06.11.2012 16:51
Bewerten
 (0)

AUSBLICK/Post trotzt konjunkturellen Schwächen

   Von Kirsten Bienk

   Die Deutsche Post kann das schwierige Wirtschaftsumfeld besser wegstecken als ihre internationalen Wettbewerber. Sowohl der Umsatz als auch der operative Gewinn dürfte nach Einschätzung von Analysten im dritten Quartal gestiegen sein. Dem Bonner Konzern kommt sein starkes Asien-Geschäft zu gute und kann dadurch Schwächen in anderen Regionen besser ausgleichen als etwa TNT, FedEx oder UPS.

   Dabei ist dieses Quartal traditionell das schwächste eines Jahres. In den Monaten Juli bis September sind nicht nur viele Menschen im Urlaub und bestellen weniger Waren im Internet. Auch Unternehmen, wie beispielsweise Automobilhersteller, haben Werksferien und benötigen weniger Teile. Im dritten Quartal 2012 gab es zudem im Vergleich zu 2011 einen Arbeitstag weniger.

   Dass beim Bonner Konzern trotz steigender Einnahmen unter dem Strich in der Kasse weniger Geld als im Vorjahreszeitraum übrig bleibt, ist einem Sondereffekt geschuldet. Der Nettogewinn profitierte im Vorjahresquartal von positiven Bewertungseffekten von rund 26 Millionen Euro. Sie stammen aus dem inzwischen abgeschlossenen Verkauf des Postbankgeschäftes an die Deutsche Bank. Ohne diesen Sondereffekt verbesserte sich nach Einschätzung der Banken auch der Nettogewinn.

   Die Deutsche Post begründet ihre gute Entwicklung mit ihrem großen Engagement in den Wachstumsregionen dieser Welt, vor allem in Asien. Wegen dieser robusten Aufstellung rechnet der Markt bei der Veröffentlichung des Quartalszahlen am Donnerstag mit einer Bestätigung der Jahresprognose. Vorstandsvorsitzender Frank Appel hatte außerdem zuletzt im August den Ausblick geringfügig angehoben. Er rechnet 2012 mit einem operativen Ergebnis (EBIT) zwischen 2,6 und 2,7 Milliarden Euro.

   Nachfolgend die von Dow Jones Newswires zusammengestellten Schätzungen von Analysten zum dritten Quartal und Neunmonatszeitraum:

===

Erg nSt Erg/ 3Q 2012 Umsatz EBIT u.Dritten Aktie

MITTELWERT 13.776 655 368 0,31 Vorjahr 13.093 646 385 0,32 +/- in % +5,2 +1,5 -4,5 -4,3

MEDIAN 13.767 659 375 0,32 Maximum 14.127 721 410 0,34 Minimum 13.384 573 279 0,23 Anzahl 11 11 10 8

Erg nSt Erg/ 9M 2012 Umsatz EBIT u.Dritten Aktie

MITTELWERT(1) 40.872 1.889 1.102 0,92 Vorjahr 38.806 1.837 988 0,82 +/- in % +5,3 +2,9 +11 +12

MEDIAN(1) 40.863 1.893 1.109 0,93 Kontakt zur Autorin: kirsten.bienk@dowjones.com

   DJG/kib/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   November 06, 2012 10:20 ET (15:20 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 20 AM EST 11-06-12

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.01.2017Deutsche Post overweightMorgan Stanley
17.01.2017Deutsche Post buyCitigroup Corp.
13.01.2017Deutsche Post NeutralUBS AG
06.01.2017Deutsche Post overweightBarclays Capital
05.01.2017Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
17.01.2017Deutsche Post overweightMorgan Stanley
17.01.2017Deutsche Post buyCitigroup Corp.
06.01.2017Deutsche Post overweightBarclays Capital
05.01.2017Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
09.12.2016Deutsche Post buyHSBC
13.01.2017Deutsche Post NeutralUBS AG
20.12.2016Deutsche Post HaltenDZ BANK
01.12.2016Deutsche Post NeutralBNP PARIBAS
08.11.2016Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
07.11.2016Deutsche Post NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.11.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
30.09.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
10.03.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
05.02.2016Deutsche Post KaufIndependent Research GmbH
26.01.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street mit Verlusten -- Brexit: May kündigt Trennung von der EU an -- Zalando schreibt erstmals Milliardenumsatz im Quartal -- Lufthansa, Beiersdorf im Fokus

General Motors: Milliarden-Investition in USA. Wall Street sieht für Apples Zukunft schwarz. Gewinnverdopplung bei Morgan Stanley. ZEW-Konjunkturerwartungen steigen. Renault erzielt Rekordabsatz 2016 und übertrifft Erzrivale Peugeot. Hyundai Motor kündigt Milliardeninvestition in USA an.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Deutsche Lufthansa AG 823212
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
E.ON SE ENAG99
Zalando ZAL111
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Siemens AG 723610