02.01.2013 07:25
Bewerten
 (0)

AUSBLICK/Preisdruck in Deutschland bleibt im Dezember stabil

   Von Andreas Plecko

   Der Inflationsdruck in Deutschland dürfte im Dezember stabil geblieben sein. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte erwarten, dass die Verbraucherpreise wie im Vormonat mit einer Jahresrate von 1,9 Prozent gestiegen sind. Binnen Monatsfrist rechnen die Experten mit einer Preissteigerung um 0,7 Prozent, wobei der saisonal übliche Preisanstieg bei Pauschalreisen und Ferienwohnungen teilweise von Entlastungen auf der Energieseite kompensiert worden sein dürfte.

   Das Statistische Bundesamts wird die Daten voraussichtlich am Mittwochnachmittag veröffentlichen. Einen ersten Aufschluss hat bereits das Land Hessen geliefert. Dort kletterten die Verbraucherpreise im Dezember um 2,2 Prozent auf Jahres- und um 0,9 Prozent auf Monatssicht. Die übrigen Bundesländer, auf deren Daten die Berechnungen des Statistischen Bundesamts beruhen, veröffentlichen erst am Mittwoch.

   Der aus Sicht der Europäischen Zentralbank (EZB) interessantere harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) ist zuletzt mit einer Jahresrate von 1,9 Prozent gestiegen. Der Inflationsdruck in Deutschland war damit etwas niedriger als im Durchschnitt des Euroraums mit 2,2 Prozent.

   In den letzten Monaten hatte sich der Preisdruck in Deutschland tendenziell zurückgebildet. Das lag vor allem an sinkenden Heizöl- und Treibstoffpreisen. Zum Jahreswechsel steht dann die Erhöhung der Ökostrom-Umlage an, die aber vom Wegfall der Praxisgebühr zumindest teilweise neutralisiert werden sollte.

   Kontakt zum Autor: andreas.plecko@dowjones.com

   DJG/apo/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   January 02, 2013 00:55 ET (05:55 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 55 AM EST 01-02-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610