25.02.2013 10:42
Bewerten
 (0)

AKTIE IM FOKUS: VW sehr fest nach Kursrutsch vom Freitag - Analystenkommentare

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Vorzüge von Volkswagen (VW) (Volkswagen vz) haben sich am Montag in einem freundlichen Gesamtmarkt sehr fest gezeigt und damit von ihrem Kursrutsch Ende der vergangenen Woche ein Stück weit erholt. Im frühen Geschäft ging es für die Titel des Wolfsburger Autobauers um 2,78 Prozent auf 168,35 Euro hoch. Damit waren sie einer der stärksten Werte im Leitindex Dax (DAX), der zeitgleich um 1,04 Prozent vorrückte.

    Am Freitag waren die VW-Papiere trotz der Veröffentlichung eines Rekordgewinns um knapp sieben Prozent auf den tiefsten Schlussstand seit Anfang Dezember abgesackt. Händler sahen insbesondere den Ausblick als Enttäuschung an.

TEILWEISE KURSZIELE GESENKT

    Analysten senkten nun teilweise ihre Kursziele für VW, sehen die längerfristige Entwicklung des Auto-Konzerns aber unterm Strich weiter positiv. Er zweifele an einem nachhaltigen Ausverkauf der Aktie und sehe auch keine länger andauernde schwierige Phase, die die Stellung des Autobauers als Branchenführer gefährde, kommentierte Analyst Max Warburton von Bernstein Research. Seine Aktieneinstufung beließ er auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 170,00 Euro.

    Commerzbank-Analyst Daniel Schwarz rät unverändert zum Kauf der Aktien und bezeichnet seine Investment-Einschätzung als nach wie vor intakt. Allerdings senkte er sein Kursziel von 205,00 auf 195,00 Euro. Im Ausblick habe Europas größter Autohersteller signalisiert, auf Kosten kurzfristiger Profite im Kerngeschäft weitere Marktanteile gewinnen zu wollen. Die langfristigen Ziele des Konzerns sieht Schwarz aber nicht gefährdet.

    VW bleibe sein "Top Pick", auch wenn er seine operativen Gewinnschätzungen (EBIT) für 2013 und 2014 reduziert habe, schrieb JPMorgan-Experte Jose Asumendi in seinem Kommentar. Die Ergebnisse der Niedersachsen für das vierte Quartal 2012 hätten im Rahmen der Markterwartungen gelegen und den Ausblick werte er konservativ. Asumendi blieb bei seinem "Overweight"-Votum, senkte jedoch das Kursziel von 230,00 auf 207,00 Euro. Zudem stehen die Titel auf der "Analyst Focus List" von JPMorgan./ajx/rum

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant8
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:46 UhrVolkswagen vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.02.2017Volkswagen vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.02.2017Volkswagen vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.02.2017Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
16.02.2017Volkswagen vz HaltenDZ BANK
14:46 UhrVolkswagen vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.02.2017Volkswagen vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.02.2017Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
16.02.2017Volkswagen vz buyUBS AG
15.02.2017Volkswagen vz overweightBarclays Capital
16.02.2017Volkswagen vz HaltenDZ BANK
08.02.2017Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
31.01.2017Volkswagen vz NeutralMacquarie Research
24.01.2017Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
20.01.2017Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
17.02.2017Volkswagen vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Volkswagen vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.02.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.01.2017Volkswagen vz ReduzierenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.01.2017Volkswagen vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Gerüchte über Fusion von Sprint und T-Mobile US beflügeln Telekom-Aktie -- Covestro, Kraft Heinz, Unilever im Fokus

TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Schweizerische Nationalbank gibt erneut Milliarden für stabilen Franken aus. Umstrukturierung von Saudi Aramco könnte Riesen-Börsengang verzögern. Borussia Dortmund kann Ergebnis und Umsatz deutlich steigern. Facebook kommt bald auch im Fernsehen - Direktangriff auf YouTube.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Unilever N.V.A0JMZB
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Covestro AG606214
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
BayerBAY001