31.10.2012 11:22
Bewerten
(0)

AKTIEN IM FOKUS: FMC und Fresenius nach Quartalszahlen am Dax-Ende

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Dialysespezialisten FMC und des Gesundheitskonzerns Fresenius sind am Mittwoch nach der Vorlage ihrer Quartalszahlen ans Dax-Ende gerutscht. Fresenius Medical Care (FMC) hatte sich nach einem leichten Gewinnrückgang im dritten Quartal etwas vorsichtiger für 2012 geäußert. Die Papiere des Mutterkonzerns Fresenius (Fresenius SECo) gaben auch angesichts dessen ihre anfänglichen Gewinnen ab und fielen um 1,34 Prozent. Noch mehr verloren die Anteilsscheine von FMC, die um 3,63 Prozent auf 54,64 Euro abrutschten. Der Dax (DAX) stieg am Vormittag um 0,69 Prozent auf 7.334,42 Punkte.

 

    Analyst Timo Kürschner von der Landesbank Baden-Württemberg sah die FMC-Bilanz vor allem durch die Aufwertung des US-Dollar gegenüber dem Euro und anderen Währungen belastet. Die getätigten Übernahmen hingegen hätten sich positiv ausgewirkt. Deshalb empfiehlt er die Papiere weiter zum Kauf. Sein Kursziel beträgt unverändert 60,00 Euro.

 

'3. QUARTAL VON FMC NICHT INSPIRIEREND'

 

    Commerzbank-Analyst Volker Braun bezeichnete das dritte Quartal als nicht gerade inspirierend. Im US-Geschäft sei der Erlös pro Behandlung gemessen am Vorquartal etwas gesunken. Die bestätigten Jahresziele seien immer noch erreichbar, wenn auch nur am unteren Ende der angepeilten Spanne. Der Experte bewertet die FMC-Papiere weiterhin mit "Hold" und einem etwas niedrigeren Ziel von 58,00 Euro.

 

    Equinet-Analyst Edouard Aubery hob hervor, dass es sehr ungewöhnlich für die Fresenius-Tochter sei, die Erwartungen bei Umsatz und Gewinn zu verfehlen. Der Experte rät Anlegern, zunächst einmal Abstand von den Aktien zu nehmen. Sein Votum für die Papiere blieb "Hold".

 

FRESENIUS-ZAHLEN WIE ERWARTET STARK

 

    Fresenius dagegen hat laut Aubery starke Quartalszahlen vorgelegt, die jedoch nicht überrascht hätten. Die enttäuschenden Ergebnisse von FMC könnten die Fresenius-Titel an diesem Mittwoch leicht belastet haben, meinte der Fachmann. Ansonsten ist bei dem breit aufgestellten Medizinkonzern von Krise keine Spur. Nach einem Gewinnanstieg in den ersten neun Monaten peilt das Unternehmen neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn an./la/rum

 

Anzeige

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
24.07.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
14.07.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
04.07.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
24.07.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
21.07.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
03.07.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
28.06.2017Fresenius SECo kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.06.2017Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.07.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.07.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
04.07.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
30.06.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.06.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.2008Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Daimler enttäuscht Erwartungen -- Analysten: Der Euro hat noch Luft nach oben -- PUMA, GEA, KION, Peugeot, KlöCo im Fokus

BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus. Telefonica Deutschland schneidet beim Ergebnis besser ab. Großbritannien will Diesel- und Benzinautos ab 2040 verbieten. Luftfahrtverband setzt sich für Überleben von Air Berlin ein. Amgen schneidet besser ab als erwartet und erhöht Prognose.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
BASFBASF11