14.02.2013 13:24
Bewerten
 (0)

ANALYSE: Experten trauen dem Dax im laufenden Jahr 9.000 Punkte zu

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Investmentexperten halten im laufenden Jahr einen Anstieg des deutschen Leitindex auf 9.000 Punkte für möglich. "Wenn die erwarteten Gewinne für den Dax in diesem Jahr eintreten, und das Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV) 13 beträgt, kann der Index auf rund 9.000 Punkte klettern", sagte der Chef der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS, Asoka Wöhrmann, in einem "Handelsblatt"-Interview. Derzeit liege die KGV-Bewertung unter dem langfristigen Durchschnitt.

 

    Der Optimismus des Investmentexperten fußt auf seiner Einschätzung, dass die systemischen Risiken aus Europa heraus seien, auch wenn es noch Jahre brauche, um die Krise zu überwinden. Die Anpassungsprozesse in Europa kämen voran. Vor diesem Hintergrund kehre auch die Zuversicht zurück, Aktien rational zu bewerten.

 

    Ebenso positiv blickt Thilo Müller, Geschäftsführer bei der Beratungsgesellschaft MB Fund Advisory, auf 2013. Er traut dem deutschen Leitindex "9.000 Punkte plus X" zu. Auch Müller verwies auf die im Vergleich zur Vergangenheit günstige Bewertung des Dax relativ zur Gewinnentwicklung. Zudem sei die durchschnittliche Dividendenrendite im Vergleich etwa zu Bundesanleihen attraktiv. "Die richtige Hausse geht aber erst über dem bisherigen Rekordhoch bei rund 8.150 Punkten los", ist der Experte nach wie vor überzeugt. Wenn dieses Hoch erreicht werde - wovon auszugehen sei - könne der Dax enorme Kraft entwickeln.

 

    Frederik Altmann, Regionalmanager Frankfurt bei der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands (VTAD), rechnet mit Blick auf den Chart fest mit einem Test des Rekordhochs im Dax, wenngleich kurzfristig eine weitere Korrektur bis 7.200 Punkte nicht auszuschließen sei. Nach dem Erreichen des bisherigen Höchststandes werde sich dann das weitere "Schicksal" des Dax entscheiden. Er müsse anschließend zeigen, ob er wie der MDAX (MDAX) mit dem neuen Hoch frische Dynamik entfalten und kurzfristig weitere zehn Prozent zulegen kann - oder wie 2007 am Rekordhoch abprallt und deutlich zurückfällt.

 

    Der technische Analyst Christoph Geyer von der Commerzbank hält ebenfalls eine kurzfristige Schwäche für denkbar, blickt aber grundsätzlich positiv in die Zukunft. "Die erwartete Februar-Schwäche dürfte noch nicht beendet sein. Ein Test der nächsten Unterstützungslinie sollte mindestens noch erfolgen", sagte der Experte. Ab spätestens Mitte/Ende März sollte sich dann aber aufgrund der für dieses Jahr zu erwartenden Zyklik eine freundlichere Stimmung an den Aktienbörsen durchsetzen. Diese könnte dann aus technischer Sicht bis zum Spätsommer anhalten und Aktien stützen./mis/ag/rum

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen -- Finanzinvestor CVC erlöst mit Evonik-Aktien 504 Millionen -- Moody's stuft Deutsche Bank ab

Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. ZEW-Konjunkturerwartungen überraschend eingetrübt. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sony rechnet mit Gewinneinbruch. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?