18.06.2013 07:44
Bewerten
 (40)

Obama gibt deutliches Signal für Bernanke-Rückzug als Fed-Chef

Abschied von Fed-Chef?
Die Anzeichen für einen Abgang von Ben Bernanke als Chef der US-Notenbank Fed verdichten sich.
Er bekleide diesen Posten bereits "wesentlich länger als er wollte und als es eigentlich vorgesehen war", sagte Präsident Barack Obama in der Nacht zum Dienstag in einem TV-Interview. Damit lieferte er ein klares Signal, den Notenbankchef nicht erneut zu nominieren. Bernanke, dessen zweite Amtszeit an der Fed-Spitze Ende Januar 2014 auslaufen wird, habe einen "herausragenden Job gemacht", so Obama weiter. In den US-Medien wird schon seit Monaten über Amtsmüdigkeit des obersten Währungshüters spekuliert. Die öffentliche Diskussion drehte sich zuletzt bereits um potenzielle Nachfolger.

WASHINGTON (dpa-AFX) - /hbr/zb

Bildquellen: Albert H. Teich / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow leichter -- Ukraine wirft Russland Militäreinmarsch vor -- Lufthansa: Gespräche gescheitert, Streik am Freitag -- SAP, Apple, Samsung im Fokus

USA schmieden angeblich Syrien-Bündnis. Vivendi: Verhandeln exklusiv mit Telefonica über GVT-Verkauf. Deutsche Bank muss in London Strafe zahlen. Finanzinvestor übernimmt WMF. Sommerflaute lässt Arbeitslosigkeit steigen. Zalando schreibt operativ schwarze Zahlen.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen