26.01.2012 14:34
Bewerten
 (0)

AT&T in der Verlustzone

San Antonio (aktiencheck.de AG) - Der US-Telekommunikationskonzern AT&T Inc. (AT&T) musste im vierten Quartal 2011 infolge von Sondereffekten ein negatives Ergebnis ausweisen.

Wie der Konzern am Donnerstag erklärte, wuchs der Umsatz auf 32,51 Mrd. US-Dollar, nach 31,36 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Dies bedeutet ein Plus von 3,6 Prozent.

Dagegen betrug der Nettoverlust 6,68 Mrd. US-Dollar bzw. 1,12 US-Dollar je Aktie, gegenüber einem Vorjahresgewinn von 1,09 Mrd. US-Dollar bzw. 18 Cents je Aktie. Bereinigt um Sondereffekte belief sich das EPS auf 42 Cents. Analysten hatten zuvor ein EPS von 43 Cents sowie Umsätze von 31,95 Mrd. US-Dollar erwartet.

Für das laufende Gesamtjahr 2012 erwarten die Analysten ein EPS von 2,44 US-Dollar sowie Umsatzerlöse von 127,89 Mrd. US-Dollar.

Der Aktienkurs von AT&T notiert aktuell bei 29,68 US-Dollar (-1,75 Prozent). (26.01.2012/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu AT&T Inc. (AT & T Inc.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AT&T Inc. (AT & T Inc.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2015AT&T OutperformOppenheimer & Co. Inc.
30.06.2015AT&T Sector PerformRBC Capital Markets
23.06.2015AT&T OverweightBarclays Capital
23.10.2014AT&T HoldCanaccord Adams
23.10.2014AT&T Sector PerformRBC Capital Markets
01.07.2015AT&T OutperformOppenheimer & Co. Inc.
23.06.2015AT&T OverweightBarclays Capital
23.10.2014AT&T OutperformOppenheimer & Co. Inc.
13.12.2012AT&T buyNomura
12.12.2012AT&T overweightJP Morgan Chase & Co.
30.06.2015AT&T Sector PerformRBC Capital Markets
23.10.2014AT&T HoldCanaccord Adams
23.10.2014AT&T Sector PerformRBC Capital Markets
25.03.2014AT&T NeutralHSBC
23.09.2013AT&T haltenUBS AG
15.07.2013AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
25.10.2012AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2012AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
15.12.2011AT&T underperformMacquarie Research
03.11.2006Update MediaOne Group Inc.: UnderperformFriedman, Billings Ramsey & Co
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AT&T Inc. (AT & T Inc.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr AT&T Inc. (AT & T Inc.) Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?