31.01.2013 15:01
Bewerten
 (0)

ANALYSE: Goldman hebt Fresenius SE auf 'Buy' und stuft FMC ab

    LONDON (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Fresenius SE (Fresenius SECo) von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 90,00 auf 106,00 (Kurs: 90,45) Euro angehoben. Auf dem derzeit günstigen Bewertungsniveau seien die Titel seit 2009 nicht gewesen, schrieb Analystin Veronika Dubajova in einer Studie vom Donnerstag. Dies sei nicht gerechtfertigt angesichts des anhaltenden Wachstums bei Kabi und gesunkener Finanzierungskosten. Sorgen um FMC (Fresenius Medical Care) seien wohl der Hauptgrund für die unterdurchschnittliche Kursentwicklung im Vergleich zum Sektor. Der Einfluss des Dialysespezialisten sei allerdings mit weniger als dreißig Prozent des Konzernergebnisses recht gering, und eine Belastung dürfte durch Kabi abgefangen werden.

 

    FMC-Aktien strich die Expertin derweil von der "Conviction Buy List" und senkte sie auf "Neutral"mit einem von 71 auf 55 (Kurs: 52,27) Euro gesenkten Ziel. FMC sei zwar mittelfristig gut positioniert, verdiene aber nicht den aktuellen Bewertungsaufschlag. Das Erstattungsumfeld in den USA sei herausfordernd, weshalb Dubajova ihre Ergebnisprognose bis 2015 um fünf Prozent kürzte.

 

    Mit der Einschätzung "Buy" raten die Analysten von Goldman Sachs zum Kauf der Aktie, bei "Neutral" weder zum Kauf noch zum Verkauf./ag/rum

 

    Analysierendes Institut Goldman Sachs.

 

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2016Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2016Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2016Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.09.2016Fresenius SECo buyCommerzbank AG
16.09.2016Fresenius SECo kaufenDZ BANK
23.09.2016Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2016Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.09.2016Fresenius SECo buyCommerzbank AG
16.09.2016Fresenius SECo kaufenDZ BANK
16.09.2016Fresenius SECo OutperformBNP PARIBAS
21.09.2016Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2016Fresenius SECo HoldWarburg Research
06.09.2016Fresenius SECo HaltenBankhaus Lampe KG
06.09.2016Fresenius SECo HoldKepler Cheuvreux
06.09.2016Fresenius SECo HoldS&P Capital IQ
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.2008Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow leichter -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?