Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

10.12.2012 14:46

Senden
ABGESCHAFFT

Facebook-Nutzer verlieren Recht auf Abstimmungen

Facebook zu myNews hinzufügen Was ist das?


Die Facebook-Nutzer werden ihr Mitsprache-Recht bei Regel-Änderungen im weltgrößten Online-Netzwerk verlieren.

Facebook wird das bisherige Abstimmungsverfahren wie geplant abschaffen können. Am Montag war wenige Stunden vor Ablauf der Wohl letzten Nutzer-Abstimmung bereits klar, dass Facebook seine neuen Regel durchsetzen kann.

     Bis Montagnachmittag hatten sich rund 650.000 Mitglieder an der Abstimmung beteiligt. Das entspricht einem Anteil von 0,06 Prozent der Facebook-Nutzer. Damit das Ergebnis einer Abstimmung für das Netzwerk bindend ist, wäre eine Beteiligung von mindestens 30 Prozent erforderlich. Das wären aktuell rund 300 Millionen Mitglieder. An der vergangenen Abstimmung im Juni hatten nur 0,04 Prozent der Nutzer teilgenommen. Facebook beschloss daraufhin, die Abstimmungen abzuschaffen. Stattdessen soll es zusätzliche Möglichkeiten geben, den Verantwortlichen für Datenschutz Fragen zu stellen.

   In der aktuellen Abstimmung sprach sich eine klare Mehrheit von mehr als 567.000 Teilnehmern gegen die vorgeschlagenen Regel-Änderungen aus. Die Stimmen konnten noch bis 21.00 Uhr deutscher Zeit abgegeben werden.

   Das Online-Netzwerk, das oft von Datenschützern kritisiert wird, hatte die Abstimmungen immer wieder als einzigartiges Beispiel für Demokratie im Verhältnis zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden hervorgehoben. Das Verfahren war 2009 eingeführt worden, als Facebook noch rund 200 Millionen Nutzer hatte. Kritiker hielten Facebook vor, die Abstimmungen seien angesichts der unrealistisch hohen 30-Prozent-Hürde eine Farce gewesen. Facebook hatte diesmal jeden Nutzer per E-Mail auf die Möglichkeit zur Meinungsäußerung hingewiesen./so/DP/kja

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/Yunus Arakon

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    6
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Preis unbekannt
Facebook kauft Fitness-App
Facebook hat sich eine Fitness-App zugelegt. Die finnische Entwicklerfirma hinter der Anwendung "Moves" gab am Donnerstag bekannt, dass sie vom weltgrößten Online-Netzwerk gekauft worden sei. » mehr
10:43 Uhr
FBNewswire: Facebook verspricht Nachrichtenquelle für Journalisten (Heise)
10:06 Uhr
Neues Abhörgesetz: Facebook, Gmail und Skype droht Sperre in Russland (ZDNet.de)
08:58 Uhr
Mobile Werbung: Facebook kennt seine Nutzer einfach besser (WELT)
08:08 Uhr
Facebook kauft Fitness-Tracker Moves (Heise)
02:56 Uhr
Shopping-Tour geht weiter: Facebook kauft Schrittzähler-App «Moves» (Blick)
01:29 Uhr
Deal mit finnischer Firma: Facebook ersteht Fitness-App „Moves“ (Handelsblatt)
24.04.14
Facebook kauft Fitness-App (Nachrichten.at)
24.04.14
Chart Watchers: Facebook Poised for Record Highs (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
24.04.14Facebook overweightMorgan Stanley
24.04.14Facebook market-performBernstein Research
24.04.14Facebook buyDeutsche Bank AG
26.03.14Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.14Facebook haltenBernstein
24.04.14Facebook overweightMorgan Stanley
24.04.14Facebook buyDeutsche Bank AG
26.03.14Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.13Facebook kaufenMorgan Stanley
30.04.13Facebook kaufenMorgan Stanley
24.04.14Facebook market-performBernstein Research
30.01.14Facebook haltenBernstein
26.10.12Facebook holdDeutsche Bank Securities
25.10.12Facebook neutralMacquarie Research
18.10.12Facebook neutralMacquarie Research
05.06.12Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Facebook Inc.43,82
-1,22%
Facebook Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen