22.07.2013 17:06

Senden

Abramowitsch plant riesige Ferienanlage auf der Krim


    KIEW (dpa-AFX) - Der russische Oligarch Roman Abramowitsch (46) will angeblich für bis zu 100 Millionen Euro auf der ukrainischen Halbinsel Krim einen der größten Freizeitkomplexe Europas errichten. Das Geld für das Megaprojekt, das 2017 fertig sein soll, stamme vom Unternehmen Millarford Management Limited, sagte der Bürgermeister der Stadt Jalta, Sergej Ilasch, der Zeitung "Kommersant" vom Montag. Die auf Zypern registrierte Gesellschaft wird dem Imperium von Abramowitsch zugerechnet, der auch Eigentümer des englischen Fußball-Erstligisten FC Chelsea ist.

    Der ursprünglich zu Sowjetzeiten entstandene Hotelkomplex Intourist soll dabei auf 2500 Zimmer für gleichzeitig 6000 Gäste ausgebaut werden. Geplant ist auch ein Aquapark mit Riesenrad. Das Reiseziel Krim am Schwarzen Meer strebt wieder nach einem Massentourismus wie zu Sowjetzeiten. Viele Russen und Ukrainer bevorzugen derzeit Pauschalreisen in die Türkei oder nach Ägypten./ast/bvi/DP/she

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen