06.11.2012 16:51
Bewerten
 (0)

AUSBLICK/Post trotzt konjunkturellen Schwächen

   Von Kirsten Bienk

   Die Deutsche Post kann das schwierige Wirtschaftsumfeld besser wegstecken als ihre internationalen Wettbewerber. Sowohl der Umsatz als auch der operative Gewinn dürfte nach Einschätzung von Analysten im dritten Quartal gestiegen sein. Dem Bonner Konzern kommt sein starkes Asien-Geschäft zu gute und kann dadurch Schwächen in anderen Regionen besser ausgleichen als etwa TNT, FedEx oder UPS.

   Dabei ist dieses Quartal traditionell das schwächste eines Jahres. In den Monaten Juli bis September sind nicht nur viele Menschen im Urlaub und bestellen weniger Waren im Internet. Auch Unternehmen, wie beispielsweise Automobilhersteller, haben Werksferien und benötigen weniger Teile. Im dritten Quartal 2012 gab es zudem im Vergleich zu 2011 einen Arbeitstag weniger.

   Dass beim Bonner Konzern trotz steigender Einnahmen unter dem Strich in der Kasse weniger Geld als im Vorjahreszeitraum übrig bleibt, ist einem Sondereffekt geschuldet. Der Nettogewinn profitierte im Vorjahresquartal von positiven Bewertungseffekten von rund 26 Millionen Euro. Sie stammen aus dem inzwischen abgeschlossenen Verkauf des Postbankgeschäftes an die Deutsche Bank. Ohne diesen Sondereffekt verbesserte sich nach Einschätzung der Banken auch der Nettogewinn.

   Die Deutsche Post begründet ihre gute Entwicklung mit ihrem großen Engagement in den Wachstumsregionen dieser Welt, vor allem in Asien. Wegen dieser robusten Aufstellung rechnet der Markt bei der Veröffentlichung des Quartalszahlen am Donnerstag mit einer Bestätigung der Jahresprognose. Vorstandsvorsitzender Frank Appel hatte außerdem zuletzt im August den Ausblick geringfügig angehoben. Er rechnet 2012 mit einem operativen Ergebnis (EBIT) zwischen 2,6 und 2,7 Milliarden Euro.

   Nachfolgend die von Dow Jones Newswires zusammengestellten Schätzungen von Analysten zum dritten Quartal und Neunmonatszeitraum:

===

Erg nSt Erg/ 3Q 2012 Umsatz EBIT u.Dritten Aktie

MITTELWERT 13.776 655 368 0,31 Vorjahr 13.093 646 385 0,32 +/- in % +5,2 +1,5 -4,5 -4,3

MEDIAN 13.767 659 375 0,32 Maximum 14.127 721 410 0,34 Minimum 13.384 573 279 0,23 Anzahl 11 11 10 8

Erg nSt Erg/ 9M 2012 Umsatz EBIT u.Dritten Aktie

MITTELWERT(1) 40.872 1.889 1.102 0,92 Vorjahr 38.806 1.837 988 0,82 +/- in % +5,3 +2,9 +11 +12

MEDIAN(1) 40.863 1.893 1.109 0,93 Kontakt zur Autorin: kirsten.bienk@dowjones.com

   DJG/kib/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   November 06, 2012 10:20 ET (15:20 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 20 AM EST 11-06-12

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.05.2016Deutsche Post buyequinet AG
13.05.2016Deutsche Post buyequinet AG
13.05.2016Deutsche Post Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2016Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.05.2016Deutsche Post overweightJP Morgan Chase & Co.
18.05.2016Deutsche Post buyequinet AG
13.05.2016Deutsche Post buyequinet AG
13.05.2016Deutsche Post Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2016Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.05.2016Deutsche Post overweightJP Morgan Chase & Co.
12.05.2016Deutsche Post HoldDeutsche Bank AG
11.05.2016Deutsche Post HoldKepler Cheuvreux
11.05.2016Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
06.05.2016Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
14.03.2016Deutsche Post HoldJefferies & Company Inc.
10.03.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
05.02.2016Deutsche Post KaufIndependent Research GmbH
26.01.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
11.11.2015Deutsche Post SellS&P Capital IQ
11.11.2015Deutsche Post VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen -- Finanzinvestor CVC erlöst mit Evonik-Aktien 504 Millionen -- Moody's stuft Deutsche Bank ab

Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. ZEW-Konjunkturerwartungen überraschend eingetrübt. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sony rechnet mit Gewinneinbruch. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?