27.11.2012 13:34
Bewerten
 (0)

ANALYSE: Deutsche Bank setzt DAX-Jahresendziel für 2013 auf 8.000 Punkte

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank hat das Jahresendziel für den DAX für 2013 auf 8.000 Punkte festgesetzt. Der deutsche Leitindex habe sich im bisherigen Jahresverlauf recht widerstandsfähig gegenüber deutlich getrübten konjunkturellen Leitindikatoren gezeigt, schrieb Stratege Lars Slomka in einer aktuellen Studie. Das sorge bei einigen Anlegern zwar für ungute Gefühle sowie Angst vor einem unerwarteten Rückschlag. Allerdings fürchteten sich die Investoren vermutlich mehr davor, die nächste Rally zu verpassen als vor einem Ausverkauf.

 

    Vor diesem Hintergrund sieht Slomka die Hoffnung auf weitere Eingriffe der Zentralbanken als eine Stütze des Dax. Zudem gingen von konjunkturellen Leitindikatoren mittlerweile mehr positives Überraschungspotenzial als Risiken aus. Diese Einschätzung werde von den jüngsten Daten aus den USA und China untermauert.

 

    Gleichzeitig dürften unter anderem ein schwacher Euro sowie niedrige Zentralbankzinsen die Umsatzentwicklung der Dax-Unternehmen stützen, fuhr Slomka fort. Er hält bei den Erlösen sogar positive Überraschungen für möglich und rechnet 2013 mit einer unveränderten Profitabilität. 2014 dürfte diese dann leicht steigen. Die Gründe dafür seien ein geringer Druck seitens der Löhne, der Materialkosten und Zinsen sowie niedrige Investitionen. Hinzu kämen eine vermutlich stabile Preismacht und Selbsthilfepotenzial in Form von Kostensenkungen.

 

    Bei der Aktienauswahl hält Slomka aufgrund der fortgesetzten politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten eine gesunde Mischung von zyklischen und defensiven Werten für wichtig. Anleger sollten bei Unternehmen auf strukturelles Wachstum, hohe Markteintrittsbarrieren gepaart mit zumindest stabilen Margen und Preismacht achten. Auf Basis dieser Kriterien wählte der Stratege zehn "Top Picks" für 2013. Diese würden zwar mit einem Bewertungsaufschlag zum deutschen Leitindex gehandelt, böten aber ein überdurchschnittliches Gewinnwachstum. Die Favoriten von Slomka sind Adidas (adidas), BASF, Bayer , Beiersdorf, Lanxess (LANXESS), Linde, Merck KGaA (Merck), MTU (MTU Aero Engines), SAP und Volkswagen (Volkswagen vz)./mis/ag

 

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
US-Bank auf Nummer 1
Welche Lizenzgebühren müssten Banken zahlen, wenn die Marke nicht im eigenen Besitz wäre? Insbesondere für US- und China-Institute wäre dies ein teures Vergnügen, denn Banken aus diesen Ländern schlagen die Konkurrenz nach Markenwert um Längen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.09.2015Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
03.09.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
02.09.2015Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
25.08.2015Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
19.08.2015Deutsche Bank Neutralequinet AG
03.09.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2015Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
14.07.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
04.09.2015Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
02.09.2015Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
25.08.2015Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
19.08.2015Deutsche Bank Neutralequinet AG
17.08.2015Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
30.07.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.07.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.07.2015Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.07.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.06.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?