18.01.2013 17:06
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS: Intel rutschen nach Zahlen an Dow-Ende - Deutsche senkt Ziel

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Intel-Aktien (Intel) sind am Freitag von den Anlegern für die Bilanz des vierten Quartals abgestraft worden. Rund anderthalb Stunden nach Handelsbeginn verloren die Halbleitertitel als schwächster Wert im Dow Jones Industrial (Dow Jones) 6,35 Prozent auf 21,24 US-Dollar. Der Leitindex trat derweil auf dem höchsten Niveau seit Oktober des Vorjahres auf der Stelle.

 

    "Das vierte Quartal war erneut geprägt von der schwachen Entwicklung des PC-Marktes", konstatierte Analyst Markus Friebel von Independent Research. Der Quartalsgewinn habe seine Erwartungen verfehlt, während der Umsatzrückgang keine Überraschung gewesen sei. Auch mit dem Ausblick war der Experte nicht vollständig zufrieden und senkte daher seine Prognosen für 2013. Aufgrund der nach wie vor attraktiven Dividendenrendite und günstigen Bewertung schraubte Friebel sein Kursziel aber von 25 auf 27 Dollar nach oben und blieb bei seiner Kaufempfehlung.

 

    Deutsche Bank-Analyst Ross Seymore kürzte derweil sein Kursziel von 28 auf 26 Dollar, blieb aber ebenfalls auf "Buy". Die Bilanz des vierten Quartals sah er insgesamt weitgehend im Rahmen der Erwartungen. Intel habe zwar weniger abgesetzt, der durchschnittliche Verkaufspreis sei aber in einigen Bereichen deutlich gestiegen. Der Unternehmensausblick für das erste Quartal habe kaum überrascht. Die größte Abweichung habe es bei den Investitionsplänen gegeben, die klar höher lägen als gedacht. Seine Schätzungen passte Seymore entsprechend an. Optimistischer ist der Experte erst ab der zweiten Jahreshälfte./ag/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Intel Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Intel Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2015Intel OutperformFBR Capital
05.06.2015Intel Market PerformBMO Capital Markets
16.04.2015Intel HaltenIndependent Research GmbH
15.04.2015Intel BuyDeutsche Bank AG
15.04.2015Intel BuyCanaccord Adams
01.07.2015Intel OutperformFBR Capital
05.06.2015Intel Market PerformBMO Capital Markets
15.04.2015Intel BuyDeutsche Bank AG
15.04.2015Intel BuyCanaccord Adams
15.04.2015Intel OutperformRBC Capital Markets
16.04.2015Intel HaltenIndependent Research GmbH
15.04.2015Intel Market PerformCowen and Company, LLC
12.03.2015Intel Market PerformCowen and Company, LLC
12.03.2015Intel Market PerformNorthland Capital
16.01.2015Intel Market PerformCowen and Company, LLC
16.10.2014Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2013Intel verkaufenMorgan Stanley
28.06.2013Intel verkaufenMorgan Stanley
17.04.2013Intel verkaufenMorgan Stanley
19.12.2012Intel underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Intel Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Intel Corp. Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?