Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

14.12.2012 18:32

Senden

AKTIEN IM FOKUS 2: Deutsche Autowerte gewinnen nach ACEA-Zahlen

Daimler zu myNews hinzufügen Was ist das?


    (neu: Schlusskurse)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien deutscher Autobauer haben am Freitag nach schwachen Zulassungszahlen des Branchenverbandes ACEA hinzugewonnen. Am deutlichsten ging es für die Daimler-Papiere nach oben. Sie verteuerten sich an der Dax-Spitze um 2,52 Prozent auf 40,67 Euro. BMW-Titel (BMW) gewannen 1,33 Prozent. Die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) (Volkswagen vz) reagierten indes mit plus 0,29 Prozent etwas verhaltener auf die ACEA-Daten. Der Dax (DAX) stieg um 0,19 Prozent.

 

    Im November waren die Pkw-Neuzulassungen in der Europäischen Union um 10,3 Prozent und damit den vierzehnten Monat in Folge gesunken. Besonders deutlich ging es in Frankreich, Italien und Spanien mit jeweils rund 20 Prozent nach unten. Die Neuzulassungen in Deutschland hielten sich hingegen mit einem Rückgang um 3,5 Prozent vergleichsweise stabil. Eine Ausnahme von der negativen Entwicklung war Großbritannien, wo die Zulassungen um 11,3 Prozent zulegten. Von den deutschen Herstellern schlug sich BMW am besten. Als einziger deutscher Autokonzern konnten die Münchener ihre Verkäufe im November stabil halten. Bei VW und Daimler sanken diese zwar leicht, hielten sich aber deutlich besser als der Gesamtmarkt.

 

ANALYST: ABWÄRTSDYNAMIK LÄSST NACH

 

    Zwar sei der europäische Pkw-Markt unverändert schwach, kommentierte Equinet-Analyst Tim Schuldt die ACEA-Daten. Die gute Nachricht sei allerdings, dass die Abwärtsdynamik nachgelassen habe. Positiv sei etwa die stabile Entwicklung in Deutschland und die Erholung in Großbritannien. Dem gegenüber stehe allerdings der französische Markt, der das Tief noch nicht erreicht habe.

 

    Investmentanalyst Frank Biller von der Landesbank Baden-Württemberg sieht letztendlich aber keine größeren Kursimpulse durch die jüngsten Zulassungszahlen. Diese Einschätzung begründete er damit, dass die Monatszahlen der Automobilkonzerne und auch die Neuzulassungen der größten Märkte bereits bekannt gewesen seien./mis/rum/she

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.14Daimler kaufenBankhaus Lampe KG
17.04.14Daimler buyCommerzbank AG
17.04.14Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.04.14Daimler OutperformBNP PARIBAS
22.04.14Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.14Daimler kaufenBankhaus Lampe KG
17.04.14Daimler buyCommerzbank AG
17.04.14Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.04.14Daimler OutperformBNP PARIBAS
14.04.14Daimler market-performBernstein Research
09.04.14Daimler market-performBernstein Research
07.04.14Daimler market-performBernstein Research
01.04.14Daimler market-performBernstein Research
01.04.14Daimler market-performBernstein Research
01.04.14Daimler UnderweightBarclays Capital
10.03.14Daimler UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
27.02.14Daimler verkaufenBarclays Capital
21.02.14Daimler verkaufenDZ-Bank AG
06.02.14Daimler verkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

BMW AG92,80
-1,37%
BMW Jahreschart
Daimler AG67,80
-1,17%
Daimler Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)195,75
-1,34%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)193,25
-0,69%
Volkswagen St (VW) Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen