09.01.2013 16:17
Bewerten
 (0)

ANALYSE/Comdirect: Privatanleger machen zum Jahresende Kasse

    QUICKBORN (dpa-AFX) - Im Dezember haben viele Privatanleger ihre Depots ausgekehrt. "Mit den Verkäufen zum Jahresende haben Anleger teilweise sehr gute Jahresrenditen realisiert", sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect. Zudem hätten sie sich von unrentablen oder nicht mehr zu ihrer Anlagestrategie passenden Wertpapieren getrennt.

 

    Die hohe Verkaufsbereitschaft ließ den comdirect Brokerage Index auf 86,4 Punkte und damit den niedrigsten Wert seit seiner Auflegung im Mai 2010 fallen. Im November 2012 hatte er noch bei 108,2 Punkten gelegen.

 

    Der Unterindex für Aktien sank von 124,0 auf 88,6 Punkte. Auf der Verkaufsliste hätten vor allem die Aktien der Commerzbank, der Deutschen Bank (Deutsche Bank) und von Daimler gestanden. Gefragt gewesen seien hingegen die Papiere des Computer- und iPhone-Herstellers Apple, des Handy-Herstellers Nokia sowie die Titel des Energieversorgers Eon .

 

    "Im Börsenjahr 2012 haben die aktiven Privatanleger generell ein feines Gespür für gute Ein- und Ausstiegskurse bewiesen", resümierte Wolf. Allerdings sei der auf Jahressicht enorme Dax-Anstieg (DAX) an vielen Sparern vorübergegangen, weil sie nicht in Aktien investiert gewesen seien. Wenngleich sie damit eine gute Chance zum Vermögensaufbau und zur Altersvorsorge vergeben hätten, sei es für einen Einstieg aber nie zu spät.

 

    Verkauft wurden im Dezember auch Fondsanteile. Der Index für diese Anlageklasse ging von 64,5 auf 55,6 Punkte zurück. Nach unten ging es ebenfalls für den Brokerage Index für Renten. Dieser fiel von 47,2 auf 20,8 Punkte, was eine deutliche Verkaufsbereitschaft signalisiere. "Privatanleger trennten sich vor allem von Griechenland-Anleihen," fuhr Wolf fort. Auf der Kaufseite sei derweil das Interesse an Bonds aus Spanien, Italien und Argentinien gewachsen./mis/ajx

 

    Der Comdirect Brokerage Index erscheint monatlich und zeigt nach Angaben von Comdirect, ob die Privatanleger in Deutschland tendenziell stärker in Wertpapiere investieren oder ob die Investitionsneigung eher rückläufig ist. Die Daten zu seiner Berechnung sind laut Comdirect repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger. Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass die Kaufbereitschaft der Anleger im betrachteten Monat zunahm, und ein Stand unter 100 Punkten deutet auf eine rückläufige Investitionsbereitschaft hin.

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2015Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.01.2015Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
30.01.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
29.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
30.01.2015Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
30.01.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.01.2015Deutsche Bank KaufDZ-Bank AG
29.01.2015Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
30.01.2015Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
29.01.2015Deutsche Bank NeutralNomura
29.01.2015Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
12.01.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?