08.10.2012 11:11
Bewerten
 (0)

AUDI AG:

Ingolstadt (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

- Rund 136.600 Auslieferungen weltweit - plus 13,6 Prozent - Vertriebschef Luca de Meo: "Millionenmarke bei Auslieferungen erstmals schon nach neun Monaten erreicht" - China, USA und Europa weiter im Plus

Die Verkaufszahlen von Audi steigen weiter zweistellig: Das Unternehmen lieferte im September weltweit rund 136.600 Automobile an Kunden aus. Dies entspricht einem Plus von 13,6 Prozent. In den ersten drei Quartalen entschieden sich damit rund 1.097.500 Kunden für ein Modell mit den Vier Ringen - 12,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im vergangenen Monat profitierte das Unternehmen vom fortgesetzt starken Wachstum in den USA (+26,5%) und in China (+20,5%). Und auch in Europa legte die AUDI AG trotz teilweise schwieriger Marktbedingungen abermals zu - die Verkäufe übertrafen um 7,4 Prozent den Vorjahresmonat. Damit setzten die Ingolstädter auch im September ihr Absatzwachstum in allen Weltregionen fort.

"Wir haben in diesem Jahr erstmals schon nach neun Monaten die Marke einer Million verkaufter Automobile erreicht - ein klarer Beleg, dass wir auf dem richtigen Weg sind, unsere strategischen Ziele zu realisieren", sagt Luca de Meo, Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG. "Wir sehen, dass sich unsere neuen Modelle im Markt bewähren und den Geschmack der Kunden treffen", so de Meo weiter.

Denn gerade Modelle wie der A1 Sportback, der Q3 oder auch der A6 Avant sorgten in Europa für weitere Zuwächse von 7,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. So blieb Audi auch im September auf dem deutschen Heimatmarkt auf Wachstumskurs und verbuchte ein Absatzplus von 3,5 Prozent (20.712 Einheiten). Kumuliert liegen die Verkäufe in Deutschland nach den ersten neun Monaten des Jahres bei 198.777 ausgelieferten Automobilen (+7,4%). Und auch der für Audi zweitgrößte europäische Markt vermeldete im vergangenen Monat einen deutlichen Absatzschub: Um plus 20 Prozent stiegen die Verkäufe in Großbritannien auf 22.389 Einheiten.

In Russland setzte sich die Wachstumsdynamik der vergangenen Monate fort und die Vier Ringe schlossen dort den Monat mit einem Plus von 57,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ab. Von Januar bis September nahmen bereits 25.442 russische Kunden ihre Schlüssel für einen neuen Audi in Empfang, 42,9 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2011. Befeuert wurden die Zuwächse in Russland durch das SUV-Angebot der Ingolstädter. So ist dort der Q3 - nach noch nicht einmal einem Jahr im Markt - der Bestseller unter den Audi-Modellen, dicht gefolgt vom Audi Q5.

Weitergeschrieben wird im September die Erfolgsgeschichte von Audi of America mit einem weiteren Rekordmonat. Das Unternehmen konnte in den USA 26,5 Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen als im Vorjahresmonat. Dazu trugen auch das konstante Wachstum der neuen Generationen des A4 und des A5 sowie die hohen Zuwächse des Q7 bei. Knapp doppelt so viele Kunden wie noch im September 2011 entschieden sich für den Oberklasse-SUV (+94,6%). Mit kumuliert 100.694 Automobilen liegen die Verkaufszahlen von Audi of America nun zum ersten Mal schon nach dem 3. Quartal über der 100.000er-Marke - 2011 war es erst im November so weit. Wichtig sind hier die erfolgreichen C- und D-Segment-Modelle der Ingolstädter: Ihr Anteil an den USA-Auslieferungen lag nach den ersten neun Monaten bei 31,3 Prozent.

Stark unterwegs waren die SUV- und Oberklasse-Modelle ebenfalls in China. Dort kletterten die Absatzzahlen weiter nach oben und übertrafen mit 35.512 Auslieferungen den September 2011 um 20,5 Prozent. Kumuliert steigerte Audi den Absatz auf 297.060 Automobile, was einem Zuwachs von 31,4 Prozent entspricht. Am erfolgreichsten verkaufte sich dabei weiterhin der lokal produzierte A6 L mit rund 96.100 Einheiten.

Einen großen Zuwachs in der Region Asien-Pazifik verbuchte Audi im vergangenen Monat auch in Indien. Dort stieg die Nachfrage nach den Modellen der Vier Ringe um 82,2 Prozent. Mit insgesamt 6.423 über die ersten drei Quartale ausgelieferten Automobilen hat Audi bereits Ende September den Absatzrekord des Gesamtjahres 2011 (5.511 Einheiten) übertroffen.

Die Märkte im Überblick

Absatz AUDI AG Im Monat September Kumuliert 2012 2011 Abw. 2012 2011 Abw. Welt 136.600 120.193 +13,6% 1.097.500 973.154 +12,8% Europa 72.200 67.220 +7,4% 574.100 551.925 +4,0%
D 20.712 20.002 +3,5% 198.777 185.022 +7,4%
GB 22.389 18.653 +20,0% 101.593 93.781 +8,3%
F 5.020 4.949 +1,4% 47.012 46.449 +1,2%
I 4.802 5.713 -15,9% 38.901 46.736 -16,8%
ES 2.295 2.634 -12,9% 29.436 32.478 -9,4%
Russl 3.150 2.003 +57,3% 25.442 17.803 +42,9% USA 12.302 9.725 +26,5% 100.694 84.981 +18,5% Mexiko 903 666 +35,6% 6.450 5.508 +17,1% Asien
Pazifik 43.000 35.708 +20,4% 351.400 272.189 +29,1%
China 35.512 29.476 +20,5% 297.060 226.010 +31,4%
Indien 1.011 555 +82,2% 6.423 4.210 +52,6%

-Ende-

Audi Konzern im Überblick

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2011 1.302.659 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. 2011 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von EUR 44,1 Mrd. ein Operatives Ergebnis von EUR 5,3 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im Juli 2010 startete nach Audi A4 und A6 die CKD-Produktion des Audi Q5 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Gyoer/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 65.000 Mitarbeiter, davon über 48.000 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt EUR 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Gyoer (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Originaltext: Audi AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/6730 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_6730.rss2 ISIN: DE0006757008

Pressekontakt: Kommunikation Unternehmen Susanne Brieu Pressesprecherin Marketing und Vertrieb Telefon: +49 841 89-41573 E-Mail: susanne.brieu@audi.de www.audi-mediaservices.com/berichte

AUDI AG D-85045 Ingolstadt www.audi.de

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Audi AG

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Zuversicht
Der Autobauer Audi ist zuversichtlich, seine marktführende Stellung in China und den Abstand zu seinem nächsten Wettbewerber in diesem Jahr ausweiten zu können.
20.11.14
The Deal With Dealers: How Audi, BMW Stake Out Share (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
20.11.14
Audi Looks to Extend Its Pole Position in China (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
19.11.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Audi AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.04.2010AUDI kaufenFrankfurter Tagesdienst
12.03.2010AUDI für LangfristanlegerFrankfurter Tagesdienst
02.02.2010AUDI für GeduldigeEuro am Sonntag
03.11.2009AUDI neues KurszielMorgan Stanley
18.03.2009AUDI neues KurszielMorgan Stanley
09.04.2010AUDI kaufenFrankfurter Tagesdienst
12.03.2010AUDI für LangfristanlegerFrankfurter Tagesdienst
03.11.2009AUDI neues KurszielMorgan Stanley
18.03.2009AUDI neues KurszielMorgan Stanley
06.03.2008AUDI aussichtsreichFocus Money
02.02.2010AUDI für GeduldigeEuro am Sonntag
07.06.2006AUDI engagiert bleibenFrankfurter Tagesdienst
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Audi AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Alibaba sammelt mit Dollar-Anleihen 8 Milliarden ein -- BVB ist schuldenfrei -- KUKA mit Angebot für Swisslog erfolgreich -- Strafzinsen für Großkunden auch bei der WGZ Bank

Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch. EVG droht mit Streiks: Bahn erfüllt Forderungen nicht. EZB-Chef Draghi unterstreicht Handlungsbereitschaft. Von Vodafone gekaufte Firma half Geheimdiensten beim Spähen. General Electric verkauft japanisches Wohnimmobiliengeschäft an Blackstone.
Das sind Deutschlands Global Player

träger

So viel erhalten die Deutschen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?