21.03.2012 19:41
Bewerten
 (0)

AUA-Betriebsrat glaubt an Durchbruch bei Gesprächen mit Lufthansa

    WIEN (APA/dpa-AFX) - Die Lufthansa (Deutsche Lufthansa) will bis zur kommenden Aufsichtsratssitzung ihrer österreichischen Tochter Austrian Airlines (AUA) am 5. April eine Einigung mit der AUA-Belegschaft über das Personalkosten-Sparpaket auf dem Tisch liegen haben. AUA-Bordbetriebsratschef Karl Minhard zeigte sich überzeugt, dass man es schaffen werde, ein vernünftiges Paket abzuschließen. "Unser Angebot steht, wir arbeiten daran. Wenn es eine Woche länger dauert, wird das kein Beinbruch sein", sagte Minhard am Mittwochabend in einer ORF-Radiodiskussion. Andernfalls erfolgt der Betriebsübergang auf die Regionaltochter Tyrolean mit deren billigerem Kollektivvertrag. Die Lufthansa - die die schwer defizitäre AUA gerade mit 140 Millionen Euro rekapitalisieren muss - will nicht länger warten.

 

    Die Lufthansa habe bei Fehlentscheidungen sehr lang zugeschaut, sagte Minhard. Ein ganzes Jahr sei nach dem Absprung von Thierry Antinori unmittelbar vor seiner Kür zum AUA-Chef mit neuen Entscheidungen über den Vorstand gewartet worden, während die Kosten davonliefen. "Da hätte die Lufthansa eingreifen müssen", findet Minhard. Jetzt diesen Zeitdruck aufzubauen sei nicht sinnvoll.

 

    Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (V) räumte in der Diskussion ein, dass die Umstrukturierung der vor dem Verkauf an die Lufthansa teilstaatlichen AUA wohl zu spät eingeleitet wurde. Jetzt sei der spätestmögliche Zeitpunkt. Auch die Personalkosten würden entscheidend für die Sanierung. Zur Forderung von Lufthansa und AUA nach Entlastungen bei der Ticketsteuer verwies der Minister auf Gespräche mit der Finanzministerin. "Natürlich aber hat der Staat selber wenig zu verschenken." Er hoffe aber, dass man sich hier annähere./rf/ivn/APA/edh

 

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.06.2016Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
27.06.2016Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2016Deutsche Lufthansa buyUBS AG
14.06.2016Deutsche Lufthansa buyCitigroup Corp.
14.06.2016Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
27.06.2016Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
23.06.2016Deutsche Lufthansa buyUBS AG
14.06.2016Deutsche Lufthansa buyCitigroup Corp.
13.06.2016Deutsche Lufthansa buyequinet AG
10.06.2016Deutsche Lufthansa buyequinet AG
06.06.2016Deutsche Lufthansa Equal weightBarclays Capital
23.05.2016Deutsche Lufthansa NeutralMacquarie Research
04.05.2016Deutsche Lufthansa neutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
04.05.2016Deutsche Lufthansa HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
04.05.2016Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
27.06.2016Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
14.06.2016Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
13.06.2016Deutsche Lufthansa verkaufenCredit Suisse Group
09.05.2016Deutsche Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
04.05.2016Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Dow sehr fest -- Sägt Google mit neuem Produkt an Apples Thron? -- Ökonomen senken wegen Brexit deutsche Wachstumsprognosen -- Nike erhält weniger Bestellungen -- KUKA im Fokus

Wirecard steigt mit Zukauf in US-Markt ein. EU-27 beschließen nach Brexit "Nachdenkphase" bis September. EZB-Vizepräsident: Weitere Lockerung nur noch begrenzt möglich. Monsanto mit überraschend deutlichem Umsatz- und Gewinnrückgang. Bei adidas ist die Luft raus nach bisher starkem Jahr.
So hoch sind die Bundesländer verschuldet
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?