Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

28.01.2013 15:39

Senden

ANALYSE: Kepler hebt VW Vz. auf 'Buy' und Ziele von BMW, Porsche und Conti

Volkswagen vz zu myNews hinzufügen Was ist das?


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Kepler Equities rechnet für den Automobilsektor im laufenden Jahr mit einer Fortsetzung des Trends von Ende 2012. Angesichts des anhaltenden Nachfragerückgangs in Europa bleibe die Kontrolle der Bestände der Schlüssel, so Analyst Michael Raab in einer aktuellen Branchenstudie. Triebfedern für das zweiprozentige weltweite Volumenwachstum seien abermals der NAFTA-Raum, also die nordamerikanische Freihandelszone, sowie die BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China.

 

    Hier sei VW "brilliant aufgestellt" und könne so seinen Absatz weiter steigern. Aber sogar in Europa könnte dank des neuen Golf und der anhaltenden Impulse des Modularen Querbaukastens (MQB) etwas mehr verkauft und der Marktanteil gesteigert werden, so der Experte. Die Vorzugsaktien (Volkswagen vz) dieses "strukturellen Gewinners" hob Raab von "Hold" auf "Buy" und stockte sein Kursziel deutlich von 144 auf 203 (Kurs: 187,10) Euro auf.

 

    Auch BMW empfiehlt er den Anlegern weiter zum Kauf, mit einem von 76 auf 83 (Kurs: 75,87) Euro erhöhten Ziel. Die Münchner profitierten von einer breiten globalen Aufstellung und frischen Modellen. Die jüngst aktualisierten "Brot-und-Butter"-Reihen 1er und 3er würden nun durch 3erGT und die 4er-Serie ergänzt. Raab rechnet für den Konzern mit einem um sechs Prozent höheren Absatzvolumen bei überproportionalem Wachstum in den USA und China.

 

    Continental (Continental) hat Raab mit einem um drei auf 94 (Kurs: 86,14) Euro gesteigerten Kursziel ebenfalls auf "Buy". Porsche führt er dagegen als "Reduce", wobei das Kursziel wegen der Erhöhung bei den VW Vorzügen ebenfalls von 35 auf 52 (Kurs: 66,48) Euro gestiegen ist. Daimler bleibt unverändert mit Kursziel 34 (Kurs: 43,995) Euro auf "Reduce".

 

    Gemäß der Einstufung "Buy" rechnet Kepler Capital Markets auf Sicht der nächsten zwölf Monate mit einem absoluten Aufwärtspotenzial der Aktie von mindestens 10 Prozent. Gemäß der Einstufung "Reduce" rechnet Kepler Capital Markets auf Sicht der nächsten zwölf Monate mit einem absoluten Abwärtsrisiko der Aktie./ag/rum

 

    Analysierendes Institut Kepler Capital Markets.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    8
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Scania-Übernahme
Wichtiger Scania-Aktionär Swedbank Robur will Volkswagen-Angebot annehmen
Die Zusage eines wichtigen Scania -Aktionärs nährt Volkswagens Hoffnung, die schwedische Lastwagen-Tochter bald komplett zu schlucken. » mehr
14:06 Uhr
ROUNDUP: Seat stoppt Autoexporte nach China - lokale Produktion angedacht (dpa-afx)
11:32 Uhr
VW bekommt Rückenwind für Scania-Komplettübernahme (The Wall Street Journal Deutschland)
11:17 Uhr
Seat denkt über Produktion in China nach - noch keine Entscheidung (dpa-afx)
11:00 Uhr
VW hires former Audi leader for Bugatti, Bentley (EN, MarketWatch)
10:08 Uhr
ZertifikateReport - VW Vorzugs-Memory Express mit Airbag (derStandard.at)
09:42 Uhr
VW Vzg.-Memory Express mit Airbag: 4,4% Bonuschance, 25% Sicherheit (finanzen.net)
08:49 Uhr
Übernahme: Viertgrößter Scania-Aktionär nimmt VW-Offerte an (Handelsblatt)
23.04.14
Für Volkswagen wird es bei der Scania-Übernahme eng (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16:21 UhrVolkswagen vz buyWarburg Research
15:01 UhrVolkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
23.04.14Volkswagen vz buyCommerzbank AG
23.04.14Volkswagen vz buyWarburg Research
17.04.14Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16:21 UhrVolkswagen vz buyWarburg Research
23.04.14Volkswagen vz buyCommerzbank AG
23.04.14Volkswagen vz buyWarburg Research
17.04.14Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.04.14Volkswagen vz buyKelper Cheuvreux
15:01 UhrVolkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
17.04.14Volkswagen vz NeutralBNP PARIBAS
11.04.14Volkswagen vz NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
08.04.14Volkswagen vz NeutralBNP PARIBAS
07.04.14Volkswagen vz NeutralBNP PARIBAS
04.04.14Volkswagen vz SellUBS AG
10.03.14Volkswagen vz VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.02.14Volkswagen vz verkaufenUBS AG
24.02.14Volkswagen vz verkaufenUBS AG
14.01.14Volkswagen vz verkaufenUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen