-->-->
22.01.2013 17:32
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS: Johnson & Johnson schwächer - Gewinn enttäuscht

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Titel von Johnson & Johnson (J&J) (JohnsonJohnson) haben am Dienstag unter enttäuschenden Quartalszahlen gelitten. Für die Papiere des US-Konsumgüter- und Medizintechnikkonzerns ging es um 0,93 Prozent auf 72,55 US-Dollar nach unten. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) bewegte sich mit einem Plus von 0,06 Prozent auf 13.657,76 Punkte kaum von der Stelle.

 

    Johnson & Johnson hatte im Schlussquartal seinen Umsatz gesteigert, aber weniger verdient als noch vor einem Jahr. Experten hatten mit einem wesentlich höheren Ertrag gerechnet. Auch der für das jüngst angelaufene Jahr angepeilte Gewinn je Aktie verfehlte die Markterwartungen.

 

    Ein Analyst verwies auf die enttäuschenden Umsätze im Geschäftsbereich Medical Device & Diagnostics. Dies könnte negativ auf die gesamte Branche ausstrahlen. Allerdings habe das Unternehmen wohl eher konservativ Buch geführt und mit seinen aktuellen Zahlen wahrscheinlich die Hürde für dieses Jahr recht niedrig gelegt. Deshalb könnte J&J in den kommenden Quartalen die Erwartungen wieder übertreffen./la/jha/

 

Nachrichten zu Johnson & Johnson

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Johnson & Johnson

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.07.2016JohnsonJohnson HoldDeutsche Bank AG
20.07.2016JohnsonJohnson BuyUBS AG
20.07.2016JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
13.06.2016JohnsonJohnson NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2016JohnsonJohnson SellStandpoint Research
20.07.2016JohnsonJohnson BuyUBS AG
20.07.2016JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
20.04.2016JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
15.04.2016JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
01.12.2015JohnsonJohnson OverweightBarclays Capital
21.07.2016JohnsonJohnson HoldDeutsche Bank AG
13.06.2016JohnsonJohnson NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2016JohnsonJohnson HaltenIndependent Research GmbH
21.01.2016JohnsonJohnson HaltenIndependent Research GmbH
21.05.2015JohnsonJohnson HoldDeutsche Bank AG
20.05.2016JohnsonJohnson SellStandpoint Research
17.10.2012JohnsonJohnson verkaufenIndependent Research GmbH
10.10.2012JohnsonJohnson sellGoldman Sachs Group Inc.
18.07.2012JohnsonJohnson verkaufenIndependent Research GmbH
30.03.2007Johnson & Johnson neues KurszielCrédit Suisse
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Johnson & Johnson nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow leichter -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->