18.01.2013 18:11
Bewerten
(0)

AKTIE IM FOKUS 3: ThyssenKrupp schließt schwach - Steel Americas und HV im Fokus

    (neu: Schlusskurse, Analystenkommentare der Deutschen Bank und Credit Suisse.)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - ThyssenKrupp haben am Freitag nach einem Bericht über die Reaktion des Stahlkonzerns auf die Offerten für Steel Americas schwach geschlossen. Daneben richtet sich der Blick auf die am Abend noch andauernde Hauptversammlung des Stahlkonzerns, bei der verärgerte Aktionäre den Aufsichtsrat um Chefkontrolleur Gerhard Cromme wegen Milliardenverlusten heftig attackierten. Bis Handelsschluss fielen die Papiere um 1,82 Prozent auf 18,065 Euro und waren damit der zweitschwächste Wert im Dax (DAX). Dieser verlor 0,43 Prozent.

 

    Laut "Handelsblatt" (HB) ist der Industrie- und Stahlkonzern unzufrieden mit den Angeboten für seine amerikanischen Stahlwerke und "hat daher die Interessenten aufgefordert, ihre Offerten nachzubessern", zitiert die Zeitung aus Verhandlungskreisen. Die Essener wollen mit dem Verkauf mindestens den Buchwert von 3,9 Milliarden Euro (rund 5,2 Milliarden US-Dollar) erlösen. Am Vortag hatte das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet, dass ArcelorMittal 1,5 Milliarden Dollar für das Stahlwerk im US-Bundesstaat Alabama bietet. Zudem habe der brasilianische Konzern CSN eine Offerte von 3,8 Milliarden Dollar für das US-Werk sowie für einen Mehrheitsanteil an dem ThyssenKrupp-Werk in Brasilien abgegeben.

 

DEUTSCHE BANK BLEIBT BEI 'HOLD'

 

    Commerzbank-Analyst Ingo-Martin Schachel hält höhere Angebote durchaus für möglich. Das gelte insbesondere, da die Finanzkraft von ArcelorMittal nach der jüngsten Kapitalerhöhung gestiegen sei. Sollte ThyssenKrupp insgesamt vier Milliarden Euro statt der von ihm geschätzten 3,5 Milliarden Euro erhalten, könnte das Kursziel um einen Euro steigen. Das aktuelle Kursziel lautet 21,00 Euro und die Einstufung "Buy".

 

    Die Deutsche Bank hält nach den Presseberichten an ihrer "Hold"-Einstufung mit einem Kursziel von 19,00 Euro fest. Das angebliche Gebot läge etwas höher als von ihm geschätzt, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer Studie ThyssenKrupp dürfte demjenigen Bieter mit dem höheren Cash-Angebot den Vorzug geben und das Werk komplett abstoßen, so der Experte.

 

CREDIT SUISSE RÄT WEITER ZUM KAUF

 

    Auch Analyst Michael Shillaker von der Credit Suisse lässt seine gegenwärtige Einstufung ("Outperform") und das Kursziel (25,00 Euro) unverändert. Der Stahlkonzern habe nach dem offensichtlich vor dem Abschluss stehenden Verkauf des Stahlgeschäfts in Amerika weitere Jahre voller kurstreibender Veränderungen vor sich, schrieb er in einer Studie. In diesem Jahr dürfte noch die für Mai erwartete Überprüfung des Geschäfts sowie die wirtschaftliche Erholung den Kurs treiben. Darauf folgten dann die wertsteigernde Wiederanlage der Einnahmen aus den Beteiligungsverkäufen sowie die Transformation des Konzerns von einem Konglomerat hin zu einem Technologieunternehmen./mis/rum/sf/he

 

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.04.2017thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
25.04.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
20.04.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.04.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
12.04.2017thyssenkrupp OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
28.04.2017thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
25.04.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
20.04.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
12.04.2017thyssenkrupp OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
12.04.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.04.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
31.03.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.03.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
28.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
23.02.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.04.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
09.02.2017thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
09.02.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
06.02.2017thyssenkrupp verkaufenKepler Cheuvreux
02.02.2017thyssenkrupp SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins lange Wochenende -- S&P bestätigt Deutschlands Top-Bonität -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Air Berlin, Deutsche Bank, Alphabet, Amazon im Fokus

VW muss laut CEO Müller wegen Herausforderungen auch profitabel sein. Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen. SolarWorld verringert Verluste. US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte.

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Allianz840400
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Airbus SE (ex EADS)938914
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
adidas AGA1EWWW