09.01.2013 16:17
Bewerten
 (0)

ANALYSE/Comdirect: Privatanleger machen zum Jahresende Kasse

    QUICKBORN (dpa-AFX) - Im Dezember haben viele Privatanleger ihre Depots ausgekehrt. "Mit den Verkäufen zum Jahresende haben Anleger teilweise sehr gute Jahresrenditen realisiert", sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect. Zudem hätten sie sich von unrentablen oder nicht mehr zu ihrer Anlagestrategie passenden Wertpapieren getrennt.

 

    Die hohe Verkaufsbereitschaft ließ den comdirect Brokerage Index auf 86,4 Punkte und damit den niedrigsten Wert seit seiner Auflegung im Mai 2010 fallen. Im November 2012 hatte er noch bei 108,2 Punkten gelegen.

 

    Der Unterindex für Aktien sank von 124,0 auf 88,6 Punkte. Auf der Verkaufsliste hätten vor allem die Aktien der Commerzbank, der Deutschen Bank (Deutsche Bank) und von Daimler gestanden. Gefragt gewesen seien hingegen die Papiere des Computer- und iPhone-Herstellers Apple, des Handy-Herstellers Nokia sowie die Titel des Energieversorgers Eon .

 

    "Im Börsenjahr 2012 haben die aktiven Privatanleger generell ein feines Gespür für gute Ein- und Ausstiegskurse bewiesen", resümierte Wolf. Allerdings sei der auf Jahressicht enorme Dax-Anstieg (DAX) an vielen Sparern vorübergegangen, weil sie nicht in Aktien investiert gewesen seien. Wenngleich sie damit eine gute Chance zum Vermögensaufbau und zur Altersvorsorge vergeben hätten, sei es für einen Einstieg aber nie zu spät.

 

    Verkauft wurden im Dezember auch Fondsanteile. Der Index für diese Anlageklasse ging von 64,5 auf 55,6 Punkte zurück. Nach unten ging es ebenfalls für den Brokerage Index für Renten. Dieser fiel von 47,2 auf 20,8 Punkte, was eine deutliche Verkaufsbereitschaft signalisiere. "Privatanleger trennten sich vor allem von Griechenland-Anleihen," fuhr Wolf fort. Auf der Kaufseite sei derweil das Interesse an Bonds aus Spanien, Italien und Argentinien gewachsen./mis/ajx

 

    Der Comdirect Brokerage Index erscheint monatlich und zeigt nach Angaben von Comdirect, ob die Privatanleger in Deutschland tendenziell stärker in Wertpapiere investieren oder ob die Investitionsneigung eher rückläufig ist. Die Daten zu seiner Berechnung sind laut Comdirect repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger. Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass die Kaufbereitschaft der Anleger im betrachteten Monat zunahm, und ein Stand unter 100 Punkten deutet auf eine rückläufige Investitionsbereitschaft hin.

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Deutsche Blue Chips im Blick
So langsam scheint dem DAX die Luft auszugehen. Auf Wochensicht verbuchte der Leitindex ein Wochenminus von 3,0 Prozent und schloss auf 11.454,38 Zählern.
30.04.15
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.04.2015Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
29.04.2015Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.04.2015Deutsche Bank NeutralNomura
28.04.2015Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
28.04.2015Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2015Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
27.04.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2015Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
24.04.2015Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
30.04.2015Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
28.04.2015Deutsche Bank NeutralNomura
28.04.2015Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
28.04.2015Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2015Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
29.04.2015Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.04.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
27.04.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
23.04.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
23.04.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen

Heute im Fokus

DAX geht fester ins lange Wochenende -- GDL droht mit "langem Streik" -- LinkedIn bricht nach schwachem Ausblick ein -- Apple, Commerzbank, BASF, Fresenius, Bayer, Airbus, Nokia im Fokus

Visa-Aktie trotz Gewinnanstieg im Minus. S&P stuft Bilfinger ab. GDL droht mit 'langem' Streik. Eurokurs steigt wieder. Buffett lädt zum 50. Jubiläum. Französischer Staat zwingt Renault neue Stimmregeln auf. Airbus will wegen Spionageaffäre Anzeige erstatten. IWF rechnet nicht mit Grexit. UmweltBank steigert Dividende.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?