15.01.2013 14:04
Bewerten
 (3)

ANALYSE: JPMorgan senkt RWE auf 'Underweight' und Ziel auf 28 Euro

    LONDON (dpa-AFX) - Die US-Bank JPMorgan hat RWE von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 32,00 auf 28,00 (Kurs 28,93) Euro gesenkt. Die Gewinnaussichten verschlechterten sich wegen der weiterhin fallenden Strompreise und bei der hohen Verschuldung mache der Versorger nach wie vor nur wenige Fortschritte, begründete Analyst Vincent de Blic sein neues Votum in einer Studie vom Dienstag. Außerdem verwies er vor den Bundestagswahlen in Deutschland auf die politischen Risiken als weitere Belastung für die Aktien.

 

    De Blic reduzierte seine Gewinnprognosen je Aktie für 2013 und 2014 um 2 beziehungsweise 19 Prozent. Damit lägen diese nun zwei respektive 14 Prozent unter den durchschnittlichen Marktschätzungen. Die Unternehmensprognosen für 2013 seien nicht unbedingt gefährdet. In den folgenden Jahren nehme der Druck aber zu. Angesichts des aktuellen Kurs/Gewinn-Verhältnisses auf Basis der Erwartungen für 2014 und einer Dividendenrendite von 6,7 Prozent seien die RWE-Papiere nicht gerade günstig bewertet. Das neue Kursziel gelte für Ende 2013.

 

    Gemäß der Einstufung "Underweight" geht JPMorgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten schlechter als der vom Analystenteam beobachtete Sektor entwickeln wird./tih/mis/rum

 

    Analysierendes Institut JPMorgan.

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen2
  • Peer Group
  • ?
Dea geht an RusslandRWE: Bundesregierung billigt Dea-VerkaufDie Bundesregierung hat den umstrittenen Verkauf der Öl- und Gas-Fördertochter Dea des Energiekonzerns RWE an eine Investorengruppe um den russischen Oligarchen Michail Fridman gebilligt.
14:20 Uhr
Russischer Milliardär darf RWE-Tochter Dea kaufen (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:41 UhrRWE Holdequinet AG
21.08.2014RWE ReduceCommerzbank AG
20.08.2014RWE ReduceKelper Cheuvreux
19.08.2014RWE OutperformBNP PARIBAS
18.08.2014RWE VerkaufenIndependent Research GmbH
19.08.2014RWE OutperformBNP PARIBAS
18.08.2014RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2014RWE OutperformBernstein Research
17.07.2014RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2014RWE OutperformBernstein Research
12:41 UhrRWE Holdequinet AG
15.08.2014RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.08.2014RWE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.08.2014RWE Holdequinet AG
03.07.2014RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.08.2014RWE ReduceCommerzbank AG
20.08.2014RWE ReduceKelper Cheuvreux
18.08.2014RWE VerkaufenIndependent Research GmbH
15.08.2014RWE ReduceCommerzbank AG
15.08.2014RWE SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dementi - Air Berlin: Zusammenlegung von Töchtern kein Thema -- Fed-Chefin Yellen gibt keine klaren Hinweise auf frühere Zinserhöhung -- Microsoft, RWE, eBay im Fokus

Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein. Wirtschaftsprofessor: Mehr Vereine werden BVB folgen. Rocket Internet sichert sich weiteren Aktionär. Russischer Hilfskonvoi überquert ukrainische Grenze. Schmolz + Bickenbach nicht an ThyssenKrupp-Tochter VDM interessiert.
Wo wohnt man am teuersten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

In welchen Disziplinen ist Deutschland Weltspitze?

Wer ist die reichste erfundene Gestalt?

Wer kickt am besten?

mehr Top Rankings
Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen