06.02.2013 17:53
Bewerten
 (0)

AKTIEN IM FOKUS 2: Stahlwerte gefragt - Zahlen von ArcelorMittal gut aufgenommen

    (neu: Schlusskurse)

 

    FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Stahlwerte haben am Mittwoch von positiv aufgenommenen Quartalszahlen und dem Ausblick des Konzerns ArcelorMittal profitiert. Die Titel des weltgrößten Branchenvertreters schlossen 1,05 Prozent höher bei 12,56 Euro. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) sank hingegen um mehr als ein Prozent.

 

    Die deutlichen Gewinne bei den Papieren von ArcelorMittal verhalfen Händlern zufolge auch deutschen Stahlwerten zu Kursgewinnen. Die Aktien von Klöckner & Co (KlöCo) (KloecknerCo) und Salzgitter verteuerten sich um knapp ein Prozent beziehungsweise 1,31 Prozent. Lediglich die ThyssenKrupp-Papiere (ThyssenKrupp) fielen um 0,37 Prozent. Der deutsche Leitindex Dax (DAX) verlor 1,09 Prozent und der Index mittelgroßen Werte (MDAX) sank um 0,05 Prozent.

 

ERGEBNIS UND UMSATZ VON ARCELORMITTAL BESSER ALS GEDACHT

 

    Die schwache globale Wirtschaft hatte ArcelorMittal zwar zum Jahresende tief in die roten Zahlen gerissen, dennoch fiel das operative Ergebnis besser aus als gedacht. Auch der Verlust sei unter dem Strich geringer ausgefallen als befürchtet, meinten Börsianer. Zudem überraschte der Umsatz positiv.

 

    Erfreulich sei zudem der leichte Optimismus für 2013. Es gebe einige zaghafte Anzeichen für eine Besserung. Unternehmenschef Lakshmi Mittal rechnet damit, dass das Stahlgeschäft dieses Jahr profitabler wird.

 

ANALYSTEN SKEPTISCH

 

    Analysten bewerteten die Zahlen und den Ausblick von ArcelorMittal kritischer als die Anleger. Die Commerzbank etwa hielt an ihrem "Hold"-Votum und dem Kursziel von 13,00 Euro fest. Die bereinigten Resultate seien schwach, schrieb der Fachmann Ingo-Martin Schachel in einer Studie. Die Unternehmensprognosen für 2013 hätten die erwartet recht große Bandbreite. Der Experte geht nicht davon aus, dass sich seine Schätzungen für das laufende Jahr in größerem Umfang ändern.

 

    Analyst Stefan Freudenreich von der Frankfurter Investmentbank Equinet meinte, der Ausblick für die Stahlmärkte in den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union bleibe trübe. Deshalb bewertet er die Titel von Salzgitter weiterhin mit "Hold". Die Aktien von ThyssenKrupp aber empfiehlt der Experte unverändert zum Kauf. Die Technologie-Sparte entwickele sich solide und ein Verkauf der Stahlaktivitäten in Amerika dürfte den Kurs antreiben./edh/la/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2015ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
27.01.2015ThyssenKrupp HaltenDZ-Bank AG
23.01.2015ThyssenKrupp NeutralHSBC
23.01.2015ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
30.01.2015ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
15.01.2015ThyssenKrupp buyWarburg Research
15.01.2015ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
12.12.2014ThyssenKrupp kaufenIndependent Research GmbH
27.01.2015ThyssenKrupp HaltenDZ-Bank AG
23.01.2015ThyssenKrupp NeutralHSBC
13.01.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
11.12.2014ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2014ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
23.01.2015ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
12.12.2014ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
12.12.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
09.12.2014ThyssenKrupp SellUBS AG
04.12.2014ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ThyssenKrupp AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?