27.11.2012 10:20
Bewerten
 (0)

AKTIEN IM FOKUS: Deutsche und Commerzbank sehr fest - Griechenland-Einigung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Von der Erleichterung über die lang ersehnte Einigung auf weitere Griechenland-Hilfen haben am Dienstag im Dax (DAX) vor allem Bankentitel profitiert. Commerzbank-Anteile sprangen am Vormittag mit plus 3,19 Prozent auf 1,391 Euro an die Spitze, gefolgt von Papieren der Deutschen Bank (Deutsche Bank) mit einem Zuwachs von 2,52 Prozent auf 33,985 Euro. Der deutsche Leitindex legte zeitgleich um 0,66 Prozent zu. Der Euro knackte zeitweise die Marke von 1,30 US-Dollar.

 

    Die internationalen Geldgeber haben sich grundsätzlich auf die Auszahlung von neuen Hilfen an Griechenland von fast 44 Milliarden Euro verständigt. Davon sollen 34,4 Milliarden Euro noch im laufenden Jahr fließen, um eine drohende Staatspleite abzuwenden. Am Markt wurden zudem vor allem ein ebenfalls beschlossenes Maßnahmenbündel begrüßt, mit dem die Schuldenlast dauerhaft gedrückt und das Land wieder auf Kurs gebracht werden soll. EU-Währungskommissar Olli Rehn bezeichnete dies als "Meilenstein".

 

    Die Eurogruppe hofft, dass Griechenland mit den Maßnahmen bis 2016 seine Schuldenlast auf 175 Prozent der Wirtschaftsleistung drücken kann - nach voraussichtlich fast 190 Prozent im Jahr 2014. Bis zum Jahr 2020 soll die Schuldenquote auf 124 Prozent reduziert werden, 2022 auf weniger als 110 Prozent.

 

ANALYST: PAKET POSITIV FÜR BANKEN

 

    Kepler-Analyst Dirk Becker erachtet das Paket als positiv für Banken. Mittelfristig geht er davon aus, dass die EU Griechenland einen Teil der Schulden erlassen wird. Dass dies jetzt noch nicht angekündigt wurde, habe sowohl taktische als auch disziplinarische Gründe. Wenn nämlich Griechenland nach Verfehlen der Reformziele einfach entlastet würde, gäbe es kaum Anreize für Portugal, Irland und andere, hart an sich zu arbeiten, so der Experte. Der Druck solle daher zunächst hoch gehalten werden.

 

    Auch Börsenbriefautor Hans Bernecker sieht die beschlossene Umschuldung ohne Schuldenschnitt als brauchbare Übergangslösung. Das "Gerangel um die Griechenmilliarden" habe einfach genervt, so der Marktexperte./ag/rum

 

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.04.2016Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
27.04.2016Commerzbank buyequinet AG
27.04.2016Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2016Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
21.04.2016Commerzbank buyequinet AG
27.04.2016Commerzbank buyequinet AG
25.04.2016Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
21.04.2016Commerzbank buyequinet AG
21.04.2016Commerzbank buyDeutsche Bank AG
21.04.2016Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2016Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
27.04.2016Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2016Commerzbank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
11.03.2016Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.03.2016Commerzbank neutralMorgan Stanley
15.02.2016Commerzbank UnderweightBarclays Capital
09.02.2016Commerzbank SellGoldman Sachs Group Inc.
25.01.2016Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.01.2016Commerzbank SellGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2016Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn, Postbank, PUMA im Fokus

S&P droht Großbritannien mit Herabstufung. Annäherung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst. Moody's senkt Ausblick für MTU-Rating. Singapur wird neuer Großaktionär bei alstria. Eurokurs legt Höhenflug hing. Medivation lehnt Milliarden-Offerte von Sanofi ab. Ölpreisverfall lässt Exxon-Gewinn weiter einbrechen.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?