25.11.2012 17:38
Bewerten
 (1)

AWO verpflichtet sich zu Einhaltung von Mindestlöhnen

    BONN (dpa-AFX) - Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) geht mit gutem Beispiel voran und hat sich zum Abschluss ihres Bundeskongresses eine strenge Selbstverpflichtung auferlegt. "Die AWO muss sich sowohl als Arbeitgeberin als auch als Anbieterin sozialer Dienste an ihre Werte binden und sich daran messen lassen", erklärte Präsident Wilhelm Schmidt am Sonntag in Bonn. Die AWO verpflichtet sich zur vollständigen Tarifgebundenheit aller Beschäftigten und zur Einhaltung von Mindestlöhnen als Lohnuntergrenze. Für einen strikt reglementierten Einsatz von Leiharbeitern gilt künftig der Grundsatz: "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit".

 

    Zuvor hatte die AWO eine radikale Umkehr in Rentenpolitik und Familienförderung verlangt, um Kinderarmut und Altersarmut entschiedener entgegenzuwirken. Um das Existenzminimum aller Kinder zu sichern, solle eine neue monatliche Leistung in Höhe von 536 Euro im Monat eingeführt werden. Fast jedes fünfte Kind in Deutschland wächst den Angaben zufolge in Armut auf, trotz vieler familienpolitischer Leistungen.

 

    In der Rentenpolitik verlangte der Bundeskongress eine Anhebung der steuerfinanzierten Grundsicherung im Alter auf ein "auskömmliches Niveau". Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung müsse gestärkt, Minijobs sollten zurückgedrängt werden. Frauen müssten für gleiche Arbeit auch endlich gleichen Lohn bekommen. Außerdem plädierte die AWO dafür, alle Einkommensarten in die gesetzliche Rentenversicherung einzubeziehen, auch Selbstständige und Beamte./wa/DP/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt kräftig im Plus -- Wall Street auf Rekordhoch -- E.ON und RWE heben nach BVG-Urteil ab -- OPEC will weitere Förderstaaten zu Drosselung bewegen -- Uniper, innogy,BVB im Fokus

Novartis erwägt offenbar Verkauf von älteren Arzneien. Brexit-Unterhändler Barnier will Einigung mit London bis Oktober 2018. Allianz senkt laufende Verzinsung bei Lebensversicherungen. McDonald's behält angeblich Minderheitsanteil an China-Geschäft.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?