16.11.2012 18:14
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS 3: Henkel tief im Minus - Fehlender Margenausblick bemängelt

    (neu: Schlusskurse, neues Commerzbank-Ziel, weitere Kommentare)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Henkel-Aktien (Henkel vz) sind am Freitag trotz solider Resultate deutlich unter Druck geraten. Zuletzt rutschten sie nach der Zahlenvorlage und Aussagen zu den mittelfristigen Zielen deutlich um 4,65 Prozent auf 58,41 Euro ab und waren damit hinter der Commerzbank der größte Dax-Verlierer (DAX). Der Leitindex sackte zum Schluss um 1,32 Prozent ab und rutschte damit weit unter die Marke von 7.000 Punkten ab.

 

    Laut Händlern waren die Zahlen für das dritte Quartal mehr oder weniger wie erwartet ausgefallen. Nach Ansicht eines Börsianers war aber das organische Wachstum etwas niedriger ausgefallen. Ein weiterer Marktteilnehmer wertete die Aussagen zum Ausblick als nicht wirklich beeindruckend. Für das Gesamtjahr sieht sich der Konsumgüterhersteller zwar auf einem guten Weg und setzte sich neue mittelfristige Ziele bis 2016. Er habe das Ziel einer jährlichen Gewinnsteigerung um zehn Prozent aber etwas höher erwartet, so der Börsianer. Enttäuschend sei auch, dass Henkel nichts zur erwarteten Profitabilität gesagt habe.

 

DZ BANK: AUSSAGEN ZUR STRATEGIE EINE BELASTUNG

 

    Analyst Thomas Maul von der DZ Bank hob in seinem ersten Kommentar hervor, dass sich die Investoren vor allem auf die mittelfristigen Ziele konzentrieren dürften. Wie der Händler sah er es als Enttäuschung an, dass es Henkel keine Zielsetzung für die operative Gewinnmarge (EBIT) gegeben habe. Gemeinsam mit schwachen organischen Umsätzen in der Klebstoffsparte sah er dies als Belastung für die Aktie an. Die Zahlen insgesamt seien im Rahmen der Erwartungen und gäben deshalb keinen Anlass für steigende Marktschätzungen.

 

    Ein weiterer Experte sah die Aussagen zur Strategie wegen der fehlenden Margenprognose ebenfalls als enttäuschend an. Das für 2016 angepeilte Ziel eines Umsatzes von 20 Milliarden Euro sowie eines jährlichen Anstiegs des Gewinns je Aktie um zehn Prozent decke sich aber in etwa mit seinen Erwartungen. Im Rahmen der Telefonkonferenz werde der Markt besonders auf Aussagen zu möglichen Zukäufen achten, fügte er hinzu.

 

COMMERZBANK HEBT ZIEL

 

    Für den Commerzbank-Experten Andreas Riemann ist das dritte Quartal insgesamt etwas besser ausgefallen als von ihm erwartet. Er hob deshalb seine Prognosen für den Gewinn je Aktie leicht an und passte das Kursziel um 5 Euro nach oben auf 59 Euro an. Der Fokus habe aber auf den neuen mittelfristigen Zielen gelegen, die den Erwartungen entsprächen, aber keine Aussagen zu den Margen beinhalteten. Das Votum beließ er auf "Hold".

 

    Analystin Celine Pannuti von JPMorgan zielte derweil mehr auf die Zahlen ab. Die Expertin sprach von schwachen Umsätzen, aber einer überraschend guten Profitabilität. Die mit "Underweight" eingestuften Aktien hält sie für nach wie vor zu hoch bewertet. In dieselbe Kerbe schlug auch Nadeshda Demidova von Equinet. Ihrer Einschätzung zufolge rechtfertigen die mittelfristigen Unternehmensziele die aktuelle Bewertung der Aktie nicht. Sie blieb auf "Reduce" mit einem Kursziel von 52 Euro./tih/he

 

Anzeige

Nachrichten zu Henkel KGaA Vz.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
21.03.17
21.03.17
21.03.17
21.03.17
21.03.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Henkel KGaA Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.03.2017Henkel vz buyWarburg Research
06.03.2017Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.03.2017Henkel vz Equal weightBarclays Capital
02.03.2017Henkel vz HaltenIndependent Research GmbH
02.03.2017Henkel vz buyCommerzbank AG
07.03.2017Henkel vz buyWarburg Research
02.03.2017Henkel vz buyCommerzbank AG
02.03.2017Henkel vz buyKepler Cheuvreux
24.02.2017Henkel vz buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.02.2017Henkel vz buyKepler Cheuvreux
06.03.2017Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.03.2017Henkel vz Equal weightBarclays Capital
02.03.2017Henkel vz HaltenIndependent Research GmbH
02.03.2017Henkel vz HoldBaader Bank
27.02.2017Henkel vz HaltenDZ BANK
27.02.2017Henkel vz SellUBS AG
23.02.2017Henkel vz SellUBS AG
25.01.2017Henkel vz SellUBS AG
16.01.2017Henkel vz SellUBS AG
11.01.2017Henkel vz SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Henkel KGaA Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet stabil -- Asiens Börsen freundlich -- Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an conwert -- Deutsche Bank könnte Vermögensverwaltung wohl noch 2017 an die Börse bringen

Biotest-Aktie im Sinkflug. Credit-Suisse-Verlust fällt wegen US-Vergleich höher aus. Deutsche Börse soll auf enttäuschenden Jahresstart mit Einsparungen reagieren. Salzgitter setzt auf Wachstum. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. Trump stellt Republikanern Ultimatum im Streit über Obamacare.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400