy"-Votum mit einem Kursziel von 120 Euro untermauere. Die Aktie sei angesichts der nur verhaltenen Kursentwicklung in dem Sektor besonders schlecht in das Jahr gestartet und erscheine somit attraktiv bewertet. Peter Eliot von der Privatbank Berenberg konstatierte ein operativ sehr gutes Ergebnis und einen starken Ausblick, der zu steigenden Marktprognosen führen dürfte. Seine Allianz-Empfehlung lautet "Buy" mit einem Kursziel von 124 Euro.

 

AUSBLICK WIE ERWARTET KONSERVATIV

 

    "Nach einem starken vierten Quartal 2012 hat die Allianz einen optimistischen Ausblick gegeben", kommentierte Thorsten Wenzel von der DZ Bank. Er sei auf den ersten Blick positiv überrascht von der Zielsetzung, auch wenn das anvisierte operative Ergebnis etwas unter dem Vorjahresniveau liege. Er gehe ebenfalls von einer konservativen Zielsetzung aus. Angesichts der guten Solvabilität und der hohen Profitabilität sei die unveränderte Dividende für ihn allerdings etwas enttäuschend. Wenzel bewertet die Aktie weiter mit "Kaufen" und einem fairen Wert von 105 Euro. Auch Fabrizio Croce vom Analysehaus Kepler monierte die Tatsache, dass sich die guten Zahlen und der angehobene Ausblick nicht in einer höheren Dividende niederschlügen, als Enttäuschung. Er bwertet die Aktie mit "Reduce" und einem Kursziel von 73 Euro

 

    "Der Ausblick des Managements auf das Gesamtjahr 2013 fällt wie erwartet aus", analysierte Werner Schirmer von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Das operative Ergebnis in der Schaden- und Unfallsparte habe vor allem dank der Auflösung von Reserven, aber auch wegen relativ geringer Katastrophenschäden die durchschnittlichen Erwartungen übertroffen. Die Lebensversicherung habe hingegen enttäuscht. Der Analyst blieb bei seiner Empfehlung "Halten"./fat/gl/he

 

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.01.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
16.01.2017Allianz buyDeutsche Bank AG
13.01.2017Allianz HoldHSBC
12.01.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
18.01.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.01.2017Allianz buyDeutsche Bank AG
12.01.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
05.01.2017Allianz OutperformBernstein Research
04.01.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.01.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
13.01.2017Allianz HoldHSBC
04.01.2017Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.12.2016Allianz NeutralCredit Suisse Group
08.12.2016Allianz HoldHSBC
12.12.2016Allianz UnderweightBarclays Capital
29.11.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
17.06.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
02.03.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
19.02.2016Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- US-Börsen schwächer -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T