09.11.2012 21:14
Bewerten
(0)

AKTIE IM FOKUS 3: Allianz schwächer - Zahlen ohne Überraschungen

DRUCKEN
    (neu: Schlusskurse, Analystenkommentar von Kepler)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien der Allianz haben am Freitag dem trüben Marktumfeld Tribut zollen müssen und nachgegeben. Die endgültigen Quartalszahlen lieferten Händlern zufolge keine wesentlichen Impulse. Zum Handelsschluss verbilligten sich die Papiere des Versicherungskonzerns (Allianz) um 0,78 Prozent auf 93,40 Euro. Der Dax (DAX) sank um 0,58 Prozent auf 7.163,50 Punkte.

 

    Die Allianz hatte im dritten Quartal besonders von Zuwächsen in der Lebensversicherung und im Fondsgeschäft profitiert. Beide Sparten hatten ihren operativen Gewinn im Jahresvergleich um mehr als die Hälfte gesteigert. Auch die Schaden- und Unfallversicherung hatte zugelegt. Unter dem Strich hatte der Versicherungskonzern fast sieben Mal so viel wie ein Jahr zuvor verdient. Damals hatten Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen und abstürzende Aktienkurse das Ergebnis belastet. Zudem hält das Unternehmen auch anderthalb Wochen nach Hurrikan "Sandy" an seinen gerade erhöhten Gewinnerwartungen für 2012 fest.

 

SCHADEN-KOSTEN-QUOTE ÜBERRASCHT POSITIV

 

    Von einem Händler hieß es, die endgültigen Ergebnisse entsprächen den bereits veröffentlichten Eckdaten und enthielten daher keine Überraschungen. Neu sei lediglich der Umsatz der Gruppe. Derweil hob ein weiterer Börsianer die besser als erwartete Schaden-Kosten-Quote (combined ratio) im Deutschlandgeschäft hervor.

 

    Die DZ Bank lobte die sehr starke operative Entwicklung im Fonds- und im Lebensversicherungsgeschäft. Allerdings könne die Quartalsentwicklung wohl nur bedingt auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden, gab Analyst Thorsten Wenzel zu bedenken. Zudem habe sich die Schaden-Kosten-Quote in der Schaden- und Unfallversicherung auf den ersten Blick zwar verbessert, doch die zugrunde liegenden Trends schienen sich kaum geändert zu haben.

 

VIELE ANALYSTEN WERTEN ZAHLENWERK POSITIV

 

    Die Frankfurter Investmentbank Equinet ließ die Einstufung der Allianz-Aktien auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 96,00 Euro. Operativ habe das dritte Quartal des Versicherers deutlich über seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Philipp Häßler. Die Zahlen seien stark ausgefallen, auch wenn der Nettogewinn seine Prognosen nur getroffen habe. Positiv sei auch die von der Allianz angehobene Zielsetzung. Sein Modell werde er aber erst nach der Analystenkonferenz zu den Zahlen aktualisieren.

 

    Die Ergebnisqualität überrasche ihn positiv, hob Analyst Christian Muschick von Silvia Quandt Research hervor. Auch der Kapitalaufbau sei besser als erwartet. Somit verstärkten die endgültigen Zahlen den positiven Eindruck der vorläufigen Ergebnisse und sie zeigten eine hohe Profitabilität, die aus dem operativen Geschäft stamme und somit besonders optimistisch stimme.

 

KEPLER ABER BLEIBT BEI 'REDUCE'

 

    Analyst Fabrizio Croce von Kepler hält indes an seiner "Reduce"-Einstufung und dem Kursziel von 73,00 Euro fest. Trotz der Versuche des Versicherungskonzerns, aus dem eigenen Rückversicherungsgeschäft das Maximum herauszuholen, sei dessen Gewicht noch zu klein, um entscheidend ins Gewicht zu fallen, begründet er dies./la/he

 

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf AllianzDM4XSM

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.11.2017Allianz buyDeutsche Bank AG
20.11.2017Allianz market-performBernstein Research
20.11.2017Allianz Neutralequinet AG
17.11.2017Allianz neutralBernstein Research
16.11.2017Allianz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.11.2017Allianz buyDeutsche Bank AG
14.11.2017Allianz buyCommerzbank AG
13.11.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
10.11.2017Allianz buyUBS AG
20.11.2017Allianz market-performBernstein Research
20.11.2017Allianz Neutralequinet AG
17.11.2017Allianz neutralBernstein Research
16.11.2017Allianz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2017Allianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
13.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
06.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
25.10.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
08.09.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
08.08.2017Allianz UnderperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street mit neuen Rekorden -- Bitcoin mit neuem Rekordhoch -- US-Regierung blockt Mega-Deal AT&T-Time Warner -- Vapiano mit Wachstum -- VW, HelloFresh, Uniper im Fokus

EZB-Mitglied Coeure erwartet baldige Änderung des geldpolitischen Ausblicks. Deutsche Bank gilt weiter als systemrelevant für die Finanzstabilität - Größte Gefahr: JPMorgan. easyJet sieht dank Aus von Air Berlin und Monarch steigende Ticketpreise. Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die besten Städte für Londoner Banker
Welche Stadt bietet die meisten Vorteile?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Infineon AG623100
Tencent Holdings LtdA1138D
Bitcoin Group SEA1TNV9