Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

14.02.2013 13:39

Senden

ANALYSE: DZ Bank belässt Rheinmetall auf 'Kaufen' - fairer Wert 42 Euro

Rheinmetall zu myNews hinzufügen Was ist das?


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die DZ Bank hat Rheinmetall nach vorläufigen Zahlen für das Schlussquartal 2012 auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 42,00 (Kurs 41,855) Euro belassen. Die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Markus Turnwald in einer Studie vom Donnerstag. Dabei habe der Umsatz des Automobilzulieferers und Rüstungskonzerns unter seiner Prognose, das EBIT aber in Rahmen seine Schätzung gelegen.

 

    Mit Blick auf die Geschäftsbereiche habe die Rüstungssparte besser abgeschnitten als gedacht, fuhr Turnwald fort. Zu dem guten Ergebnis dürfte ein besserer Produkt-Mix geführt haben. Das Auto-Segment habe sich derweil schlechter entwickelt als erwartet. Am Ende habe die gute Entwicklung im Rüstungssegment geholfen, das Autozuliefer-Geschäft zu kompensieren. Dies sollte sich positiv auf Aktien auswirken.

 

    Mit der Einstufung "Kaufen" gehen die Analysten der DZ Bank davon aus, dass die Aktie in den kommenden zwölf Monaten um mehr als fünf Prozent steigen wird./mis/rum

 

    Analysierendes Institut DZ Bank

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rheinmetall AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16:16 UhrRheinmetall buyCommerzbank AG
17.04.14Rheinmetall HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.04.14Rheinmetall HoldDeutsche Bank AG
14.04.14Rheinmetall HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.04.14Rheinmetall buyCommerzbank AG
16:16 UhrRheinmetall buyCommerzbank AG
14.04.14Rheinmetall buyCommerzbank AG
26.03.14Rheinmetall kaufenBankhaus Lampe KG
25.03.14Rheinmetall kaufenBankhaus Lampe KG
25.03.14Rheinmetall kaufenDZ-Bank AG
17.04.14Rheinmetall HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.04.14Rheinmetall HoldDeutsche Bank AG
14.04.14Rheinmetall HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.03.14Rheinmetall HoldKelper Cheuvreux
25.03.14Rheinmetall HaltenIndependent Research GmbH
19.03.14Rheinmetall SellClose Brothers Seydler Research AG
19.02.14Rheinmetall verkaufenClose Brothers Seydler Research AG
13.11.13Rheinmetall verkaufenCitigroup Corp.
11.11.13Rheinmetall verkaufenClose Brothers Seydler Research AG
20.09.13Rheinmetall verkaufenCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rheinmetall AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Rheinmetall AG51,03
-1,10%
Rheinmetall Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen