08.11.2012 08:00
Bewerten
 (0)

Adidas trimmt wegen Reebok Umsatzprognose

    HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Europas größter Sportartikelhersteller Adidas (adidas) ist wegen der rückläufigen Entwicklung bei der Tochter Reebok etwas pessimistischer für das Gesamtjahr gestimmt. Konzernweit werde der Umsatz 2012 währungsbereinigt im hohen einstelligen Bereich zulegen, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Bislang hatte er ein Plus von annähernd zehn Prozent für möglich gehalten. Reebok verbuchte im dritten Quartal einen Umsatzrückgang von fast 20 Prozent. Hauptproblem der US-Tochter sind derzeit vor allem fehlende innovative Produkte. Aber auch der Tarifstreit in der nordamerikanischen Eishockeyliga (NHL) sowie schwächere Umsätze bei Rockport bremsen derzeit den Konzern. Die Gewinnprognose wurde hingegen bestätigt.

 

    Im dritten Quartal schnitt Adidas gerade beim Ergebnis besser ab als von Analysten erwartet. Der Betriebsgewinn legte um 12 Prozent auf 494 Millionen Euro zu. Unter dem Strich verdiente Adidas 344 Millionen Euro und damit 13,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz schnellte um 11,4 Prozent auf 4,17 Milliarden Euro in die Höhe. Der Ausbau des eigenen Einzelhandels, die Zuwächse in den Schwellenländern und Währungseffekte wirkten sich günstig aus./she/zb

 

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Wegen FahrlässigkeitVerfahren gegen IWF-Chefin Lagarde in FrankreichGegen IWF-Chefin Christine Lagarde hat die französische Justiz ein Verfahren wegen Fahrlässigkeit eröffnet.
25.08.14
adidas: Ein Achtungserfolg (Die Börsenblogger)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu adidas AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.08.2014adidas SellDeutsche Bank AG
18.08.2014adidas NeutralHSBC
14.08.2014adidas NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2014adidas buyequinet AG
11.08.2014adidas kaufenIndependent Research GmbH
12.08.2014adidas buyequinet AG
11.08.2014adidas kaufenIndependent Research GmbH
08.08.2014adidas overweightBarclays Capital
08.08.2014adidas buyCommerzbank AG
06.08.2014adidas kaufenBankhaus Lampe KG
18.08.2014adidas NeutralHSBC
14.08.2014adidas NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2014adidas NeutralCredit Suisse Group
08.08.2014adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.08.2014adidas HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.08.2014adidas SellDeutsche Bank AG
11.08.2014adidas SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2014adidas UnderweightMorgan Stanley
04.08.2014adidas SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.08.2014adidas SellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt etwas schwächer -- US-Börsen kaum verändert-- Apple: Kommt die iWatch? -- Commerzbank wird Schiffskredite los -- Lufthansa will wieder verhandeln -- Apple, Google, Snapchat im Fokus

Euro springt über 1,32 US-Dollar. Arbeitslosenzahl in Frankreich auf Rekordhoch. Krisenbank Hypo Alpe Adria mit hohem Halbjahresverlust. Air France-KLM streicht Flüge nach Freetown wegen Ebola. Tiffany's verkauft mehr Schmuck als erwartet. Smith & Wesson-Aktie gibt nach.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen