26.04.2012 07:15
Bewerten
 (0)

AUSBLICK/Managementwechsel bei Beiersdorf

Von Kirsten Bienk DOW JONES NEWSWIRES HAMBURG (Dow Jones)--Erwartungsvoll blicken alle Augen auf den neuen Vorstandsvorsitzenden der Beiersdorf AG: Stefan F. Heidenreich soll das Ruder beim Nivea-Hersteller herumreißen und in den kommenden Jahren Umsatz und Gewinn erheblich steigern. Der Startschuss fällt am Donnerstag mit dem Ende der Hauptversammlung in Hamburg. Dann übernimmt der 49-Jährige das Amt von Thomas B. Quaas, der in den Aufsichtsrat wechselt.

   Es ist keine leichte Aufgabe, die der Betriebswirt Heidenreich lösen muss. Der DAX-Konzern ist seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 nicht wieder ins richtige Fahrwasser gekommen. Er dümpelt vielmehr vor sich hin und wird von Wettbewerbern wie L´Oreal und Henkel abgehängt.

   Dabei war der ausscheidende Vorstandsvorsitzende Quaas in den vergangenen Jahren nicht tatenlos. Er schmiss zahlreiche Ladenhüter über Bord und konzentrierte die Sparte Consumer auf Haut- und Körperpflege. Aber auch er konnte die hohe Abhängigkeit vom gesättigten und wettbewerbsintensiven Markt in Westeuropa nicht reduzieren. Fast die Hälfte des Consumer-Umsatzes wird dort erwirtschaftet.

   Außerdem erwies sich der Zukauf der chinesischen C-Bons als glatter Missgriff. Hohe Abschreibungen fielen für den Haarpflegespezialisten aus Wuhan in der zentralchinesischen Provinz Hubei an. Der Vorstand hatte die Härte des Wettbewerbs schlichtweg unterschätzt.

   Trotzdem denken die Beiersdorf-Besitzer immer noch nicht an einen Verkauf von C-Bons und setzen auf das Geschick des neuen Vorsitzenden. Auch die Veräußerung der Sparte tesa oder des gesamten Konzerns steht für sie weiterhin nicht zur Debatte.

   Analysten rechnen damit, dass die Inhaberfamilie Herz, der knapp 51 Prozent des Hamburger Traditionsunternehmens gehören, ihrem neuen Schlagmann mindestens zwei Jahre Zeit für die Wende einräumt.

   Welche Pläne Heidenreich hat, bleibt indes noch im Dunkeln. Er wird der Aktionärsversammlung nicht Rede und Antwort stehen, sondern seinem Vorgänger das Feld überlassen. Und auch Quaas wird am letzten Tag als Vorstandsvorsitzender den Blick in die Zukunft sehr vage halten. Eine genaue Prognose für 2012 erwartet niemand. Aktionäre und Analysten rechnen nur mit der Wiederholung des bereits Gesagten: Marktkonformes Umsatzwachstum und Steigerung der Nachsteuerrendite.

   Analysten skizzieren unterdessen, wie Beiersdorf das Rennen um Renditen und Marktanteile am Ende doch noch gewinnen könnte. So rät die DZ Bank zu Investitionen in die globalen Wachstumsregionen. Dafür müsse Beiersdorf aber erst das Problem in China lösen.

   Erfahrung mit Wachstum dank Zukäufen bringt Heidenreich mit. Seinen früheren Arbeitgeber Hero hat der Manager mit diversen Käufen zu einem der weltweit führenden Hersteller von Babynahrung und Marmeladen gemacht. Begonnen hat der künftige Unternehmenslenker seine Karriere beim Beiersdorf-Wettbewerber Procter & Gamble. Neben Unilever macht der US-Konzern dem deutschen Unternehmen im chinesischen Haarpflegegeschäft das Leben schwer.

   Heidenreich begründete sein Engagement in Hamburg mit der Innovationskraft und dem Wachstumspotenzial seines neuen Arbeitgebers. Seine Frau Ellen-Brigitta unterstrich dieses Zutrauen jüngst mit dem Kauf von Aktien für rund 5 Millionen Euro und verschaffte sich damit einen Platz im Herzen der Beschäftigten. Denn diese hoffen inständig auf ein Ende der unsicheren Zeiten und endlich wieder einen Platz auf dem Siegerpodest.

-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0) 40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com DJG/kib/sha (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   April 26, 2012 00:45 ET (04:45 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 45 AM EDT 04-26-12

Anzeige

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017Beiersdorf Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
09.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf OutperformMacquarie Research
09.03.2017Beiersdorf OutperformMacquarie Research
09.03.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
08.03.2017Beiersdorf OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.01.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
18.01.2017Beiersdorf buyWarburg Research
10.03.2017Beiersdorf Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
09.03.2017Beiersdorf HoldS&P Capital IQ
09.03.2017Beiersdorf HaltenIndependent Research GmbH
09.03.2017Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2017Beiersdorf HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.03.2017Beiersdorf UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nordex erreicht prognostizierte Ziele -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht ein. Anleger können sich über Dividendenregen freuen. SpaceX will Satelliten mit wiederverwendeter Rakete ins All schicken. IPO von IBU-Tec geglückt. ElringKlinger kürzt Dividende leicht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480