29.07.2013 22:29
Bewerten
 (0)

AKTIEN IM FOKUS 2: Publicis und Omnicom nach Rekordhoch wenig verändert - Fusion

    (neu: Schlusskurse)

   PARIS/NEW YORK (dpa-AFX) - Eine geplante Fusion unter Gleichen hat die Aktien der beiden Werbe- und PR-Unternehmen Publicis und Omnicom (Omnicom Group) am Montag zeitweise auf Rekordhöhen getrieben. Die Publicis-Aktie erreichte bei 63,27 Euro ihren Höchststand, die von Omnicom bislang bei 70,50 US-Dollar. Mehrere Analysten äußerten sich positiv zu dem Vorhaben. Die Frage, ob Konkurrenten großer Marken wie etwa Coca-Cola und PepsiCo sich unter ein Dach bringen lassen wollen, überschattete allerdings im Handelsverlauf die Euphorie.

    Im etwas schwächeren S&P-500-Index (S&P 500) gab das Papier von Omnicom bis Handelsschluss um 0,55 Prozent auf 64,75 Dollar nach. Die Aktie von Publicis hatte im prozentual unveränderten Cac 40 (CAC 40) bis zum europäischen Handelsschluss nur noch 0,08 Prozent auf 59,40 Euro hinzugewonnen.

ANALYST: 'SEHR SINNVOLLER ZUSAMMENSCHLUSS'

    Der französische und der amerikanische Konzern würden bei Erfolg die WPP Group als Marktführer der Branche ablösen und mehr als 130.000 Mitarbeiter haben. Zusammen kommen die beiden auf einen Jahresumsatz von rund 18 Milliarden Euro und sind an der Börse etwas mehr als 25 Milliarden Euro wert.

    Von einem überraschenden, aber "sehr sinnvollen" Zusammenschluss sprach Analyst Charles Bedouelle von der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas. Omnicom bringt laut Bedouelle seine Kompetenz als Branchenbester in puncto Kreativität in das neue Unternehmen ein, Publicis habe indes im Digitalbereich die Nase vorn. Die weitere Konsolidierung des Sektors dürfte außerdem allen Wettbewerbern zugute kommen, erwartet er.

SYNERGIEN UND STEUERVORTEILE

    Analyst Alex Wisch von S&P Capital sowie seine Kollegin Tamsin Garrity von der schweizerischen UBS verwiesen auf Kostensynergien. Allerdings, so Garrity, seien beide Aktien zuletzt schon mit einem Preisaufschlag zum Sektor gehandelt worden. Daher blieb sie bei ihrer neutralen Einschätzung für die Publicis-Aktie. Das Votum von S&P Capital für Publicis lautet "Buy" mit einem Kursziel von 66 Euro. Analyst Wisch sieht dennoch nicht nur Vorteile, sondern auch Risiken. Aufgrund von Interessenkonflikten könnten wichtige Kunden abtrünnig werden, schrieb er unter anderem.

    "Vor allem für die Omnicom-Aktionäre ist das Transaktionsvorhaben positiv", kommentierte die JPMorgan-Analystin Alexia Quadrani und beließ die Aktie auf "Overweight". Auch sie hob unter anderem potenzielle Kostensynergien hervor. Auch mit Blick auf die Steuerquote dürfte der Deal für Omnicom Vorteile haben und diese von aktuell 34 Prozent auf 28 bis 29 Prozent sinken. "Wir rechnen mit mehr als 500 Millionen Dollar Einsparungen innerhalb der nächsten fünf Jahre", schrieb sie in diesem Zusammenhang. Konflikte mit Kunden dürften hingegen ihres Erachtens nicht so stark sein wie von einigen befürchtet, auch wenn es kurzfristig zu Störungen kommen dürfte./ck/he

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu WPP Group plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu WPP Group plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2013WPP Group kaufenUBS AG
10.12.2012WPP Group holdDeutsche Bank AG
05.12.2012WPP Group buyNomura
17.10.2012WPP Group outperformExane-BNP Paribas SA
10.10.2012WPP Group buyNomura
29.07.2013WPP Group kaufenUBS AG
05.12.2012WPP Group buyNomura
17.10.2012WPP Group outperformExane-BNP Paribas SA
10.10.2012WPP Group buyNomura
06.09.2012WPP Group overweightMorgan Stanley
10.12.2012WPP Group holdDeutsche Bank AG
28.10.2011WPP Group holdING
24.08.2011WPP Group holdING
30.10.2006WPP haltenHelaba Trust
25.08.2006WPP DowngradeHelaba Trust
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WPP Group plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Meistgelesene WPP Group News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere WPP Group News

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- Alle verkaufen Tesla-Aktien -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen. Sparkurs bei Börsenbetreiber Nasdaq wirkt. Colgate macht weniger Gewinn. Italien bleibt nach EU-Mahnschreiben gelassen. Bristol-Myers Sqibb legt beim Gewinn zu.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?