06.02.2013 15:30
Bewerten
 (0)

AUSBLICK/MAN könnte Renditeziel für 2012 knapp verpasst haben

   Von Ilka Kopplin und Nico Schmidt

   Der Nutzfahrzeug- und Maschinenbauer MAN hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Wie die gesamte Branche kämpften die Münchener vor allem mit einer schwachen Nachfrage auf dem europäischen Markt für Lkw. Behalten die Analysten recht, könnte das im MDAX gelistete Unternehmen sogar knapp am im Sommer zurückgenommenen Renditeziel vorbeigeschrammt sein.

   Wenn MAN am Freitag die Zahlen für 2012 veröffentlicht, rechnen die von Dow Jones Newswires befragten Analysten im Durchschnitt mit einer operativen Marge von 5,8 Prozent. Seit Juli wollte MAN 6 Prozent erreichen, zu Jahresbeginn war sogar ein Wert in der Größenordnung des Mittel- und Langfristziels von 8,5 Prozent angepeilt worden. Doch zu schwer waren die Verwerfungen der vergangenen Monate.

   Am drastischsten lastete die Flaute in der Nutzfahrzeugsparte in Europa auf MAN. Auf dem alten Kontinent brachen die Verkäufe im vergangenen Jahr wegen der Schuldenkrise um mehr als ein Zehntel ein. Zudem schrumpfte auch der Absatz auf wichtigen Absatzmärkten in Lateinamerika, vor allem in Brasilien. Das lag unter anderem an Subventionskürzungen der dortigen Regierung.

   Es gibt aber Hoffnung: Im Schlussquartal dürfte sich das Geschäft nach Meinung einiger Analysten im Vergleich zum Vorquartal leicht erholt haben. Der große Einbruch bei Auftragseingängen und Umsatz blieb zwischen Oktober und Dezember wohl aus, das operative Ergebnis schrumpfte nach Analystenschätzungen jedoch erneut um etwa ein Drittel.

   Bereits Konkurrent Scania hatte vor wenigen Tagen von einer wieder anziehenden Nachfrage auf dem wichtigen brasilianischen Zukunftsmarkt berichtet. Und auch Volvo-Chef Olof Persson sprach von einer zumindest graduellen Verbesserung der Marktbedingungen.

   Auch wenn es wieder leicht bergauf gehen dürfte, erwarten Analysten trotzdem, dass MAN am Freitag einen allenfalls vorsichtigen Ausblick für das laufende Jahr geben wird. Denn in Europa stehen die Zeichen auch für 2013 auf Abschwächung. Das Langfristziel einer Rendite von 8,5 Prozent wird MAN trotzdem beibehalten, schätzen die Branchenkenner von M.M. Warburg.

   Aktionäre und Investoren warten auf der Jahrespressekonferenz nicht nur mit Spannung auf die Zahlen, sondern auch auf Aussagen dazu, wie die Eingliederung unter das Dach der neuen Konzernmutter Volkswagen voran schreitet. Europas größter Autobauer besitzt mittlerweile gut 75 Prozent der Stimmrechte an MAN und hat erst kürzlich angekündigt, einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit den Münchenern abschließen zu wollen. Das wäre der nächste Schritt zu einem integrierten Nutzfahrzeugkonzern mit VW und Scania. Zudem hätten die Wolfsburger so Zugriff auf die Kasse von MAN.

   Nachfolgend die von Dow Jones Newswires zusammengestellten Schätzungen von Analysten zum vierten Quartal und Gesamtjahr:

===

Auftrags- Op. Erg Erg nSt Erg/ 4Q 2012 eingang Umsatz Erg. vSt u.Dritt Aktie

MITTELWERT 3.986 4.177 264 194 122 0,85 Vorjahr 4.208 4.472 400 -301 -778 -2,29 +/- in % -5,3 -6,6 -34 -- -- --

MEDIAN 4.049 4.170 264 191 113 0,85 Maximum 4.185 4.300 301 234 169 1,14 Minimum 3.583 4.076 233 161 88 0,60 Anzahl 6 8 8 4 5 5

Auftrags- Op. Erg Erg nSt Erg/ GJ 2012 eingang Umsatz Erg. vSt u.Dritt Aktie

MITTELWERT(1) 15.838 15.759 920 378 214 1,48 Vorjahr 17.145 16.472 1.483 1.122 238 1,62 +/- in % -7,6 -4,3 -38 -66 -10 -8,9

MEDIAN(1) 15.901 15.752 920 375 205 1,48 === - alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis je Aktie in Euro

   - Bilanzierung nach IFRS

   Quelle Vorjahreszahlen: Angaben des Unternehmens - wie berichtet.

   (1) Eigene Berechnung von Dow Jones Newswires auf Basis des Konsenses für das vierte Quartal und der bereits berichteten Neunmonatszahlen.

Kontakt zum Autor: ilka.kopplin@dowjones.com

DJG/iko/ncs/brb (END) Dow Jones Newswires

   February 06, 2013 09:00 ET (14:00 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 00 AM EST 02-06-13

Nachrichten zu MAN

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Synergiepotenziale
Volkswagens oberster Lastwagen-Manager Andreas Renschler sieht die bessere Kooperation zwischen den Schwestermarken Scania und MAN auf gutem Weg.
14.04.16
DGAP-HV: MAN (Equitystory)
11.01.16
11.01.16
02.12.15

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MAN

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.11.2015MAN HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.10.2015MAN HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2015MAN VerkaufenIndependent Research GmbH
28.10.2015MAN HoldWarburg Research
28.10.2015MAN HoldDeutsche Bank AG
11.02.2013MAN kaufenWarburg Research
24.01.2013MAN kaufenDeutsche Bank AG
31.10.2012MAN buyUBS AG
15.10.2012MAN buyDeutsche Bank AG
15.10.2012MAN buyUBS AG
02.11.2015MAN HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.10.2015MAN HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2015MAN HoldWarburg Research
28.10.2015MAN HoldDeutsche Bank AG
10.09.2015MAN HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2015MAN VerkaufenIndependent Research GmbH
27.10.2015MAN SellS&P Capital IQ
30.07.2015MAN VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.07.2015MAN VerkaufenIndependent Research GmbH
04.05.2015MAN VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MAN nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar --Infineon, Allianz im Fokus

Smartphone-Probleme bremsen Lenovo. Chiphersteller Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien. Banco Popular will Kapital erhöhen. Microsoft hat zwei neue Xbox-Modelle im Köcher. Höhere Herstellungskosten drücken KWS-Ergebnis. Brasiliens Regierung plant Verkauf von Flughafenanteilen. Irland ruft EuGH wegen Facebook an.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?