19.12.2012 09:06
Bewerten
(0)

AKTIE IM FOKUS: Merck KGaA schwach bei L&S - erneuter Rückschlag bei Stimuvax

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Aktien der Merck KGaA (Merck) sind am Mittwoch nach einem Rückschlag in der Wirkstoffforschung vorbörslich abgerutscht. Die Anteile an dem deutschen Chemie- und Pharmakonzern verbilligten sich bei Lang & Schwarz als schwächster Dax-Werte um 3,20 Prozent auf 98,30 Euro. Dabei steht die Aktie weiter knapp unter ihrem Rekordhoch vom Sommer 2007. Der X-Dax (DAX) lag 0,23 Prozent über dem Xetra-Schluss des Leitindex.

 

    Die Nachricht enttäuscht, stellte ein Börsianer unmissverständlich klar. Das dürfte auch nachhaltig auf die Stimmung drücken, zumal die Aktien nun bereits seit September 2011 bei 56 Euro relativ stetig nach oben gelaufen seien. Merck hat mit seinem Krebsimpfstoff Stimuvax bei einer ersten Phase-III-Studie gegen eine Form des Bronchialkarzinoms (NSCLC) den primären Endpunkt verfehlt. Damit kann für das Produkt erst einmal keine Zulassung beantragt werden.

 

ANALYSTEN UNEINS ÜBER BELASTUNG

 

    Analyst Peter Spengler von der DZ Bank zeigte sich allerdings nicht stark überrascht nach einer Reihe von Rückschlägen bei dem Wirkstoff. Die Entwicklungsphase sei durch Verzögerungen und Unterbrechungen bereits geprägt gewesen. Spengler bewertet die Merck-Aktie mit "Hold" und dem Fairen Wert 105 Euro.

 

    Ein anderer Analyst zeigte sich indes in seiner ersten Reaktion pessimistischer. Der Wirkstoff sei ein wichtiger in der Pipeline der Darmstädter und könnte nun endgültig aufgegeben werden. Aus seiner Sicht hätte ein Erfolg aber bis zu 6 Euro zum Aktienwert beitragen können und somit erscheine ihm die vorbörsliche Reaktion noch zu gering. Auch wenn dies in den Modellen nicht vollkommen zum Tragen komme, erscheine ihm die Bewertung hoch./fat/ag

 

Anzeige

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.10.2017Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.10.2017Merck HaltenIndependent Research GmbH
04.10.2017Merck buyKepler Cheuvreux
02.10.2017Merck buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.09.2017Merck buyWarburg Research
04.10.2017Merck buyKepler Cheuvreux
02.10.2017Merck buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.09.2017Merck buyWarburg Research
29.09.2017Merck buyCitigroup Corp.
29.09.2017Merck buyUBS AG
06.10.2017Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.10.2017Merck HaltenIndependent Research GmbH
29.09.2017Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.09.2017Merck HoldCommerzbank AG
22.09.2017Merck Equal-WeightMorgan Stanley
18.07.2017Merck VerkaufenDZ BANK
07.04.2017Merck ReduceHSBC
21.06.2016Merck UnderweightMorgan Stanley
20.05.2016Merck UnderweightMorgan Stanley
04.03.2016Merck UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow erstmals über 23.000 Punkten -- Morgan Stanley steigert Gewinn -- Nach Rekordhoch: Droht der Bitcoin-Crash? -- Infineon, Airbus, Netflix, Sartorius im Fokus

Goldman Sachs erzielt überraschend mehr Gewinn. Warum Russlands geplanter Krypto-Rubel gar keine Kryptowährung ist. J&J-Aktie: Johnson & Johnson hebt nach gutem Quartal Prognose an. Merlin Entertainment-Aktie bricht wegen Ausblick ein.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Bitcoin Group SEA1TNV9
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Netflix Inc.552484
Allianz840400
Amazon906866
Lufthansa AG823212