26.04.2012 07:15
Bewerten
 (0)

AUSBLICK/Managementwechsel bei Beiersdorf

Von Kirsten Bienk DOW JONES NEWSWIRES HAMBURG (Dow Jones)--Erwartungsvoll blicken alle Augen auf den neuen Vorstandsvorsitzenden der Beiersdorf AG: Stefan F. Heidenreich soll das Ruder beim Nivea-Hersteller herumreißen und in den kommenden Jahren Umsatz und Gewinn erheblich steigern. Der Startschuss fällt am Donnerstag mit dem Ende der Hauptversammlung in Hamburg. Dann übernimmt der 49-Jährige das Amt von Thomas B. Quaas, der in den Aufsichtsrat wechselt.

   Es ist keine leichte Aufgabe, die der Betriebswirt Heidenreich lösen muss. Der DAX-Konzern ist seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 nicht wieder ins richtige Fahrwasser gekommen. Er dümpelt vielmehr vor sich hin und wird von Wettbewerbern wie L´Oreal und Henkel abgehängt.

   Dabei war der ausscheidende Vorstandsvorsitzende Quaas in den vergangenen Jahren nicht tatenlos. Er schmiss zahlreiche Ladenhüter über Bord und konzentrierte die Sparte Consumer auf Haut- und Körperpflege. Aber auch er konnte die hohe Abhängigkeit vom gesättigten und wettbewerbsintensiven Markt in Westeuropa nicht reduzieren. Fast die Hälfte des Consumer-Umsatzes wird dort erwirtschaftet.

   Außerdem erwies sich der Zukauf der chinesischen C-Bons als glatter Missgriff. Hohe Abschreibungen fielen für den Haarpflegespezialisten aus Wuhan in der zentralchinesischen Provinz Hubei an. Der Vorstand hatte die Härte des Wettbewerbs schlichtweg unterschätzt.

   Trotzdem denken die Beiersdorf-Besitzer immer noch nicht an einen Verkauf von C-Bons und setzen auf das Geschick des neuen Vorsitzenden. Auch die Veräußerung der Sparte tesa oder des gesamten Konzerns steht für sie weiterhin nicht zur Debatte.

   Analysten rechnen damit, dass die Inhaberfamilie Herz, der knapp 51 Prozent des Hamburger Traditionsunternehmens gehören, ihrem neuen Schlagmann mindestens zwei Jahre Zeit für die Wende einräumt.

   Welche Pläne Heidenreich hat, bleibt indes noch im Dunkeln. Er wird der Aktionärsversammlung nicht Rede und Antwort stehen, sondern seinem Vorgänger das Feld überlassen. Und auch Quaas wird am letzten Tag als Vorstandsvorsitzender den Blick in die Zukunft sehr vage halten. Eine genaue Prognose für 2012 erwartet niemand. Aktionäre und Analysten rechnen nur mit der Wiederholung des bereits Gesagten: Marktkonformes Umsatzwachstum und Steigerung der Nachsteuerrendite.

   Analysten skizzieren unterdessen, wie Beiersdorf das Rennen um Renditen und Marktanteile am Ende doch noch gewinnen könnte. So rät die DZ Bank zu Investitionen in die globalen Wachstumsregionen. Dafür müsse Beiersdorf aber erst das Problem in China lösen.

   Erfahrung mit Wachstum dank Zukäufen bringt Heidenreich mit. Seinen früheren Arbeitgeber Hero hat der Manager mit diversen Käufen zu einem der weltweit führenden Hersteller von Babynahrung und Marmeladen gemacht. Begonnen hat der künftige Unternehmenslenker seine Karriere beim Beiersdorf-Wettbewerber Procter & Gamble. Neben Unilever macht der US-Konzern dem deutschen Unternehmen im chinesischen Haarpflegegeschäft das Leben schwer.

   Heidenreich begründete sein Engagement in Hamburg mit der Innovationskraft und dem Wachstumspotenzial seines neuen Arbeitgebers. Seine Frau Ellen-Brigitta unterstrich dieses Zutrauen jüngst mit dem Kauf von Aktien für rund 5 Millionen Euro und verschaffte sich damit einen Platz im Herzen der Beschäftigten. Denn diese hoffen inständig auf ein Ende der unsicheren Zeiten und endlich wieder einen Platz auf dem Siegerpodest.

-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0) 40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com DJG/kib/sha (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   April 26, 2012 00:45 ET (04:45 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 45 AM EDT 04-26-12

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.03.2015Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.03.2015Beiersdorf kaufenMorgan Stanley
18.03.2015Beiersdorf kaufenIndependent Research GmbH
18.03.2015Beiersdorf NeutralBNP PARIBAS
16.03.2015Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.
19.03.2015Beiersdorf kaufenMorgan Stanley
18.03.2015Beiersdorf kaufenIndependent Research GmbH
12.03.2015Beiersdorf buyNomura
06.03.2015Beiersdorf buyCitigroup Corp.
18.02.2015Beiersdorf kaufenDZ-Bank AG
26.03.2015Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.03.2015Beiersdorf NeutralBNP PARIBAS
24.02.2015Beiersdorf HoldKepler Cheuvreux
19.02.2015Beiersdorf HaltenBankhaus Lampe KG
16.02.2015Beiersdorf HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
16.03.2015Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.
09.03.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
27.02.2015Beiersdorf UnderweightHSBC
23.02.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
20.02.2015Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Beiersdorf AG Analysen

Heute im Fokus

DAX stabil -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- Varoufakis vor Rücktritt? -- Air Berlin, Apple-Chef Tim Cook will Vermögen stiften

Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab. Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter. Umfrage: Drei Viertel lehnen Entschädigung Griechenlands ab. Salzgitter hält Dividende trotz neuerlichem Verlust stabil.

Themen in diesem Artikel

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.