08.11.2012 08:00
Bewerten
 (0)

Adidas trimmt wegen Reebok Umsatzprognose

    HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Europas größter Sportartikelhersteller Adidas (adidas) ist wegen der rückläufigen Entwicklung bei der Tochter Reebok etwas pessimistischer für das Gesamtjahr gestimmt. Konzernweit werde der Umsatz 2012 währungsbereinigt im hohen einstelligen Bereich zulegen, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Bislang hatte er ein Plus von annähernd zehn Prozent für möglich gehalten. Reebok verbuchte im dritten Quartal einen Umsatzrückgang von fast 20 Prozent. Hauptproblem der US-Tochter sind derzeit vor allem fehlende innovative Produkte. Aber auch der Tarifstreit in der nordamerikanischen Eishockeyliga (NHL) sowie schwächere Umsätze bei Rockport bremsen derzeit den Konzern. Die Gewinnprognose wurde hingegen bestätigt.

 

    Im dritten Quartal schnitt Adidas gerade beim Ergebnis besser ab als von Analysten erwartet. Der Betriebsgewinn legte um 12 Prozent auf 494 Millionen Euro zu. Unter dem Strich verdiente Adidas 344 Millionen Euro und damit 13,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz schnellte um 11,4 Prozent auf 4,17 Milliarden Euro in die Höhe. Der Ausbau des eigenen Einzelhandels, die Zuwächse in den Schwellenländern und Währungseffekte wirkten sich günstig aus./she/zb

 

 

Nachrichten zu adidas AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.02.2016adidas NeutralCredit Suisse Group
10.02.2016adidas buyHSBC
08.02.2016adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.02.2016adidas buyKepler Cheuvreux
04.02.2016adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2016adidas buyHSBC
05.02.2016adidas buyKepler Cheuvreux
04.02.2016adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2016adidas buyKepler Cheuvreux
28.01.2016adidas buyDeutsche Bank AG
10.02.2016adidas NeutralCredit Suisse Group
08.02.2016adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.02.2016adidas HoldCommerzbank AG
22.01.2016adidas HaltenBankhaus Lampe KG
19.01.2016adidas NeutralCredit Suisse Group
19.01.2016adidas UnderweightMorgan Stanley
10.12.2015adidas UnderperformCredit Suisse Group
03.12.2015adidas UnderweightMorgan Stanley
10.11.2015adidas SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.11.2015adidas UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt über 9.000 Punkten -- Dow im Minus -- Yellen will geldpolitischen Kurs beibehalten -- Deutsche Bank erwägt milliardenschweren Anleihenrückkauf -- Heidelberger Druck, Disney im Fokus

Zynga weiter in roten Zahlen. Cisco begeistert Anleger mit Quartalszahlen. Tesla vermeldet Verlust je Aktie - Papier im Plus. Twitter vermeldet klares Umsatzwachstum - Aktie dennoch im Sinkflug. Boeing streicht Stellen. United Internet größter Aktionär von Tele Columbus.
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?