19.05.2013 14:43

Senden

Ärztepräsident für 'klaren Katalog' gegen Korruption


    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat sich für einen "klaren Katalog" gegen Korruption im Gesundheitswesen ausgesprochen. "Wir Ärzte wollen aus dem Generalverdacht raus. Deswegen fordern wir eine klare, präzise und ausgewogene Regelung im Strafrecht", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstag). Aus einem solchen Katalog müsse hervorgehen, "was unter Bestechung und Korruption fällt und was nicht".

    Es könne nicht darum gehen, die Annahme eines Kugelschreibers unter Strafe zu stellen, sagte Montgomery. Denkbar sei, einen Euro-Betrag festzulegen, bei dem Bestechung anfange. Wichtig sei, dass nicht nur die Ärzte, sondern alle im Gesundheitswesen Tätigen von einem Anti-Korruptions-Gesetz erfasst würden. Montgomery: "Auch die, die Bestechungsversuche unternehmen, müssen belangt werden können."/ll/DP/he

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen