31.10.2012 18:01
Bewerten
 (0)

AKTIEN IM FOKUS 2: FMC und Fresenius nach Quartalszahlen sehr schwach

    (neu: Schlusskurse, Kommentare von NordLB und Nationalbank, Berenberg und S& Equitiy)

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Dialysespezialisten FMC (Fresenius Medical Care) und des Gesundheitskonzerns Fresenius(Fresenius SECo) sind am Mittwoch nach der Vorlage ihrer Quartalszahlen mit deutlichen Verlusten aus dem Handel gegangen. Fresenius Medical Care (FMC) hatte sich nach einem leichten Gewinnrückgang im dritten Quartal etwas vorsichtiger für 2012 geäußert. Die Papiere des Mutterkonzerns Fresenius (Fresenius SECo) gaben auch angesichts dessen ihre anfänglichen Gewinnen ab und schlossen mit minus 2,49  Prozent. Noch deutlicher sackten die Anteilsscheine von FMC ab. Mit minus 4,43 Prozent auf 54,19 Euro schlossen sie als Dax-Schlusslicht (DAX). Der Leitindex ging mit minus 0,33 Prozent in den Feierabend.

 

    Die NordLB hat Fresenius nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 103,00 Euro belassen. Der Umsatz des Medizinkonzerns sei im dritten Quartal etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben, insgesamt laufe das Geschäft aber weiter rund, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie. Da die jüngsten Zukäufe gut integriert worden seien, blieben die Aussichten freundlich.

 

NATIONAL-BANK ZU FRESENIUS UND FMC

 

    Die National-Bank hält für Fresenius nach den Zahlen an der bisherigen "Kaufen"-Einstellung und einem Kursziel von 100,00 Euro fest. Der Medizinkonzern habe mit seinem Quartalsbericht die Markterwartungen zwar leicht verfehlt, schrieb Analyst Steffen Manske. Positiv sei aber, dass alle Unternehmensbereiche ihren Umsatz hätten zweistellig steigern können. Ein Ende des Wachstums sei daher nicht in Sicht.

 

     Die "Halten"-Einstufung und das Kursziel von 57,00 Euro für Fresenius Medical Care (FMC) lässt Manske ebenfalls unverändert. Der Anbieter von Dialyselösungen habe im dritten Quartal weder beim Umsatz noch beim Gewinn überzeugt, was teilweise allerdings auf die jüngste Stärke des Euro zurück zu führen sei, schrieb er. Die Margen unter anderem in Nordamerika hätten allerdings auch unter überraschenden Kostensteigerungen gelitten. Insgesamt sei die Wachstumsdynamik aber solide.

 

BERENBERG UND S&P ZU FMC

 

    Die Experten der Privatbank Berenberg lassen ihre Einstufung für die FMC-Aktien ebenfalls unangetastet auf "Hold". Auch das Kursziel von 63,00 Euro bleibt unverändert. Der Dialysespezialist habe seine Erwartungen im dritten Quartal mehr oder weniger erreicht, die des Marktes aber verfehlt, schrieb Analyst Tom Jones. Dies sei aber weniger bedeutend, als es auf den ersten Blick scheine, gab der Experte zu bedenken. Die durchschnittlichen Erwartungen seien stark von einigen besonders optimistischen Prognosen verzerrt worden.

 

    Im Gegensatz dazu senkten die Experten vom Analysehaus S&P Equity das FMC-Kursziel von 62,00 auf 59,00 Euro, belassen aber ihre "Hold"-Einstufung. Die Kennziffern des Dialyse-Anbieters hätten seine Schätzungen wie auch die des Marktes verfehlt, schrieb Analyst Sho Matsubara. Allerdings habe FMC die Ziele für 2012 beibehalten. Matsubara senkte seine Gewinnprognosen je Aktie für die Jahre 2012 bis 2014 um bis zu fünf Prozent./sf/he

 

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
11.01.2017Fresenius SECo buyCommerzbank AG
10.01.2017Fresenius SECo kaufenIndependent Research GmbH
09.01.2017Fresenius SECo kaufenDZ BANK
04.01.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
18.01.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
11.01.2017Fresenius SECo buyCommerzbank AG
10.01.2017Fresenius SECo kaufenIndependent Research GmbH
09.01.2017Fresenius SECo kaufenDZ BANK
04.01.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
04.01.2017Fresenius SECo HoldKepler Cheuvreux
07.12.2016Fresenius SECo HoldJefferies & Company Inc.
28.10.2016Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
27.10.2016Fresenius SECo HoldS&P Capital IQ
27.10.2016Fresenius SECo HaltenBankhaus Lampe KG
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.2008Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow vor Amtseinführung Trumps im Plus -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T
K+S AG KSAG88