28.01.2013 15:39
Bewerten
 (1)

ANALYSE: Kepler hebt VW Vz. auf 'Buy' und Ziele von BMW, Porsche und Conti

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Kepler Equities rechnet für den Automobilsektor im laufenden Jahr mit einer Fortsetzung des Trends von Ende 2012. Angesichts des anhaltenden Nachfragerückgangs in Europa bleibe die Kontrolle der Bestände der Schlüssel, so Analyst Michael Raab in einer aktuellen Branchenstudie. Triebfedern für das zweiprozentige weltweite Volumenwachstum seien abermals der NAFTA-Raum, also die nordamerikanische Freihandelszone, sowie die BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China.

 

    Hier sei VW "brilliant aufgestellt" und könne so seinen Absatz weiter steigern. Aber sogar in Europa könnte dank des neuen Golf und der anhaltenden Impulse des Modularen Querbaukastens (MQB) etwas mehr verkauft und der Marktanteil gesteigert werden, so der Experte. Die Vorzugsaktien (Volkswagen vz) dieses "strukturellen Gewinners" hob Raab von "Hold" auf "Buy" und stockte sein Kursziel deutlich von 144 auf 203 (Kurs: 187,10) Euro auf.

 

    Auch BMW empfiehlt er den Anlegern weiter zum Kauf, mit einem von 76 auf 83 (Kurs: 75,87) Euro erhöhten Ziel. Die Münchner profitierten von einer breiten globalen Aufstellung und frischen Modellen. Die jüngst aktualisierten "Brot-und-Butter"-Reihen 1er und 3er würden nun durch 3erGT und die 4er-Serie ergänzt. Raab rechnet für den Konzern mit einem um sechs Prozent höheren Absatzvolumen bei überproportionalem Wachstum in den USA und China.

 

    Continental (Continental) hat Raab mit einem um drei auf 94 (Kurs: 86,14) Euro gesteigerten Kursziel ebenfalls auf "Buy". Porsche führt er dagegen als "Reduce", wobei das Kursziel wegen der Erhöhung bei den VW Vorzügen ebenfalls von 35 auf 52 (Kurs: 66,48) Euro gestiegen ist. Daimler bleibt unverändert mit Kursziel 34 (Kurs: 43,995) Euro auf "Reduce".

 

    Gemäß der Einstufung "Buy" rechnet Kepler Capital Markets auf Sicht der nächsten zwölf Monate mit einem absoluten Aufwärtspotenzial der Aktie von mindestens 10 Prozent. Gemäß der Einstufung "Reduce" rechnet Kepler Capital Markets auf Sicht der nächsten zwölf Monate mit einem absoluten Abwärtsrisiko der Aktie./ag/rum

 

    Analysierendes Institut Kepler Capital Markets.

 

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.02.2017BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.02.2017BMW overweightBarclays Capital
08.02.2017BMW HoldCommerzbank AG
07.02.2017BMW HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.02.2017BMW NeutralUBS AG
16.02.2017BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.02.2017BMW overweightBarclays Capital
31.01.2017BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.01.2017BMW OutperformMacquarie Research
27.01.2017BMW overweightBarclays Capital
08.02.2017BMW HoldCommerzbank AG
07.02.2017BMW HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.02.2017BMW NeutralUBS AG
24.01.2017BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2017BMW Equal-WeightMorgan Stanley
31.01.2017BMW ReduceHSBC
27.11.2016BMW ReduceHSBC
14.10.2016BMW ReduceHSBC
27.06.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
24.06.2016BMW ReduceOddo Seydler Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiens Börsen leichter -- Weitere Reformen: Griechen fügen sich ihrem Schicksal -- Intesa SanPaolo winkt bei Generali ab -- Fusion von Deutscher Börse und LSE wackelt

Deutsche Bank kommt beim Stellenabbau voran. Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei STADA. Samsung will mit hochwertigem Tablet 'Galaxy Tab S3' punkten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610