21.12.2012 11:30
Bewerten
 (0)

ANALYSE: Merrill Lynch empfiehlt BMW, VW und Daimler weiter zum Kauf

    LONDON (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat am Freitag in einer Branchenstudie die jüngste Absatzentwicklung in den wichtigsten globalen Automärkten analysiert. Die Märkte in den USA und China hätten sich im November zum Vorjahr positiv entwickelt, in Europa dagegen wie erwartet schwach, schrieb Analyst Fraser Hill.

 

    Bei den drei großen deutschen Autobauern BMW, Volkswagen (VW) (Volkswagen St (VW)) und Daimler sei die Bewertung aber attraktiv genug für eine Kaufempfehlung. Die Aktien des Stuttgarter Autobauers Daimler etwa könnten von der wachsenden Nachfrage in den sich entwickelnden Volkswirtschaften profitieren.

 

    Mit Blick auf die Aktien von Massenherstellern zählte der Merrill-Lynch-Experte Renault zu seinen Kaufempfehlungen. Bei Fiat und Peugeot hingegen mahnte Hill zur Vorsicht.

 

    Auch für die Aktien von Unternehmen, die auf den Nutzfahrzeugsektor fokussiert sind, könne er derzeit keine Kaufempfehlung aussprechen. Deshalb hielt der Experte an seinen "Neutral"-Einschätzungen für die Papiere von Fiat Industrial , Volvo (Volvo AB (B)), Scania und MAN fest.

 

    Unter den Autozulieferern bewertete er die Titel von Continental ebenfalls mit "Neutral". Hier belasteten spezifische Risiken wie die hohe Verschuldung und der Finanzierungsbedarf in Jahr 2014. Auch mögliche Gesetzesänderungen zur Verbesserung der Automobilsicherheit und die aus der Verschuldung des Hauptaktionärs Schaeffler herrührenden Risiken könnten den Aktienkurs belasten./la/ag

 

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2016Daimler buyUBS AG
15.09.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
08.09.2016Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
07.09.2016Daimler buyCommerzbank AG
22.09.2016Daimler buyUBS AG
08.09.2016Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2016Daimler buyCommerzbank AG
06.09.2016Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.08.2016Daimler buyCommerzbank AG
15.09.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
07.09.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
09.08.2016Daimler HoldJefferies & Company Inc.
08.08.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
28.07.2016Daimler HoldHSBC
29.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
22.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
20.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
11.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
12.06.2015Daimler SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?